Erfolgreiche Stadtmeisterschaften des Nachwuchses – auch ohne Gold

Am Wochenende fanden erneut bei Clara Zetkin Leipzig die Stadtmeisterschaften des Nachwuchses statt – ein Dank an die gute Organisation (auch wenn die Stadt Leipzig vielleicht einmal den ein oder anderen Euro in Hallensanierung und Ausstattung – wie WC-Papier und Seife – investieren könnte).

Wir waren dabei in allen Altersklassen – bis auf die weibliche Jugend – vertreten und konnten uns am Ende der 2 Tage über tlw. sehr gute Ergebnisse freuen.

Los ging es am Samstag mit den C-SchülerInnen, bei denen wir mit Thaddeus bei den Jungs und Meymouna bei den Mädchen vertreten waren. Meymouna trat trotz ihrer bereits feststehenden Qualifikation für die Landesmeisterschaften an, um Erfahrung zu sammeln. Am Ende konnte sie einen 3. Platz erringen, der vielleicht nicht ganz das wiederspiegelte, was sie kann, aber auch solche schlechteren Tage müssen erst einmal mit einem Podiumsplatz „veredelt“ werden. Thaddeus hingegen kam nach seiner Gruppenauftaktpleite gegen den amtierenden Lipsiade-Sieger immer besser in Fahrt, zog tolle Topspins, behielt auch in engen Situationen die Nerven (8:10-Rückstand im 5. Satz im Viertelfinale) und kämpfte sich weiter und weiter bis er schließlich im Finale landete. Auch hier hielt er grandios mit und unterlag dem hohen Favoriten Simon Flemming von Rot. Süd nur knapp 1:3. Im Doppel errang er zusätzlich noch Rang 3 an der Seite von Moritz Georgi von Rot. Süd.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an Thaddeus für die Plätze 2 & 3 und Meymouna für Platz 3 und damit zur Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft!

Anschließend hatten die A-SchülerInnen Ihren Auftritt, bei denen wir gleich 8 Kinder vor Ort hatten. Leider war jedoch bei vielen irgendwie der Wurm drin – so verlor man gegen Spieler, die man in Punktspielen locker im Griff hatte. Einzig Philipp zeigte keine Schwäche, gewann seine Vorrunde und zog dank eins souveränen 3:1 über den Tauchaer Spitzenspieler Pudmensky ins Halbfinale ein, wo er gegen den späteren Sieger und sachsenweiten Top 8-Spieler Adrian Schmiedecke von Clara Zetkin nur knapp 2:3 verlor.

Auch im Doppel konnte Philipp noch eine Medaille erringen, auch dank eines sich steigernden Davids, der ebensoviel zum Erfolg beitrug und sich zusammen mit Philipp freuen durfte!

Bei den Mädchen spielte Anna gut mit, musste gegen die deutliche erfahreneren Spielerinnen ihrer Altersklasse natürlich noch hier und da Tribut zollen, schloss das Turnier aber mit einem ordentlichen 7. Platz ab.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an Philipp für die 2 dritten Plätze, David für Rang 3 im Doppel und Philipp sowie Anna für die Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft!

Sonntag starteten wir mit den B-SchülerInnen, bei denen 5 Schützlinge von uns an den Start gingen, die sich alle wacker hielten.

Bei den Mädchen verlor man zunächst etwas enttäuschend und vielleicht auch zu wenig eingespielt das Doppelfinale. Anschließend konnte jedoch Alva groß auftrumpfen, besiegte fast die hohe Favoritin Jeschke aus Lindenthal (2:3) und konnte einen zweiten 2. Platz erringen. Emilia hatte keinen so guten Tag und schloss das Turnier als 5. ab, wobei immerhin die Lehre, dass Schlafmangel schlecht fürs Spielen ist, gezogen werden konnte 😉  Die Qualifikation für den Bezirk war aber sowieso gegeben.

Bei den Jungs hielten sowohl Kjöll als auch Said toll mit, scheiterten erst im Viertelfinale – wobei v.a. Kjöll die Hand schon an der Medaille hatte und sich nur äußerst eng – und auch der an dem vorderen Tisch herrschenden Lärmkulisse (dass selbst aktive Spieler, die in ihren Spielen selbst Ruhe fordern, dieses Respekt nicht den Kindern zukommen lassen, ist jedes Mal aufs Neue ein Ärgernis) geschuldet – 2:3 geschlagen geben musste. Am Ende sprangen die Ränge 5 für Kjöll und 7 für Said raus, die beide für die Bezirksmeisterschaft reichen müssten (Said muss noch etwas warten). Tillmann schied in einer schweren Gruppe bereits in der Vorrunde aus.

Ihre gute Leistung dennoch krönen konnten die Jungs im Doppel, in dem jeder einen dritten Platz errang – Kjöll zusammen mit Tillmann und Said an der Seite des Marienbrunners Wagner.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an Alva für die 2 zweiten Plätze, Emilia für Rang 2 im Doppel sowie Kjöll, Said und Tillmann für Rang 3 im Doppel. Die Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft schafften sicher Alva, Emilia und Kjöll sowie höchstwahrscheinlich auch Said!

Das Ende der Veranstaltung war dann der Jugend vorbehalten, wobei unsere Jungs – die alle im 1. Jahr der Altersklasse sind bzw. mit Philipp sogar einen A-Schüler dabei hatten – vor allem Erfahrung sammeln sollten. Dass einige am Ende frustriert die Platzierungsspiele nach dem verlorenen Achtelfinale und damit die Chance als Nachrücker zur Bezirksmeisterschaft zu fahren, platzen ließen, gehört zu den unschönen Erlebnissen für uns Trainer und Sportler!

Im Einzel schafften lediglich Ole und Nicolas den Sprung ins Achtelfinale, während alle anderen (Yangnan, Philipp und Simon) tlw. sehr starke Gruppen erwischt hatten und ausschieden. Dort schieden beide leider gegen gute Gegner aus, wobei man sich achtbar hielt, auch wenn die nachfolgende Lustlosigkeit sicherlich nicht das ist, was einen Spieler stärker macht.

Im Doppel schafften es Nicolas und Philipp ins Viertelfinale, in dem jedoch gegen die späteren Sieger Laue/ Bui von Clara Zetkin Schluss war. Trotzdem eine gute Leistung beider! Relativ zufrieden mit dem Doppel können Ole und Yangnan sein, die knapp 2:3 unterlagen, aber gut spielten. Simon und sein zugeloster Partner Hanke von Fortuna Thekla hatten Lospech und scheiterten an den späteren 2. Schmidt/ Pohle aus Taucha.

So endeten die Stadtmeisterschaften für unseren Verein mit v.a. in den jüngeren Altersklassen schönen Ergebnissen und insgesamt 8 SpielerInnen dürfen zu den Bezirksmeisterschaften fahren!

Ein etwas ausführlicherer Bericht sowie Fotos folgen demnächst.

2. Herren mit gelungenem Auftakt

Bereits am vergangenen Freitag hatte unsere 2. Herrenmannschaft ihren Saisonauftakt beim Absteiger aus der 1. Stadtklasse Eintracht Leipzig-Süd 7.

Da bei uns die Nummern 3 & 4 erkrankt fehlten und die 1 nur einen Doppeleinsatz absolvieren konnte, schien es ein enges Spiel zu werden, wobei wir auf unseren neuen Spieler Brian und Ole von der Jugend setzten.

Nachdem wir die Doppel mit einem 1:1 abschlossen, ging es in den Einzelrunden gewohnt hin und her. Auf die jeweilige Führung im oberen Paarkreuz durch Micha folgte der Ausgleich. Ebenso erging es dem unteren Paarkreuz, wobei hier Brian 2 Spiele gewann und Ole noch etwas der mangelnden Erfahrung (v.a. im Spiel gegen Anti und Noppe) Tribut zollen musste. Nach insgesamt 10 Spielen stand es damit 5:5.

In der Schlussrunde wollten alle noch einmal das Beste aus sich heraus holen, um evtl. doch einen Sieg möglich zu machen. Dies gelang in beeindruckender Art und Weise – sowohl Micha als auch Brian erkämpften sich ihren 3. Einzelpunkt an diesem Tag, während Ole die Nummer 1 mit 3:1 niederrang (1. Sieg gegen Noppe!!) und Stefan A ebenfalls sein letztes Spiel – gewohnt mit 3:2 – gewann.

Am Ende blieb damit ein toller 9:5-Triumph und ein gelungener Saisonauftakt stehen!

Gleich am Mittwoch wartet mit BWL 6 der Lokalrivale, gegen den ein Sieg natürlich angestrebt werden muss.

–> siehe auch hier

1. Herren mit herber Heimniederlage

Im 2. Spiel der Saison war unsere 1. Herrenmannschaft heute auf Wiedergutmachung aus. Mit Eintracht Leipzig-Süd 3 wartete dabei jedoch der wahrscheinliche Staffelfavorit, so dass schon ein Remis als Erfolg gewertet werden könnte.

Bedauerlicherweise zeigte sich schon in den Doppeln, dass es heute schwer bis unmöglich würde, dies zu erreichen. Beide gingen deutlich verloren – 0:2.

Zwar konnte Thomas mit einem Sieg nochmals verkürzen – doch das war es dann auch schon. In keinem der weiteren Einzel konnte mehr als ein Satz gewonnen werden – zu allem Überfluss verletzte sich auch Steffen im 2. Einzel so, dass an ein Weiterspielen nicht zu denken war (Gute Besserung an dieser Stelle!).

Das Endresultat war ein ernüchterndes 1:13, das schnell abgehakt werden sollte, um endlich die ersten Punkte einzufahren – hoffentlich schon beim nächsten Mal nach den Herbstferien in Stötteritz.

–> siehe auch hier

Meymouna mit 8. Platz bei Landesrangliste

Am heutigen Sonntag fand in Döbeln die Landesrangliste der C-Schülerinnen statt, zu der sich Meymouna im August über die Rangliste 1 qualifiziert hatte.

Bereits das Erreichen der höchsten Rangliste Sachsen – als 1. Mädchen unseres Vereins seit vielen Jahren – war ein toller Erfolg, bei dem alles andere heute Bonus sein sollte. Im Vordergrund stand Spaß-haben, Erfahrungen-sammeln und das Anwenden des Gelernten im „Wettkampfmodus“.

Insgesamt erschienen 9 Mädchen dieser Altersklasse (bei wohl 1 Absage), die jede-gegen-jede spielten, was am Ende natürlich bei einigen zu deutlichem Kraftverlust und damit auch verlorenen Partien führte. So leider auch bei Meymouna, was angesichts des erst 4. Turniers aber völlig in Ordnung ging.

Dass diese „große Bühne“ auch besondere Drucksituationen gerade in Spielen schafft, die man gewinnen könnte, musste bedauerlicherweise Meymouna in mindestens 2 Spielen feststellen, die eigentlich machbar gewesen wären. So blieb es am Ende bei 1 Sieg – der gelang immerhin gegen die 2. Leipziger Starterin von Clara Zetkin, womit sich Meymouna nicht nur für die 2 unglücklichen bisherigen Niederlagen revanchieren konnte, sondern auch beste Mädchen der Stadt Leipzig war, was am Ende Rang 8 bedeutete.

Mit vielen tollen Erfahrungen und einer Menge Spaß (bis auf das Warten auf den Zug) ging es wieder nach Hause, um schon nächste Woche bei der Stadtmeisterschaft wieder anzugreifen und zu lernen.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH Meymouna!

Jugend mit 7:7 am Tag der verpassten Chancen

Zum 2. Heimspiel der Saison erwartete unsere Jugendmannschaft mit dem TSV Einheit Lindenthal, mit dem wir das Heimrecht getauscht hatten, da die Halle in Lindenthal nicht zur Verfügung stand, einen weitaus härteren Brocken als noch beim Auftakterfolg letzte Woche.

Leider mussten wir dabei erneut auf unsere Nummer 2 verzichten, doch auch Lindenthal konnte nicht in Stammbesetzung antreten – bei ihnen fehlte die 1.

Pünktlich 10 Uhr ging es los – Doppel 1 hatte Lindenthal wie fast immer mit dem schwächeren Paar bestückt, so dass der 3:0 Erfolg für Nicolas und Philipp recht klar war. Dass in Doppel 2 letztlich ein 2:3 akzeptiert werden musste, lag ein wenig an mangelnder Cleverness und am Ende an zu vielen eigenen Fehlern.

Beim 1:1 – wir spielten an 3 Tischen – sah in der 1. Einzelrunde zunächst alles gut aus. An allen 3 Tischen führte man recht schnell 2:0. Ole und Nico gewannen dann 3:0, wobei Philipp an Tisch 1 leider plötzlich einen schweren Arm bekam und sich in ein mentales Tief brachte, was noch zu einem 2:3 führte (aber auch die Erfahrung, wie wichtig Nervenstärke ist, muss man machen). Der Ausgleich folgte durch Yangnans Niederlage – 3:3.

In der 2. Einzelrunde holte dann Philipp das 4:3, während dieses Mal Ole mit etwas Pech und Nervosität 2:3 bei einem 11:13 im Fünften unterlag. Im unteren Paarkreuz folgte erneut ein 1:1, wieder gewann Nico bei einer etwas überflüssigen Niederlage Yangnans – 5:5.

Alles lief also auf ein 7:7 heraus, doch plötzlich knackte Nicolas auch des Gegners 1 mit 3:0, krönte sich zum besten Spieler des Tages und schuf die Chance zum Sieg.

Leider reichte es jedoch nicht dazu – zwar gewann Ole gegen die 4 (Yangnan unterlag der 2), doch Philipp verpasste nach 1:0-Satzführung den Erfolg gegen die 3, was erneut eher an den Nerven denn am Gegenüber lag (ohne dass dies überheblich gemeint sein soll).

Am Ende stand somit ein 7:7 zu Buche, was uns sicherlich mehr ärgert als die Lindenthaler; doch sind auch dies wichtige Erfahrungen und im 1. Jahr in der Bezirksliga hinnehmbar.

Im nächsten Spiel in Grimma Mitte Oktober soll dann wieder angegriffen werden – in der Zwischenzeit werden sowohl Technik als auch Nerven weiter trainiert 😉

–> siehe auch hier

1. Schüler weiter obenauf

Im Vorfeld des heutigen Spiels konnte man sich etwas Sorgen um unsere 1. Schülermannschaft machen – eine Absage jagte die nächste, so dass am Ende gerade einmal 1 Stammspieler einsatzbereit war. Mit Ben war dies jedoch auch der bisher ungeschlagene Kapitän, der hoffentlich auch die 3 dankenswerterweise eingesprungenen Ersatzkräfte unserer 2. Schülermannschaft (Tillmann, Kjöll & Maxime) führen sollte.

Dass dies gar nicht so nötig war, zeigte dann das Spiel beim Gegner – Tauchaer SV 2. Bereits beide Doppel konnten 3:0 gewonnen werden und auch anschließend folgte bis auf 1 Einzel ein Sieg dem nächsten, wobei auch hier nur ein Spiel knapp mit 3:2 zu unseren Gunsten ausging. Alles andere waren deutliche Erfolge, die zu einem Gesamttriumph von 13:1 führten, der in der Höhe nicht zu erwarten war und zeigt, dass auch die Spieler unserer 2. Mannschaft gut mithalten können! Ein großes Dankeschön an diese sowie an den Fahrer und Betreuer vor Ort Michael.

Mit dem 3. Sieg im 3 Spiel konnte die Tabellenführung gefestigt werden und sollte beim nächsten Mal – hoffentlich mit mehr Stammkräften – als Motivation dienen, weiter alles zu geben.

–> siehe auch hier

2. Schüler mit knapper Niederlage

Bereits 2 Tage nach dem Samstagserfolg trat unsere 2. Schülermannschaft zu ihrem nächsten Punktspiel an, bei dem erneut in einer anderen Aufstellung gespielt wurde, um 2 weiteren Kindern die Chance zu geben, erste Erfahrungen im Ligaalltag zu sammeln.

Bei Rotation Süd 2 wollte man nach Möglichkeit trotzdem etwas mitnehmen, wobei o.g. Aspekt natürlich das Hauptaugenmerk gewidmet wurde.

Nach einem 1:1 in den Doppeln schwankte das Spiel hin und her, auf die jeweilige Führung folgte der prompte Ausgleich. Die entscheidende Runde war dann die 2. Einzelrunde, welche Rotation mit 3:1 für sich entscheiden konnte; leider durch ein 2:3 aus unserer Sicht im Mädchenduell der an Position 4 Spielenden. Da auch in der Schlussrunde wieder ein 2:2 erzielt wurde, stand unterm Strich zwar ein 6:8, aber auch eine ordentliche Leistung unserer SpielerInnen (insbesondere von Kapitän David, der alle Spiele gewann) mit der wichtigen Einsicht, woran noch gefeilt werden muss.

Im nächsten Spiel wird dann sicherlich erneut ein anderes Team starten und versuchen, mit Spaß am Spiel zu punkten.

–> siehe auch hier

3-fach Spieltag mit 3-fachem Erfolg der Nachwuchsteams!

Am Samstag hatten alle 3 Nachwuchsmannschaften unseres Vereins zeitgleich Heimspiel, was natürlich mit einem etwas beengten, dennoch gut spielbaren Raumverhältnis einher ging.

Die Jugend traf zum Auftakt der Bezirksliga, in die man nachrücken durfte, auf den SV Borsdorf, gegen den man sich auch als Aufsteiger als Favorit sah – hatte der Gast doch seine 2 stärksten Spielerinnen verloren. Beiden Mannschaften fehlte zwar die Nummer 2, doch am Ergebnis hätte das wahrscheinlich nicht viel verändert. Bereits die beiden klaren Doppel zeigten die Richtung des Spiels an – 2:0. Danach baute das Team die Führung kontinuierlich aus – auch wenn Yangnan bedauerlicherweise zu nervös wurde und seinen Auftakt verpatzte. Nach 2 Einzelrunden stand beim 9:1 bereits der Sieg fest. Dass Nicolas noch den 2. Punkt gegen die starke gegnerische 1 abgeben musste, tat der Zufriedenheit über einen souveränen 12:2-Erfolg keinen Abbruch. Dass im nächsten Spiel gegen Lindenthal dennoch eine Steigerung erfolgen sollte, ist trotzdem klar.

–> siehe auch hier

Als 2. Team wollte unsere 1. Schülermannschaft gegen den ambitionierten Gegner von Taucha 1 die Tabellenspitze zurückerobern, was am besten mit einem klaren Erfolg zu schaffen sein sollte. Entsprechend konzentriert gingen die Vier an die Tische und gaben bis zur 3. Einzelrunde nicht ein Spiel ab. Dass Anton sich dann nach 2:0-Führung wohl etwas zu sicher war, wird ihm eine Lehre sein, machte aber nichts weiter, da der verdiente 13:1-Sieg zum Sprung an den Platz an der Sonne reichte!

–> siehe auch hier

Letztlich trat auch die 2. Schülermannschaft in leicht veränderter Aufstellung an (mehr Änderungen standen Geburtstage im Wege), um gegen Eintracht Leipzig wahrscheinlich nur Erfahrung sammeln zu können. Doch der Gegner tat uns den Gefallen ohne seine Nummern 2 & 3 anzutreten, so dass wir etwas Morgenluft schnupperten. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung – jeder Spieler holt mdst. 2 Einzel -, eines tollen Debüts von Kjöll, der alle Spiele gewann, des Mannschaftsgeistes von David, der für das Team trotz Geburtstagsfeierstresses antrat und insgesamt guter Leistungen konnte die Mannschaft am Ende einen auch in der Höhe verdienten 10:4-Erfolg feiern, der Mut für künftige Spiele geben sollte. Direkt am Montag geht es bei Rotation 2 weiter und wir hoffen, dass auch alle anderen Spieler einen tollen Einstand erleben dürfen.

–> siehe auch hier

verunglückter Saisonstart – 1. Herren verlieren Lokalderby

Zum Start in die neue Spielzeit musste unsere 1. Herrenmannschaft nach dem erfolgreichen Aufstieg direkt das Lokalderby gegen Blau-Weiß Lindenau 2 bestreiten.

Dass dem Team dabei der Vereinsmeister Matze Kramer fehlte, sollte durch den starken Ersatz Micha Müller aus der 2. Mannschaft kompensiert werden.

Anfangs lief alles nach Plan – sogar etwas besser – beide Doppel wurden gewonnen, bei Doppel 2 mit viel Nervenstärke. Nach der 1. Einzelrunde konnte der Lokalrivale jedoch schon zum 3:3 ausgleichen – einzig Thomas gewann sein Einzel.

Was danach kam, ist am besten mit Abhaken zu bezeichnen – nicht ein weiteres Einzel konnte gewonnen werden, so dass letztlich ein etwas schmachvolles 3:11 stehen blieb, das aber hoffentlich kein Omen für die Saison darstellen wird.

Mit noch mehr Trainingseinsatz sollte eine Steigerung möglich sein, für die wir alle die Daumen drücken!

–> siehe auch hier

Interne Nachwuchsranglisten – Nicolas, Philipp, Said & Thaddeus gewinnen

Bereits vor gut einer Woche und damit deutlich früher als in den vergangenen Jahren (dem engen Terminplan sei Dank) trugen wir unsere 2. alljährliche interne Rangliste des Nachwuchses aus.

Auch wenn aufgrund diverser Verpflichtungen leider „nur“ 15 Spieler ihren Weg zum Turnier fanden, konnten in jeder Altersklasse Sieger ermittelt und spannende Matches ausgetragen werden.

In den insgesamt 3 Fünfergruppen – wobei die B- und C-Schüler zu einer zusammengefasst, aber getrennt gewertet wurden – setzten sich am Ende mehrheitlich die Favoriten durch und durften sich neben den Sachpreisen, die jeder Teilnehmer erhielt, auch über einen schönen Pokal freuen.

Bei den Jugendlichen siegte Nicolas; Philipp dominierte die A-SchülerInnen; Said gewann bei den B-Schülern seinen 1. Titel ebenso wie Thaddeus bei den C-SchülerInnen.

Herzlichen Glückwunsch den Siegern und allen Platzierten zum sportlichen Einsatz!!

–> ein ausführlicherer Bericht findet sich hier und Bilder in unserer Galerie