Erfolgssträhne der 2. Herren hält an

Unsere 2. Herrenmannschaft traf am gestrigen Abend auf den Tabellendritten Post SV Leipzig IV und wollte mit einem Sieg den Abstand zum direkten Kontrahenten um einen der Aufstiegsplätze (Anm.: Die ersten 2 Teams jeder Staffel steigen in die 1. Stadtklasse auf) auf 3 Punkte vergrößern.

Unglücklicherweise mussten wir dabei krankheitsbedingt sowohl auf unsere Nummer 1 als auch unsere 3 verzichten und selbst die Nummer 4 konnte lediglich im Doppel mitwirken, wobei mit Micha, Klaus, Brian und Stefan A für die Einzel ein schlagkräftiges Team aufgestellt werden konnte. Zudem tat uns auch der Gegner den Gefallen, seinerseits ohne die Stammkräfte 1 und 3 anzureisen, wodurch das Kräfteverhältnis wieder pari sein sollte.

Entsprechend spannend entwickelte sich das Spiel – auf die 1:0 Führung durch Doppel 1 folgte eine etwas unnötige 5-Satz-Niederlage des Doppels 2 zum 1:1 Zwischenstand.

In Einzelrunde 1 konnte unser Team jedoch aufdrehen – Micha, Klaus und Brian gewannen tlw. spannende Spiele und bauten die Führung auf 4:2 aus. Diese konnte in Einzelrunde zum 6:4 gehalten werden – erneut siegten Micha und Brian.

In der Schlussrunde mussten demnach mindestens 2 Einzel siegreich gestaltet werden. Dies gelang Micha und Brian erneut souverän und als Bonus zusätzlich noch Stefan A, so dass unterm Strich ein verdienter und wichtiger 9:5-Erfolg stand, der uns auf Tabellenplatz 2 festigt und vor dem Spitzenspiel kommende Woche beim Primus MoGoNo 4 etwas Druck nimmt.

–> siehe auch hier

Herber Rückschlag für 1. Herren – Niederlage gegen Leutsch 12

Nachdem man beim letzten Mal endlich „Luft schnuppern“ und den 1. Sieg der Saison einfahren konnte, wollte unsere 1. Herrenmannschaft im heutigen Auswärtsspiel nachlegen.

Besonders wichtig wäre dies auch, da mit Leutzsch 12 ein unmittelbarer Konkurrent im Kampf gegen den Abstieg wartete und ein Erfolg das Gleichziehen nach Punkten bedeutet hätte.

In der Besetzung Thomas, Matze, Mike und Ersatzmann Micha, der nach seinem starken Pokalauftritt am Freitag eine würdige Vertretung Steffens sein sollte, traf man pünktlich bei den Gastgebern ein, um den „Fuchsbau“ zu erobern.

Bedauerlicherweise gingen beide Doppel schon nach hinten los – 0:2-Fehlstart.

In den nun folgenden Einzelrunden keimte nach Thomas‘ Auftaktsieg etwas Hoffnung auf, doch Matze und Mike mussten postwendend ihren Gegnern gratulieren. Micha gewann seinerseits und verkürzte auf 2:4.

Die Vorentscheidung fiel in Einzelrunde 2 als neben erneut Matze und Mike auch Thomas verlor und einzig Micha den Punkt zum 3:7 holen konnte.

Dem 4:7 durch Thomas in Einzel 3 folgte sogleich die endgültige Besiegelung der Niederlage, als Mike auch Spiel 3 des Tages verlor – 4:8. Anschließend unterlag zudem Matze ein drittes Mal, während sich Micha mit seinem 3. Sieg zum leider bedeutungslosen „Man of the Match“ krönte.

Endstand 5:9 und die Erkenntnis, dass 4 Punkte zum rettenden Ufer eine Menge sind und eine extreme Leistungssteigerung – die man bspw. mit mehr Training ermöglichen könnte 😉 – her muss, um den Abstieg vermeiden zu können.

In 2 Wochen kommt mit MoGoNo 2 wieder ein Team der oberen Tabellenhälfte, das vielleicht durch befreites Agieren im letzten Hinrundenspiel geärgert werden kann.

–> siehe auch hier

Bezirksmeisterschaft Schüler B – 3 Bronze-Plätze & Said zu Landesmeisterschaft

Heute fand – endlich einmal in Leipzig 😉 – die Bezirksmeisterschaft der B-SchülerInnen bei Blau-Weiß Lindenau statt.

Die großzügige Halle bot gute Voraussetzungen, auch wenn der Mangel an Sitzmöglichkeiten (gesperrte und nicht ersetzte Bänke scheinen ein generelles Leipziger Problem zu sein; wir kennen das bedauerlicherweise auch) und ein sehr zäher Ablauf die Turnierfreude etwas trübten.

Für unseren Verein gingen mit Alva bei den Mädchen und Said sowie Kjöll bei den Jungen gleich 3 Starter an die Tische, wobei unsere 4. Qualifizierte, Emilia, leider verletzungsbedingt absagen musste (nochmals gute Besserung an dieser Stelle).

Für alle 3 bestand das Ziel vor allem erst einmal darin, Erfahrungen zu sammeln, gegen andere Kontrahenten als üblich zu spielen und natürlich Spaß zu haben.

Beide Konkurrenzen starteten mit den Einzelvorrunden, was später zu einigen Verzögerungen führte. In den 4er- bzw. 3er-Gruppen sollten jeweils die besten 2 weiterkommen, um später im k.o.-System die Sieger zu ermitteln.

Alva traf in ihrer eigentlichen 4er-Gruppe nur auf 2 Gegnerinnen, da die dritte unentschuldigt fehlte. Einzel eins war dann auch schon eine wahre Nervenschlacht – nach einigem Hin und Her, leichten Fehlern und schönen Punkten konnte Alva glücklicherweise mehr von letzterem erzielen und 3:2 gewinnen. In Einzel 2 klappte leider nicht mehr so viel – eine etwas angeknackste Gesundheit tat ihr übriges – und Alva verlor 0:3. Dass damit bereits das Aus nach der Vorrunde feststand, lag bedauerlicherweise daran, dass Gegnerin 2 gegen Gegnerin 1 verloren hatte und Alva das schlechteste Satzverhältnis aufwies.

Ein Trost konnte dann das Doppel sein, in dem bereits eine Medaille sicher war, da nur 5 Mädchen-Doppel am Start waren und Alva mit ihrer Partnerin Tabea Jeschke von Lindenthal für das Halbfinale gesetzt. Leider trafen beide dort auf eine zu gute Paarung – ohne große Siegmöglichkeit verlor man 0:3 gegen die späteren Bezirksmeisterinnen. Dennoch sollte Rang 3 und eine Bronzemedaille ein guter Trost für das unglückliche Aus im Einzel sein und hoffentlich auch helfen, schnellstmöglich wieder topfit zu sein 🙂

Bei den Jungs erwischte Kjöll eine sehr schwere Gruppe – als Auftaktgegner erwartete ihn der amtierende Stadtmeister Ronniger, gegen den Kjöll noch nicht die Mittel hatte, gefährlich zu werden, auch wenn ein paar schöne Bälle dabei waren. In Einzel 2 ging es dann ums Weiterkommen – eigentlich ein machbarer Gegner, der jedoch sehr sicher die Bälle zurückspielte und unangenehmen Rückhanddruck ausübte, dem sich Kjöll knapp beugen musste. Da die Gruppe nur aus 3 Spielern bestand, war das Aus nach der Vorrunde besiegelt – alle Konzentration galt dem Doppel.

Said hingegen hatte eine machbarere Vorrunde und gewann auch souverän beide Spiele 3:0, wobei Gegner 2 gesundheitlich stark angeschlagen war und nach dem Einzel das Turnier beenden musste (auch ihm gute Besserung).

Damit war das Minimalziel k.o.-Runde erreicht, in der er zudem als einer der besten Gruppensieger ein Achtelfinalfreilos hatte – glatte Siege lohnen sich also.

Weiter ging es jedoch erst mit dem Doppel, in dem Kjöll und Said im Viertelfinale auf Tinkl (Markkleeberg) und Sniczinski (Böhlen) treffen sollten. Letzterer war jedoch der erwähnte erkrankte Vorrundengegner Saids, der nicht mehr konnte, so dass beide kampflos eine Medaille sicher hatten. Dass man sich darauf nicht ausruhen wollte, zeigten sie im Halbfinale gegen den Vizestadtmeister Roß und den Stadtmeisterschaftsdritten Friedrich. Nach knapp verlorenem ersten Satz erspielten sich beide eine Möglichkeit Satz 2 zu gewinnen, ließen diese jedoch ungenutzt und gerieten 0:2 in Rückstand. Mit cleverem Spiel und Mut kämpften sie sich dann aber zurück – errangen die Sätze 3 & 4, so dass der Entscheidungssatz ebenjene bringen musste. Leider merkte man hier die mangelnde Erfahrung – man wollte den Sieg etwas zu sehr erzwingen, verlor etwas die Linie und musste recht deutlich die Niederlage akzeptieren, die aber sicherlich in den nächsten Tagen im positiven Licht des guten Spiels gesehen wird.

In der letztlich folgenden k.o.-Runde der Jungen ging es für alle Verbliebenen nun darum, das Halbfinale und die Fahrt zur Sachsenmeisterschaft zu erreichen.

Said hatte mit Carlo Wilke von Holzhausen (der soeben Bezirksmeister im Doppel wurde) ein sehr schweres Los – gegen ihn war er bei der Stadtmeisterschaft glatt ausgeschieden, wobei die süße Belohnung Halbfinale als zusätzliche Motivation diente. Anfangs kam Said schwer ins Spiel, hatte einen schnellen 0:3-Rückstand zu verkraften, besann sich aber seiner Stärken und nutzte vor allem das taktische Mittel, den Gegner nicht zu den seinen kommen zu lassen. Ein enger 1. Satz endete mit 12:10 für Said, was gerade gegen etwas nervenschwache Spieler ein Pluspunkt ist, was sich auch in diesem Spiel zeigte. Nach taktisch klugem Beginn in Satz 2 wurde der Gegenüber immer frustrierter und schoss wilde Bälle, die nur zufällig kommen können, wodurch Satz 2 eine klare Angelegenheit für Said wurde. Dass sich der Gegner in Satz 3 wieder fangen würde und etwas anderes versucht, hatte Said gut vorgemerkt und traute sich die tlw. passiven Bälle auch zu attackieren, um letztlich als Sieger und damit als Halbfinalist festzustehen!

In diesem wartete mit Ronniger, dem o.g. Stadtmeister, jedoch ein noch stärkeres Kaliber, wobei nach der nun feststehenden Qualifikation zur Landesmeisterschaft alles Weitere Bonus war. Said bot auch eine tolle kämpferische Leistung, konnte dem druckvollen Topspinspiel jedoch erst in Satz 3 Stand halten, den er – manchmal überhastet – knapp verlor, aber zeigte, dass mit mehr Erfahrung gegen solche Gegner auch noch mehr drin sein kann.

Alles in allem war der erreichte 3. Platz ein hervorragender Erfolg, der allen Respekt wert ist!

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH AN SAID für 2x BRONZE, AN KJÖLL für 1x Bronze und AN ALVA für ebenfalls 1x Bronze!

Fotos und ein alle 3 Bezirksmeisterschaften der Schüler umfassender Bericht folgen – hoffentlich 😉 – demnächst.

1. Herren nach starker Leistung in 3. Pokalrunde

Am Freitagabend hatte unsere 1. Herrenmannschaft ihren ersten Auftritt im Stadtpokal.

In der Aufstellung Thomas, Matze und Micha (der sich mit seinen tollen Spielen in der 2. diesen Einsatz verdient hatte) sollte es zunächst gegen MoGoNo 3 gehen, wobei man hier leicht favorisiert war – auch wenn gegen gleich 3 Materialspieler immer alles möglich ist.

Nach schneller 2:0-Führung wurde doch noch etwas Spannung geboten – alle 3 weiteren Matches gingen über 5 Sätze. Da 2 davon zu unseren Gunsten ausgingen – lediglich das Doppel wurde verloren – stand ein souveräner 4:1-Sieg fest, während die parallel stattfindende Ermittlung des Gegners noch andauerte. Mit Clara Zetkin 5 schied dort überraschend der Erst-Stadtligist aus, wobei zugegebenermaßen auch 3 Ersatzspieler am Tisch standen (es war daher eher Clara 6).

In Runde 2 traf unsere Mannschaft dadurch auf den Gastgeber Leutzscher Füchse 11, die in der gleichen Liga, aber in der parallelen Staffel aufschlagen. Ein Duell auf Augenhöhe sollte somit möglich sein.

Dramatik wurde in den folgenden Partien auch geboten – nach 0:2-Rückstand (Niederlagen von Thomas und Matze) glich unser Herrenteam durch Siege von Micha sowie dem Doppel Thomas/ Matze aus und konnte nach Thomas‘ Triumph im Duell der „Einser“ sogar in Führung gehen. Postwendend musste nach Matze’s knapper Niederlage das 3:3 hingenommen werden, doch der heute bärenstarke Micha gewann auch sein 2. Einzel und machte so den 4:3-Erfolg und damit den Einzug in die 3. Runde des Stadtpokals (Achtelfinale) klar.

Glückwunsch an das Team, das dieses Hoch hoffentlich mit in die weiteren wichtigen Ligaspiele nehmen kann.

–> siehe auch hier

 

1. Schüler nach erneutem 14:0 wieder Tabellenführer

In einem Nachholspiel des 6. Spieltages trat unsere 1. Schülermannschaft ausnahmsweise an einem Montag – nämlich vorgestern – zu Hause gegen SV Rotation Süd Leipzig 2 an.

Auch wenn wir auf 2 Stammkräfte verzichten mussten, war ein hoher Sieg für das Team um Simon W, Wolf und die Ersatzspieler David sowie Said das Ziel, um die Tabellenführung zurück zu erobern.

Leider trat Rotation Süd 2 nur zu dritt an – das mittlerweile 3. Spiel in diesem Jahr, in dem die Gegner nur zu dritt sind, ist sehr unschön für unser spielbegeistertes Team -, so dass von vornherein eine 4:0-Führung gegeben war.

Das einzige Doppel konnte glatt 3:0 gegen die „nur“ aus C-Schülern bestehenden Gäste gewonnen werden und auch die folgenden 9 Einzel wurden mehr oder weniger überzeugend nach Hause gebracht. Einzig die gegnerische 1 konnte in allen 3 Einzeln einen Satz gewinnen – zugegebenermaßen spielte der Größenvorteil hier und da keine unerhebliche Rolle für uns.

Unterm Strich blieb ein erneuter 14:0-Triumph, der die Rückeroberung der Tabellenspitze bedeutet.

In knapp 2 Wochen steht dann gegen Rotation Süd 1 das Gipfeltreffen an, bei dem wir uns noch etwas stärker als dieses Mal präsentieren wollen, um die Sonnenposition in der Schülerliga zu untermauern.

–> siehe auch hier

Dreifach-Triumph für Nachwuchsteams

Am heutigen Samstag stand der zweite 3-Fach-Heimspieltag unserer Nachwuchsteams an, d.h. alle 3 hatten zur gleichen Zeit zu Hause anzutreten.

Unsere Jugendmannschaft traf in ihrem letzten und entscheidenden Vorrundenspiel auf den SSV Torgau. Ziel war ein 12:2-Erfolg, um auch rechnersich nicht mehr die Qualifikation zur Meisterrunde verpassen zu können.

(Anm.: Da wir die letzte Runde spielfrei haben, mussten wir vorlegen – am besten natürlich uneinholbar!)

Torgau war in der erwarteten Besetzung angetreten, während wir erneut auf Tamino verzichteten und Yangnan einsetzten.

In den Doppeln, in denen die Torgauer ihr Doppel 1 an 2 setzten, konnte bereits das wichtige 2:0 erzielt werden, wobei Ole & Yangnan 5 harte Sätze durchstehen mussten.

Auch in der anschließenden 1. Einzelrunde lief alles nach Plan – Philipp gewann souverän 3:0, Ole mit großem Kampf in 5, Nicolas 3:0 und auch Yangnan trotz nicht gerade berauschendem Spiels 3:2. Den ersten Rückschlag mussten wir in Einzelrunde 2 einstecken, als Ole recht überraschend und wahrscheinlich eher der Nervosität geschuldet der Nummer 2 unterlag, womit trotz des nun feststehenden Gesamterfolges – es stand nun 9:1 -, weiter gezittert werden musste. In der Schlussrunde gewann Philipp auch Einzel Nummer 3 und krönte sich damit zum besten Spieler unseres Teams in der Hinrunde (und das an 1!). Ole gewann ebenso – jedoch unterlagen Nicolas und Yangnan dem gegnerischen oberen Paarkreuz, wodurch ein 11:3-Endstand erzielt wurde, der rechnersich noch alles offen ließ – Lindenthal müsste zwar 14:0 siegen, was aber nicht unmöglich schien.

Glücklicherweise dauerte das Zittern jedoch nicht bis zum 02.12., an dem die direkte Konkurrenz an die Tische geht, da parallel Leutzsch eine unerwartet hohe Packung von Rotation Süd bekam und nun plötzlich das Team ist, welches uns rechnerisch nicht mehr überholen kann!

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an UNSERE JUGEND für das ERREICHEN DER MEISTERRUNDE!

–> siehe auch hier

Unsere 1. Schülermannschaft traf auf den Nachwuchs der Leutzscher Füchse und wollte erneut einen hohen Sieg einfahren. Angetreten mit dem Stammquartett Ben, Simon W, Anton und Wolf kam zu keinem Zeitpunkt wirkliche Spannung auf. Einzig Anton verlor einen Satz. Unterm Strich stand ein 14:0 Sieg, der (noch) nicht die Rückeroberung der Tabellenführung bedeutet, aber nur, weil unsere Schüler 1 Spiel weniger als Rotation Süd haben. Beim Nachholspiel am Montag gegen deren 2. soll dies jedoch gelingen.

–> siehe auch hier

Unsere 2. Schülermannschaft, die dieses Mal die Nummern 1-4 (David, Said, Tillmann & Kjöll) aufstellte, traf auf die Erste vom Tauchaer SV. Rein spielerisch war dies sicherlich das spannendste Duell. Wir starteten im Gegensatz zu den anderen Partien mit der 1. Einzelrunde, die wir gleich mit 3:1 gewinnen konnten, womit eine gute Grundlage gelegt war. Im anschließenden Doppel konnte das Ganze auf 5:1 ausgebaut werden, wobei v.a. Doppel 1 hart umkämpft war. In der 2. Einzelrunde wurde überraschenderweise früh der Sieg schon klar gemacht – ein erneutes 3:1 bedeutete den uneinholbaren 8:2-Zwischenstand! In der Schlussrunde mussten wir zwar 2 Einzel abgeben, konnten aber nach weiteren 2 Siegen einen schönen 10:4-Triumph feiern. Heraus stachen David und Said mit 3,5 Punkten; aber auch Tillmann und Kjöll leisteten mit 1,5 Zählern wichtige Beiträge und hielten gut mit.

In 14 Tagen steht gegen Taucha 2 das nächste Duell auf dem Plan – mal schauen, wer antreten wird 🙂

–> siehe auch hier

 

1. Herren endlich mit 1. Sieg

Wenn nicht jetzt – wann dann? Nach diesem bekannten Motto ging unsere 1. Herrenmannschaft in ihr heutiges Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten Fortuna Thekla 3. Denn ohne einen Sieg würde wohl auch die Motivation für die weiteren Partien zu sehr leiden.

Bereits in den Doppeln sah man jedoch den unbedingten Siegeswillen des Teams – zwar stand es nach diesen „nur“ 1:1, aber Doppel 1 hatte sich eher selbst aus dem Tritt und eine 2:0-Führung mit Matchball nicht nach Hause gebracht.

In den anschließenden Einzelrunden ging Thomas mit 3 bemerkenswerten Erfolgen als starker Kapitän voran und alle Spieler folgten ihm. Matze konnte ebenso wie Mike 2 Einzel erringen und auch Steffen trug sich endlich in die Siegerliste ein & steuerte 1 Punkt zum umjubelten 9:5-Triumph bei.

Dass die Menge in der Halle nun mit „Jetzt geht’s los“-Rufen die Zielrichtung für die restlichen Spiele vorgab, bleibt zu hoffen und ist nach dieser Leistung, die das Selbstbewusstsein stärken sollte, sicherlich wahrscheinlicher!

–> siehe auch hier

Meymouna bei der Landesmeisterschaft

Am Samstag fand in Dresden, beim vorbildlichen Gastgeber von Motor Mickten Dresden (schöne Halle, üppiges Buffetangebot, problemloser Turnierablauf & auch für die Betreuer genügend Raum zum Coachen), die Landesmeisterschaft der C-SchülerInnen statt.

Von unserem Verein hatte sich Meymouna durch ihren tollen Auftritt bei der Landesrangliste im September, qualifiziert und sollte Erfahrung sammeln, Spaß haben und das Ambiente einer Landesmeisterschaft genießen (schon die Schiedsrichter & Zählgeräte am Tisch sind erst einmal etwas Neues).

Bedauerlich war, dass Meymouna sich in der Woche erkältet hatte und noch nicht ganz genesen natürlich nicht mit 100 % an den Start gehen konnte. Dennoch war der Einsatzwille ungebrochen.

Los ging es mit der Einzelvorrunde, die in 4er-Gruppen ausgetragen wurde, wobei die ersten beiden in die k.o.-Runde einziehen sollten.

In Spiel 1 wurde auch gleich ein schöner Sieg erzielt – mit 3:1 konnte die Gegnerin bezwungen werden.

In Spiel 2 lief es dann leider schlechter – etwas Verkrampftheit stellte sich ein, so dass ein eigentlich machbares Duell mit 0:3 abgegeben werden musste.

In Spiel 3 gegen einer der Mitfavoritinnen zeigte Meymouna dann aber noch einmal, was sie in der relativ kurzen Zeit (7 Monate), die sie bei uns ist, schon gelernt hat und war nah dran, die Überraschung zu schaffen. Von den ersten 3 sehr engen Sätzen konnte sie immerhin einen gewinnen und die Favoritin ins Straucheln bringen, die am Ende aber doch ihre schon deutlicher vorhandene Routine und technischen Möglichkeiten ausspielte und 3:1 gewann (später auch 3. wurde).

Dass es dann doch noch einmal spannend um den Einzug ins Achtelfinale wurde, lag an der überraschenden Niederlage von Meymounas 2. Kontrahentin in deren Abschlussduell, so dass 3 Mädchen mit jeweils 1:2 Spielen gelistet waren. Bedauerlicherweise wies Meymouna von diesen nur die zweitbeste Satzdifferenz auf, so dass Platz 3 und das Ausscheiden nach der Gruppenphase besiegelt war.

Doch es wartete immerhin noch das Doppel. Meymouna bekam die Großpösnaerin Sommerweiß als Partnerin zugelost, wobei die beiden das Pech hatten, gleich in Runde 1 auf 2 sehr starke Mädchen zu treffen, die auch wesentlich abgestimmter aufeinander schienen. In drei recht glatten Sätzen verloren sie gegen die späteren Vizemeister, wobei Meymouna sicherlich froh war, nach Stadt- und Bezirksmeisterschaft endlich überhaupt einmal Doppel spielen zu dürfen.

Alles in allem kann Meymouna mit ihrem Auftritt zufrieden sein. Einzig Einzel 2 war etwas unter ihren Möglichkeiten, was aber mit dem guten Spiel 3 kompensiert werden konnte. Wichtig ist vor allem, dass Erfahrungen gesammelt werden konnten, welche Stärken ausgebaut, welche Schwächen beseitigt und wie mit Nervosität umgegangen werden kann.

–> Einige Fotos liefert demnächst unsere Galerie

 

 

Punktspielwochenende für Jugend & 2. Schüler

Nachdem wir aufgrund der Landesmeisterschaft der U11 das Spiel unserer 1. Schülermannschaft gegen Rotation Süd 2 verlegen mussten, sollten lediglich die Jugend sowie die 2. Schülermannschaft ihre planmäßigen Spiele austragen.

Die Jugend hatte in einem wegweisenden Spiel beim Tabellenführer Rotation Süd Leipzig dabei das Ziel/ die Vorgabe, mindestens 1 Punkt holen zu müssen, wollte man die Chance auf das Erreichen der Meisterrunde in der Bezirksliga noch erhalten.

Nicht überraschend mussten wir leider wieder auf unserer Nummern 2, 4 & 5 verzichten, hatten aber dennoch eine schlagfertige Truppe zusammen, die hoch motiviert zum bisher ungeschlagenen Gegner reiste.

In den Doppeln holten Philipp und Ole in ihrem ersten gemeinsamen Zusammenspiel den wichtigen 1:1-Ausgleich nach einem 5-Satz-Krimi. Auch danach sollten einige enge Spiele folgen, die zumeist die Lindenauer gewannen. In der ersten Einzelrunde gelang unseren Jungs mit tollen Auftritten die 4:2-Führung – Philipp, Ole & Nicolas siegten, Antoine unterlag. In Einzelrunde 2 konnte danke des heute starken oberen Paarkreuzes der Vorsprung zum 6:4 gehalten werden – erneut triumphierten Philipp und Ole. In der 3. Einzelrunde baute Philipp dann das Ganze mit seinem 3. Sieg zum 7:4 aus, dem leider kein weiterer Punkt folgte – Endstand 7:7. Trotzdem kann dieser fast schon sensationelle Punktgewinn als toller Erfolg angesehen werden – Man of the Match war Philipp mit 3,5 Punkten und auch Ole mit 2,5 Punkten durfte heute viel Selbstvertrauen tanken.

Nächste Woche geht es im letzten Vorrundenspiel gegen Torgau nun darum, mit einem möglichst hohen Sieg das Saisonziel zu erreichen.

–> siehe auch hier

Die 2. Schülermannschaft war wieder einmal in veränderter Formation am Start, um gegen MoGoNo Erfahrung sammeln zu können. Die Doppel gingen leider beide verloren – hier fehlte noch Abstimmung. In den Einzelrunden erzielten Tillmann und Thaddeus jeweils 2 Punkte und unterlagen nur der gegnerischen 1, wobei sie auch diese Duelle knapp gestalteten. Anna in ihrem 2. Einsatz konnte immerhin wieder 1 Punkt beisteuern, auch wenn die Niederlagen in den beiden anderen Partien noch ein paar Grenzen aufzeigten. Unser Unglücksrabe war jedoch Debütant Jonte, der neben einer 4-Satz-Niederlage gleich zwei 5-Satz-Matches verlor und ohne Punktgewinn blieb.

Unterm Strich stand somit eine 5:9-Niederlage, wobei die knappen Niederlagen zwar schmerzlich waren, aber sicherlich mit mehr Routine und weiterhin fleißigem Training vermieden werden können.

–> siehe auch hier

2. Herren mit erneutem Sieg

Im 3. Auswärtsspiel der Saison wollte unsere 2. Herrenmannschaft am heutigen Abend bei TTC Holzhausen 9 weiter ungeschlagen bleiben, wenn möglich sogar 2 Punkte erbeuten.

In der Aufstellung mit Matthias, Michael, Stefan A und Brian schien man gut gerüstet – alle 4 hatten bisher eine gute Saison.

Bereits in den Doppeln stellten die 4 die Weichen auf Sieg – den beiden 3:0-Erfolgen ließ man weitere 6 Einzeltriumphe in Serie zum 8:0-Zwischenstand folgen, womit der doppelte Punktgewinn schon klar war.

In den restlichen Einzeln wurden zwar 2 Matches abgegeben – am Ende stand jedoch ein toller und souveräner 12:2-Sieg, den man glücklicherweise ohne Verletzungen (die Halle glich trotz warmer Temperaturen fast einer Eisbahn, in der sehr viel rutschen angesagt war) überstand.

Mit nun 9:1 Punkten schob sich das Team in der Tabelle auf Rang 2, den man in gut 2 Wochen gegen Post 4 natürlich verteidigen will.

–> siehe auch hier