Saisonabschlüsse Nachwuchs & Erwachsene

Bereits vor 2 Wochen – am 12.06.2017 – führten wir direkt nach dem erneut erfreulich erfolgreichen Lipsiade-Wochenende unsere Nachwuchsabschlussfeier durch, zu der bis auf 3 Kinder alle anderen 25 erscheinen konnten.

Im Gegensatz zu den letzten Jahren sollte dieser Tag jedoch einmal ohne Turnierdurchführung gestaltet werden und der Spaß am Tischtennis alternativer Formen im Mittelpunkt stehen.

Zu diesem Zwecke wurden diverse andere Spielmöglichkeiten aufgebaut – vom Dreieckstisch, über einen XL-Tisch, einen Minitisch, einen Luftballonparcours bis zum schiefen Tisch.

Nach einem kurzen Rückblick auf die tolle Saison unseres Nachwuchses mit dem Aufstieg der Jugend in den Bezirk, dem Stadtmeistertitel der Schüler, Einzelerfolgen auf Bezirksebene, das Erreichen von gleich 8 Landesturnieren und einem Ausblick auf kommende Aufgaben konnte der Spielfreude an den oben genannten Formen nachgegangen werden.

Daneben war natürlich auch wieder für das leibliche Wohl durch Snacks (auch gesunde 😉 ), Pizza und genügend Getränke gesorgt.

Zum Abschluss eines schönen Tages erhielt jede(r) Anwesende wieder eine Ferientüte mit Naschwerk!

.

Eine Woche nach dem Nachwuchs feierten auch die Erwachsenen ihren Saisonabschluss, der dieses Jahr wesentlich beschwingter angegangen werden konnte – hatte man doch auch im Bereich der „älteren“ Spieler Erfolge feiern können. Sowohl die erste als auch die zweite Herrenmannschaft schafften den Aufstieg und bei Turnieren feierte man ebenso vereinzelt Erfolge.

Mit den 13 anwesenden Erwachsenen und 1 Jugendlichen spielten wir ein Doppelturnier im Modus jeder-gegen-jeden, wobei aufgrund der Zeit lediglich 2 Sätze gewonnen werden mussten.

Wie immer losten wir die Partner einander zu, wobei keine Setzung vorgenommen wurde, da der Spaß im Vordergrund stehen sollte.

Nach aufregenden 2 Stunden Turnierzeit gewannen Tilo & Matthias vor Michael & Klaus und Jörg & Steffen.

Da durch Pizza und genügend Trank auch die Versorgung der Spieler gewährleistet war, ging um 22 Uhr ein launischer, sehr schöner Abend zu Ende, der ein angemessener Abschluss der Saison 2016/ 2017 war.

.

Am Mittwoch konnten wir und allen voran unserer Nachwuchs bei unserer letzen Trainingseinheit vor den Ferien dank unseres Ex-Schützlings Max Schreiner noch einer tollen Vorführung mit Tipps zum Thema Beinarbeit und möglichen Balleimer- und Spielübungen zwischen ihm und der mitteldeutschen Meisterin Tho folgen, die dankenswerterweise bei uns vorbei schauten, Fragen beantworteten und bei einem Showspiel auch mit tollen Bällen verzückten.

Vielen Dank dafür.

Landesjugendspiele 2017

Am Sonntag, 18.06.2017 – eine Woche nach der Lipsiade – fanden in Dresden die Landesjugendspiele statt. Im Tischtennis wurden diese auf die AK U13 beschränkt.

Von uns hatte sich durch seinen Erfolg bei der Lipsiade Philipp qualifiziert. Nach einigen Absagen wurden daneben noch unsere 2 U13-Mädchen Alva und Anna als Nachrücker nominiert, was uns natürlich sehr freute.

So konnten gleich 3 Lindenauer an den Start gehen 🙂

Pünktlich 09:30 Uhr vor Ort – in der schönen Halle des SV Motor Mickten-Dresden – angekommen, blieb noch genügend Zeit, sich einzuspielen, das T-Shirt, welches alle Teilnehmer erhielten, in Empfang zu nehmen und die Atmosphäre eines Landesturniers, die für beide Mädchen neu war, zu schnuppern.

Vorab soll auch der Organisation um Ilka Radloff und dem gastegebenden Verein gedankt werden. Das gesamte Turnier ging ohne Probleme über die Bühne, wurde locker gehandhabt und das tolle Buffet hatte für jedes Kind und Betreuer etwas im Angebot (Süßwaren, Herzhaftes und sogar Eis). Das könnte ein Vorbild bspw. für die Lipsiade sein.

Gestartet wurde bei den Jungen mit den Einzel-Vorrunden und bei den Mädchen mit dem Doppel.

Im Doppel schieden Alva und Anna leider gleich in Runde 1 aus, wobei v.a. eine Gegnerin deutlich zu stark war, aber immerhin als Vorbild für Entwicklungsziele dienen konnte.

Philipp gewann sein Auftakteinzel locker und konnte auch in Spiel 2 trotz Startschwierigkeiten nachlegen, womit das Weiterkommen bereits gesichert war. In Spiel 3 traf er auf die akutelle Nummer 5 Sachsens in seiner Altersklasse, Marc Wiese, und lieferte diesem ein Match auf Augenhöhe. Nach knappen 5 Sätzen musste er zwar eine Niederlage einstecken, durfte ob der Leistung jedoch zufrieden und optimistisch für den weiteren Turnierverlauf sein.

Dieser sah jetzt die Doppel der Jungen und Einzelvorrunden der Mädchen vor.

Im Doppel spielte Philipp an der Seite des Markranstädters Julius Engler. Leider meinte das Los es mit beiden nicht gut, denn direkt in Runde 1 trafen sie auf o.g. Marc Wiese und seinen Partner Ullmann. Trotz eines starken Spiels und enger Sätze (9:11, 10:12, 13:15) stand unter dem Strich ein 0:3. Dass die Gegner nachher im Finale waren und dieses auch nur äußerst knapp verloren, zeigt, dass mit etwas mehr Losglück sicher mehr drin gewesen wäre.

Im Mädcheneinzel hatten zunächst Alva und Anna klare Niederlagen im Auftaktspiel einzustecken, wobei sie auf die spätere 3. bzw. 2. trafen. Im 2. Einzel gewann Anna mit teilweise starken Bällen und sichtbarer Verbesserung ihrer Schläge immerhin einen Satz und hätte auch mehr erreichen können – hier heißt es vor allem an der Beinarbeit und Umsetzung taktischer Vorgaben arbeiten. Da Annas Gruppe nur aus 3 Mädchen bestand, war ihr Aus leider besiegelt.

Alva musste auch in ihrem 2. Match ein 0:3 verkraften, konnte in Match 3 aber immerhin einmal zeigen, was in ihr steckt. Sobald sie die Nervosität ablegte und angriff, gelangen schöne Punkte. Zwar glückte dieses freie Aufspielen nicht durchgängig, so dass am Ende nur 1 Satz zu ihren Gunsten verlief, doch sollte diese Erfahrung zeigen, dass mit mehr Mut und sichererer Technik demnächst mehr zu holen sein wird.

Somit blieb einzig Philipp im Wettbewerb, hatte jedoch mit dem Los im Achtelfinale erneut nicht das beste erwischt.

Gegen die aktuelle Nummer 6 Sachsens, Rick Liebscher, gelang in den ersten 2 Sätzen wenig – wobei der Kontrahent auch furios aufspielte. In Satz 3 fehlte es etwas an Mut zur eigenen Vorhand, so dass trotz guter Blocks und taktisch cleveren Agierens ein 8:11 und damit die Niederlage und das Ausscheiden verkraftet werden musste.

War dies anfangs noch ärgerlich, zeigte sich in den folgenden Spielen, in denen Rick Liebscher auch den an 1 gesetzten Bach 3:0 bezwang und schließlich auch das Finale 3:1 gewann, dass dieser Gegner an diesem Tag einfach unbesiegbar war.

Unterm Strich kann Philipp sehr zufrieden mit seiner Leistung sein; v.a. in der Vorrunde zeigte er, wie stark er bereits ist. Die Mädchen mussten etwas ihrer Unerfahrenheit Tribut zollen, können diese schöne Erfahrung jedoch als Grundlage eifrigen Trainings nach der Sommerpause sehen, um noch konstanter die tlw. guten Schläge anbringen zu können.

Der Dank des Betreuers gilt dem fairen Verhalten unserer Spieler (überhaupt aller Spieler vor Ort), den begleitenden und fahrenden Eltern von Anna, Alva und Philipp sowie der guten Organisation.

Ein paar visuelle Eindrücke liefert unsere Galerie.

Ränge 2 & 3 beim GTP

Beim heutigen 30. Grünauer Traditionspokal des SV Blau-Weiß Lindenau waren 2 unserer Herren am Start und schlugen sich sehr gut.

Michael Müller bewies seine immer weiter ansteigende Leistungskurve (und das Können seines neuen Schlägers 😉 ) mit einem tollen 2. Rang im Einzel der Herren B, bei dem er im Viertelfinale leider unseren 2. Starter, Mike Kretschmann, ausschalten musste.

Beide errangen anschließend gemeinsam noch den 3. Platz im Doppel B.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Um Kondition zu schulen, spielten Michael und Mike auch bei den Herren A noch mit. Während Mike in den Vorrunden scheiterte, erreichte Michael auch hier starke Ergebnisse: Im Einzel und Doppel zog er jeweils ins Viertelfinale ein und war bei wahnsinnigen 23 Spielen in 10 Stunden sicherlich einer der meistbeschäftigten Spieler des Turniers!

Lipsiade 2017

Am Wochenende des 10. & 11.06.2017 stand die alljährliche Lipsiade an, die als offenes Turnier für alle Leipziger Kinder sicherlich den höchsten Stellenwert in der Stadt Leipzig haben sollte – sozusagen als Fest aller tischtennisbegeisterten Jugendlichen!

Etwas bedauerlich treten jedes Jahr fast nur Kinder mit Vereinszugehörigkeit an, wobei dies auch in anderen Sportarten der Fall ist und schwerlich zu ändern sein wird, auch wenn vereinzelte Schul-AG’s dies teilweise versuchen.

Da der diesjährige Termin parallel zu den Qualifikationsturnieren zur Rangliste 1 des STTV lag, entschied sich die Turnierleitung entgegengesetzt zu diesen bereits am Samstag die Schüler B & Jugend auszutragen und am Sonntag die Schüler A & C, wodurch ein Doppelstart der Teilnehmer sowohl hier als auch da möglich sein sollte.

Dem Umstand, dass diejenigen, die bei den oben genannten Qualiturnieren bereits eine Altersklasse über ihrer jetzigen starten konnten, unglücklicherweise die Wahl zwischen diesem und jenem Wettkampf treffen mussten, war leider nicht beizukommen, so dass nicht jeder, der spielen wollte, auch konnte. Hoffentlich ist diese Kollision im kommenden Spieljahr nicht gegeben.

Wie in den letzten Jahren fand die Lipsiade wieder in der kleinen Halle der Arena Leipzig statt, die sicherlich für viele Kinder ein tolles Ambiente bietet, auch wenn die schmalen Tribünen nur etwas für „Hartgesottene“ sind 🙂

Vorab schon einmal ein Dankeschön an die Veranstalter um Kerstin Meusch, die wieder einen guten Ablauf ermöglichten, auch wenn die tlw. extrem hohen Teilnehmerzahlen v.a. am Sonntag das Turnier sehr und gerade für die kleineren C-Schüler zu sehr in die Länge zogen. Hier sollte man sich vielleicht für das nächste Jahr etwas überlegen (seien es mehr Tische oder versetze Startzeiten für die Altersklassen), da es zumindest aus unserer Sicht nicht zu vertreten ist, dass 9-10-Jährige erst 17:15 Uhr, also nach 9 (!!) Stunden in einer sehr warmen Halle – ohne Imbiss vor Ort -, ihr Finale bestreiten müssen. Die Beschwerden vieler anwesender Eltern nicht nur unseres Vereins sollten daher gehört werden.

Weiterlesen

Klasse Lipsiade 2017 – 2 Titel bei insgesamt 17 Medaillen

Am vergangenen Wochenende fand die 24. Sparkassen-Lipsiade wieder einmal im schönen Rahmen der Arena Leipzig statt.

Für unseren Verein starteten 19 Nachwuchskräfte, wobei wir unseren letztjährigen Topwert (21) ohne gleich 3 Fußverletzungen hätten übertreffen können 🙂

Auch wenn bei einem solchen Turnier der Spaß und die Freude an unserem Sport im Vordergrund stehen sollte, waren wir natürlich nicht ohne Ambitionen vor Ort.

Dieser wurden auch nicht enttäuscht. Bereits am Samstag errangen Philipp und Alva im Mixed in einem reinen Lindenauer Endspiel gegen Ben und Anna, die vorher das an 1 gesetzte Mixed aus Holzhausen niederrangen, Gold, womit auf einen Schlag 4 Medaillen gesichert waren 🙂

Dass später noch Bronze im Doppel der B-Schülerinnen durch Alva und Anna hinzu kam, war bereits beachtlich.

Nahezu sensationell, aber hochverdient sicherte sich Philipp dann aber noch seinen 2. Titel des Tages, indem er bei nur 1 (!!) Satzverlust im kompletten Turnierverlauf die Einzelkonkurrenz der U13 gewann, womit er im Übrigen auch das Ticket zu den Landesjugendspielen in Dresden löste!

Dass im Doppel für ihn und Ben kein Edelmetall hinzukam, verdankten beide einer etwas seltsamen Doppelauslosung, die ihnen schon im Viertelfinale die späteren Sieger bescherte.

Am Sonntag sollte die Medaillenausbeute nochmals aufgestockt werden, wobei wir v.a. bei den C-Schülern und -Schülerinnen hofften.

Diese Hoffnungen wurden auch nicht enttäuscht – so holten Sophie und Thaddeus Bronze im Mixed, Sophie und Emilia Silber im Doppel sowie Thaddeus und Kjöll Bronze im Doppel.

Auch in den Einzelwettbewerben wurde zugeschlagen, wobei man bei den Mädchen nach ausgelassenen Chancen ein wenig haderte – so verlor Emilia das entscheidende Vorrundenduell und damit Bronze durch Nichtreklamieren der ständig fehlerhaften Aufschläge ihrer Gegnerin (über den Tisch gebeugt & aus der Hand) und Sophie unterlag im Finale verdient, wobei nach dem letztjährigen Gold die Titelverteidigung das Ziel war.

Dafür spielte bei den Jungs Kjöll groß auf, gelangte bis ins Halbfinale, in dem er knapp dem späteren Sieger unterlag, der mit etwas mehr taktischer Cleverness machbar gewesen wäre, wobei Bronze ein schöner Trost war.

Last but not least konnten auch bei den A-Schülern durch Nicolas und Yangnan im Doppel, bei dem sie sehr gut harmonierten, 2 weitere Bronzemedaillen errungen und die Ausbeute auf insgesamt 3 Gold-, 5-Silber und 9-Bronzemedaillen geschraubt werden.

Herzlichen Glückwunsch an die Medaillengewinner und an alle unsere engagierten und wie immer fairen Nachwuchskräfte!

–> Ein ausführlicherer Bericht findet sich hier

Said verpasst Rangliste 1 mit guten Leistungen

Am Sonntag, 11.06.2017, einen Tag nach seinem Lipsiade-Turnier trat Said in Döbeln am Doppel-Spiel-Wochenende zur Qualifikation zur Rangliste 1 an und hatte damit die 1. Stufe der Ranglistenturniere auf Landesebene erreicht.

Da schon dies ein toller Erfolg war, hieß das Motto Erfahrung sammeln, Spaß haben und das ein oder andere Achtungszeichen setzen.

In 3 6er-Gruppen sollten die besten 8 ermittelt werden, die in die Rangliste 1 aufsteigen.

Leider ohne Lipsiade-gebundene Betreuer (bestehen bleibt die Frage, warum die Terminpläne am Spieljahresende nicht durch einen früheren Beginn der Turnierserien entzerrt werden) konnte Said bereits im ersten Spiel sein Achtungszeichen setzen, indem er den Torgauer Bluhm beachtlich mit 3:0 schlug – die stetige Entwicklung ist auch an den Duellen gegen diesen Kontrahenten abzulesen – verlor Said in VRL 3 mit 1:3, steigerte er sich in VRL 2 auf eine 2:3 und ließ nun den Sieg folgen. Auch in den weiteren Duellen überzeugte Said trotz 4 Niederlagen, indem er bis auf ein Spiel immer sehr gut mithalten konnte, weitere Sätze gewann und trotz seines Ausscheidens bzw. Nichtweiterkommens sicherlich sehr zufrieden mit seinen Ranglistenauftritten sein kann.

Wir als Abteilung gratulieren ihm jedenfalls zu seinen tollen Leistungen und freuen uns, dass er sich so positiv steigerte.

Vorrangliste 2 – Said noch eine Runde weiter!

Ebenfalls vorletzte Woche – jedoch am Sonntag – fand die Vorrangliste 2 der B-Schüler in Borsdorf statt.

Leider traten bei dieser nur 6 (!!) Spieler an, da v.a. aufgrund des unsäglichen Termins am Himmelfahrtswochenende viele andere Kinder weggefahren waren und nicht antreten konnten. Schade, dass man den Plan diesbzgl. nicht entzerrt und auch im kommenden Jahr wieder eine Rangliste auf dieses problematische Datum legt.

Für Said sollte dies jedoch die Chance sein, vielleicht mit weiterhin guten Leistungen nun auch schon den Sprung über den Bezirk hinaus – zur Qualifikation zur Rangliste 1, der ersten Stufe auf Landesebene, zu schaffen.

Los ging es in Runde 1 gegen den Borsdorfer Schädlich, dem Said das letzte Mal glatt 0:3 unterlag. Doch schon hier zeigte sich, dass Said sich etwas vorgenommen hatte. Satz 1 ging gleich mal an Said, die Sätze 2 + 3 an seinen Gegenüber und mit einem knappen 15:13 Satz 4 wieder an Said. Die Entscheidung in Satz 5 ging zwar aufgrund leichter Nervosität an den Heimspieler, doch konnte auf diesem Ergebnis aufgebaut werden.
In den 2 folgenden Partien gegen den Rackwitzer Schulz und den „Zetkinesen“ Böker brannte dann auch nichts an und beide Spiele wurden 3:1 gewonnen.
In Partie 4 gegen Bluhm aus Torgau war Said bei einer 2:0-Satzführung nah an der Sensation, die leider ebenfalls mit 2:3 ausblieb – teilweise der Nervosität, teilweise aber auch dem nun sehr stark aufspielenden Kontrahenten geschuldet.
Dass in Partie 5 auch aufgrund einer Verletzung die Luft und Konzentration etwas weg war, machte im Endeffekt nichts, da Said sich durch seine schönen Spiele und des erzielten Platzes 4 als Nachrücker für die Qualifikation zur Rangliste 1 qualifiziert hat!

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zu dieser Super-Leistung nach 5 Monaten Vereins-Tischtennis und den gezeigten stetigen Fortschritten!

Dass es am Wochenende des 10. & 11.06. mit Lipsiade am Samstag und QVRLT1 am Sonntag sehr sportlich werden wird, ist sicherlich kein Problem bei der tollen Einstellung und dem Sportsgeist, den Said an den Tag legt.

Vorrangliste 2 – Thaddeus mit gutem Auftritt / Meymouna schon in Rangliste 1

Bereits vorletzte Woche fanden die höchsten Ranglistenturniere des Bezirks – die Vorranglisten 2 statt.

Die C-Schülerinnen fielen dabei aufgrund der bedauerlicherweise zu geringen Teilnehmerzahl aus, so dass sich Meymouna direkt für die Rangliste 1 im Land qualifizierte – HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Bei den C-Schülern hatte sich Thaddeus qualifiziert und trat neben 12 anderen Teilnehmern am Samstag in Markkleeberg an, um vor allem weitere Erfahrungen sammeln zu können und gute Spiele zu zeigen.

Vor Ort ging es pünktlich um 09:00 Uhr in der im Gegensatz zu den Bezirksmeisterschaften der B-Schüler auf ca. 1/3 verkleinerten Halle los, wobei 2 Gruppen gebildet wurden – zu 7 bzw. 6 Spielern. Die 3 Erstplatzierten sollten in einer separaten Endrunde die 3 Spieler ermitteln, die zur Qualifiaktion zur Rangliste 1 fahren durften, wobei diese unglücklicherweise aufs Lipsiade-Wochenende fällt.

Thaddeus erwischte leider die A-Gruppe, die zwar 1 Spiel mehr (da 7er-Gruppe) ermöglichte, jedoch als stärker besetzt erschien – da waren sich eigentlich alle Beobachter einig – v.a. was die Positionen 4-6 betraf.

Los ging es mit einem engen 5-Satz-Krimi gegen den Markkleeberger Andrae, in den sich Thaddeus nach anfänglicher Nervosität nach 0:2 zurück kämpfte, doch leider in Satz 5 den Kürzeren zog, was vielleicht auch ein wenig an der Unsicherheit ob des weinenden Gegners lag. Auch wenn es später weniger vorkommt, sollte man in solchen Situationen die Ablenkung abschütteln, was hier sicherlich eine gute Lektion war.

Nach 2 recht deutlich verlorenen Spielen gegen den späteren Gesamtsieger Jonas und den Stadtranglistensieger Flemming – wobei auch hier wieder schöne Ballwechsel zu sehen waren – wurde es in Runde 4 Zeit für den 1. Sieg.

Gegen den Tauchaer Wille, gegen den Thaddeus bisher 1:1 stand, wobei die Niederlage äußerst eng und überflüssig war, sprang dann mit 3:1 – die 1 war wieder eine Ablenkung der oben genannten Art 😉 – der 1. Sieg heraus, bei dem Thaddeus tolle Schläge und am Ende wieder gute Nerven bewies.

In Runde 5 konnte sich dann leider der andere Tauchaer Miehring revanchieren und Thaddeus bezwingen.

Im letzten Spiel des Tages gegen den schon bei den B-Schülern antretenden Schulz aus Rackwitz zeigte Thaddeus mit teilweise sehr guten Bällen, v.a. seiner Rückhand, noch einmal sein Potential und fuhr verdient und versöhnlich den 2. Sieg ein.

Das reichte zwar nicht für die Qualifikation zum Landesturnier, brachte Thaddeus aber wichtige Erfahrung, schöne Erfolgserlebnisse und hoffentlich auch die Erkenntnis, wie gut er teilweise schon spielte und woran noch zu arbeiten ist 🙂 .