Vereinsdoppelmeister Thomas Filipiak & Matthias Justra

Am Montag, 14.05.2018 führten wir erstmals ein Vereinsdoppelturnier statt, zu dem sich geneigte Spieler mit einem Partner Ihrer Wahl anmelden konnten.

Insgesamt hatten immerhin 12 Erwachsene den Weg zur Teilnahme gefunden, wobei einige wohl einfach den Meldetermin verpasst hatten.

Favorisiert nach Live-PZ – wobei diese im Doppel sicherlich weniger Aussagekraft hat – waren Thomas Filipiak und Matthias Justra, die allerdings sehr lange nicht mehr gemeinsam gespielt hatten.

Mit den eingespielten Teams Steffen Beneicke/ Matthias Kramer; Stefan Adler/ Brian Ahlefeld und Mathias Lipsdorf/ Michael Müller machten sich die 3 hinter Ihnen gesetzten Doppel dann auch nicht unberechtigt Hoffnungen auf einen Erfolg Ihrerseits. Daneben wollten Klaus Burgold/ Fred Heinig sowie Stefan Streck/ Saskia Arndt für Überraschungen sorgen und das Feld „aufmischen“.

Gespielt wurde im Modus jeder-gegen-jeden, wobei man sich – um nicht zu „überziehen“ – für 2-Satz-Gewinn entschieden hatte.

Gleich in Runde 1 gab es die ersten sehr spannenden Spiele: Thomas und Matthias J hatten hart mit Klaus und Fred zu kämpfen und gewannen nur knapp 2:1. Ebenso knapp behielten Mathias und Michael die Oberhand gegen Steffen und Matthias K.

In Runde 2 & 3 festigten Thomas & Matthias J ebenso die Führung wie Mathias und Michael, u.a. durch jeweilige Erfolge über Stefan A & Brian, die dadurch vor den Schlussrunden keine Siegchance mehr hatten.

In Runde 4 kam es dann zum direkten Aufeinandertreffen, das nach anfänglichem Rückstand doch relativ klar an Thomas und Matthias J ging, wodurch ihnen in Runde 5 bereits 1 Satz zum Titel genügen würde.

Dass man sich darauf nicht ausruhen sollte, zeigte das Spiel gegen die ebenfalls noch um den Turniersieg spielenden Steffen & Matthias K (sie hatten bisher auch nur 1 Spiel verloren und wollten gleichziehen). Nach anfänglichem Rückstand steigerten sich diese, gewannen Satz 1 und hatten beim 10:8 in Satz 2 sogar Matchbälle zum wahrscheinlichen Turniersieg. Doch Thomas und Matthias J wehrten beide ab, setzten sich 13:11 in Satz 2 und letztlich 11:5 in Satz 3 durch, womit sie verdient den Titel des Vereinsdoppelmeisters holten. Rang 2 ging an Mathias und Michael vor Steffen und Matthias K. Diese drei Doppel erhielten im Anschluss noch Medaillen und Urkunde. Mit dem undankbaren 4. Rang mussten sich Stefan A und Brian zufrieden geben, die vor Klaus und Fred sowie Stefan S mit Saskia landeten.

Unter Berücksichtigung des Spaßes, den das Turnier allen Beteiligten bereitete, wird es sicherlich im nächsten Jahr mit hoffentlich mehr Teilnehmern wiederholt.

Abschließend sei noch Steffen gedankt, der für das leibliche Wohl ein paar Snacks zur Verfügung stellte.

Interne Nachwuchsrangliste 1/ 2018 – Tag der Titelverteidiger

Bereits vor knapp 2 Wochen fand in unserer Halle die 1. Interne Nachwuchsrangliste unseres Vereins des Jahres 2018 statt, bei dem unsere Spieler erneut die Chance hatten, sich untereinander zu messen und in Ihren Altersklassen die Besten zu ermitteln.

Insgesamt erschienen immerhin 20 Teilnehmer, so dass alle 4 AK’s auszuspielen waren, wobei wir uns trotzdem entschieden, die Schüler B & C gemeinsam antreten zu lassen und getrennt zu werten.

Bei genügend Speis und Trank zur Verpflegung zwischendurch startete das Turnier pünktlich kurz vor 12 Uhr.

Nach spannenden Spielen, knappen Partien und großen Kämpfen standen gegen 16 Uhr die Sieger bereit zur Ehrung, die mit einem Pokal für die 1., Medaillen für die Ränge 2 & 3 sowie Preise für alle Teilnehmer durchgeführt wurde.

Ein Novum hatten wir dieses Mal dergestalt, dass sich in allen 4 Altersklassen die Titelverteidiger durchsetzten:

  • Nicolas gewann die Jugend vor Ole und Theo;
  • Philipp siegte bei den A-Schülern vor Simon W und Wolf;
  • Said triumphierte bei den B-Schülern vor Kjöll und Tillmann und
  • Thaddeus war bei den C-Schülern vor Meymouna und Ludvig erfolgreich.

Allen Siegern sowie den Platzierten gilt unser herzlichster Glückwunsch und unsere Freude über den reibungslosen, sportlichen Verlauf des Turnieres!

–> siehe auch hier

Landesmannschaftmeisterschaften der Schüler

Vor gut 1 Woche – am 01.05.2018 (welch schöner Tag zum Tischtennis 😉 ) – fanden in Hohenstein-Ernstthal die Landesmannschaftsmeisterschaften der Schüler statt, zu der sich unsere Mannschaft aufgrund des tollen Erfolges bei den Bezirksmannschaftsmeisterschaften qualifiziert hatte.

Vorab soll auch ein Dank an unsere Fahrer – Davids Papa und Philipps Eltern – gerichtet sein, die uns in den Geburtsort Karl Mays fuhren.

Bereits im Vorfeld war jedoch klar, dass unser Team – Philipp, Ben, Wolf & David – als krasser Außenseiter an den Start gehen würde – so waren die Gegner mit dem Talentstützpunkt Hohenstein-Ernstthal, dem Dresdener Topverein Elbe Dresden sowie dem MSV Bautzen extrem stark besetzt, so dass es v.a. um Erfahrung gegen sehr starke Gegner gehen würde.

Gleich zu Beginn des im Bundessystems ausgetragenen Wettbewerbs (es geht nur bis 6) trafen wir in der angenehmen Halle (mit leider unangenehmen Plastik-Butterfly-Bällen 😉 ) des Gastgebers auf dessen Nachwuchs, der an 1 und 2 immerhin die beiden Kaderspieler Wiese und Piechotta aufgestellt hatte. Bei den Doppeln stellten wir taktisch das vermeintlich stärkere Doppel David & Philipp auf 2, wobei leider auch diese Gegner zu stark waren und nicht mehr als 1 Satzgewinn zuließen. Dennoch schlugen sich beide Doppel achtbar und hielten die Partien spannend.

In den Einzeln unterlag Ben glatt, aber mit guter Leistung 0:3, Philipp mit ein paar ausgelassenen Chancen gegen den sehr starken Piechotta 1:3 und David ebenfalls mit guter Leistung 0:3. Wolf spielte sehr stark, ging 2:1 in Führung und hatte in Satz 4 sogar Matchbälle, musste sich dann aber trotzdem unglücklich 2:3 geschlagen geben, wodurch das 0:6 trotz ansprechender Spiele besiegelt war.

Im 2. Spiel gegen den Turnierfavoriten Elbe Dresden hieß es nun, wenigstens mal einen Punkt zu erringen. Los ging es jedoch suboptimal – Wolf und David, die dieses Mal Doppel 1 bildeten, verloren 0:3 und Ben und Philipp, für die wir gute Chancen sahen, mussten ebenso – trotz engem Spielverlaufs – ein 0:3 verkraften.

In der 1. Einzelrunde folgte dann aber endlich der 1. Sieg. Philipp zeigte gegen den „Anti“-Spieler der Dresdner ein tolles Match und gewann verdient 3:0. Im Gegenzug musste jedoch Ben ein 1:3 gegen die 1 akzeptieren. Im unteren Paarkreuz, da im Übrigen später den Turniersieg für Dresden sicherstellte und im gesamten Turnier ungeschlagen blieb, konnten Wolf und David zwar mithalten – David gewann sogar Satz 1 -, hatten die Überlegenheit der Gegner aber anzuerkennen.

In der 2. Einzelrunde folgte schon Philipps 2. Streich – gegen den sehr starken 1er der Dresdner, Arthur Bach, konnte er sich nach einem tollen Match 3:1 durchsetzen und bereits den 2. Punkt holen. Dass Ben im Anschluss auch seiner mangelnden Erfahrung gegen Materialspieler Tribut zollen musste, war trotz des daraus resultierenden 2:6 nicht weiter schlimm, da er trotzdem gut mithielt.

In Spiel Nummer 3 trafen wir dann im Endspiel um Rang 3 auf MSV Bautzen, wobei deren starke Nummern 1-3 uns ebenfalls als Außenseiter antreten ließen.Dieses Mal stellten wir die Doppel wieder wie in Begegnung 1 auf und tatsächlich funktionierte es. Während Ben und Wolf an 1 unterlagen, schlugen Philipp & David ihre Gegenüber mit 3:0, wodurch wir erstmals ausgeglichen in die Einzel gingen.

Hier behielt Philipp seine starke Form bei und bezwang trotz einiger Probleme die gegnerische 2 mit 3:1. Ben hatte gegen seinen sehr starken Kontrahenten wenig Chancen und unterlag 0:3. Nun sollte im unteren Paarkreuz auch mindestens ein Remis geholt werden, v.a. die gegnerische 4 sollte schlagbar sein. Leider jedoch zeigte Wolf ausgerechnet jetzt ein etwas schlechteres Spiel – natürlich immer in Relation zu den in solch einem Wettbewerb wesentlich besseren Gegner als üblich – und verlor wie auch David 0:3. Da anschließend auch Philipp nach kurzem Konzentrationsloch in den Sätzen 3 und 4 trotz extrem starken Auftritts in Satz 2 mit 1:3 unterlag und Ben mit erneut guter Leistung und knappen Ergebnis verlor, stand ein 2:6 fest, das wir etwas besser hätten gestalten können, auch wenn theoretisch maximal ein Unentschieden drin gewesen wäre.

Auch dieses hätte nicht zum Podest gereicht, wobei an dieser Stelle dennoch allen 4 Spielern und insbesondere Philipp, der 3:2 Einzel holte, ganz herzlich zum guten Auftritt gratuliert werden soll und nochmals zum Erreichen des Finales der besten 4 Schülerteams Sachsens!

–> siehe auch hier