1. Schülermannschaft gewinnt internes Duell zum Auftakt – 2. schlägt sich wacker

In der ersten Runde der neuen Saison starteten unsere beiden Schülermannschaften heute mit dem ersten internen Duell der Spielzeit.

Als großer Favorit ging die 1. Mannschaft ins Rennen, die das Ziel „um die Meisterschaft mitkämpfen“ hat, während die 2. vor allem Erfahrung sammeln soll.

Dennoch ist bei direkten Vereinsduellen natürlich immer eine Menge Ehrgeiz mit von der Partie und bedingt durch die gute Kenntnis des Gegners auch jederzeit eine Überraschung möglich.

Bereits in den Doppeln schien diese sich anzubahnen, doch nach 0:1 bzw. 0:2-Rückstand konnten beide Duos der Ersten die Spiele drehen und die 2:0-Führung erringen.

Auch viele der anschließenden Einzel waren sehr enge Matches (darunter insgesamt 4 5-Satz-Spiele und 10 Sätze, die nur mit 2 Punkten Differenz entschieden wurden), doch bis zur 9:0-Führung gingen alle an die 1. Mannschaft.

In den letzten 5 Partien trumpfte dann aber endlich die 2. Mannschaft auf und konnte sich mit 3 Einzelsiegen für den guten Auftritt des heutigen Tages belohnen.

So ging die Mehrzahl der Spieler zufrieden nach Hause – die 1. gewann souverän und die 2. hatte ein gute Leistung geliefert.

–> siehe auch hier

 

Jugend mit erfolgreichem Saisonauftakt – Pokalsieg bei Marienbrunn

Zum Start der neuen Saison, die mit der Bezirksliga hohe & spannende Aufgaben für unsere Jugendmannschaft bereit halten wird, ging es zunächst zum Pokal-Achtelfinale bei TTV Marienbrunn – immerhin letztes Jahr 4. der Stadtliga Jugend.

Wir mussten dabei leider auf Tamino verzichten, während beim Gegner die Stamm-3 fehlte. Pünktlich 09:00 Uhr ging es mit den Doppeln los – die je einen Sieg und eine Niederlage für beide Seiten brachten, wobei unsererseits sicherlich nicht das beste Doppel 1 gespielt wurde.

In den Einzelrunden war eingeplant, dass im unteren Paarkreuz alle Punkte Pflicht wären, während im oberen der nötige Rest geholt werden müsste.

Gleich in der 1. Einzelrunde lief alles nach Plan – Nicolas und Yangnan sicherten 2 Punkte, während Philipp den wichtigen Punkt mit einem Sieg über die gegnerische 2 – Köhler – einfuhr. Parallel war Ole leider trotz allmählicher Steigerung unterlegen – dennoch 4:2.

In der 2. Einzelrunde kamen erneut 2 schnelle Punkte „von unten“ und die 6:2-Führung, die Philipp mit einem Sieg gegen seine alte Nemesis – Benndorf – sogar ausbauen konnte. Ole unterlag unglücklich und knapp 2:3, hatte aber ein gutes Match geliefert, dem vielleicht manchmal die Konsequenz fehlte – 7:3.

Den Sack zu machte dann erneut Philipp – als an diesem Tag stärkster Spieler – mit seinem 3. Einzelsieg zum 8:3-Endstand.

Damit zieht unsere Jugend ins Viertelfinale ein, in dem am 30.09.2017 mit MoGoNo ein machbarer, aber nicht zu unterschätzender Kontrahent warten wird.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zum gelungenen Auftakt!

–> siehe auch hier

Meymouna qualifiziert sich für Landesrangliste!!

Bereits vor knapp 1 Woche fand in Döbeln die Rangliste 1 der Schülerinnen C statt, für die sich Meymouna qualifiziert hatte.

Leider ist sachsenweit wohl doch ein starkes Mädchenproblem in unserem Sport vorherrschend – so fanden sich nur 7 Mädchen vor Ort ein, von denen die ersten 5 zur Landesrangliste durften.

Dass die 2 Wochen Training vor dem Turnier recht wenig Zeit waren, um wieder reinzukommen, zeigte sich bei einigen der Mädchen und parallel spielenden Jungs (warum die Kids-Open in Düsseldorf ein Termin sein sollen, der eine Vorverlegung erzwingt, weiß ich immer noch nicht).

Dennoch fuhr Meymouna guten Mutes zum Turnier – das Ziel war einfach Erfahrung zu sammeln, die Atmosphäre zu genießen und Spaß zu haben.

Gleich in Spiel 1 traf sie auf die spätere, ungeschlagene Siegerin aus Borsdorf, gegen die mit etwas konsequenterem Ausnutzen der Überlegenheit auf der Rückhandseite sicherlich auch mdst. Satzgewinne möglich gewesen wären. So war der Start missglückt, aber gleich in Spiel 2 konnte sich Meymouna auszeichnen und gegen E. Viehweger von Clara Zetkin klar 3:0 siegen, wobei in Satz 2 ein 5:9 nervenstark in ein 11:9 gedreht wurde. Im Duell gegen Bui von Clara Zetkin war zwar auch wieder klar, dass ein Spiel über die Rückhand den sicheren Sieg bedeutet hätte – allein gelang es zu selten. In einem engen 5-Satz-Krimi entschied am Ende ein Schlägerkantenball ihrer Kontrahentin, der unglücklich knapp hinter dem Netz aufkam und durch den Effet zurück auf die Seite der Gegnerin flog, was bei C-SchülerInnen leider den Punktverlust bedeutet 🙂 Trotzdem war zu sehen, dass Meymouna hätte gewinnen können, was positiv festzuhalten blieb. Es folgten ein klares 3:0 über eine Spielerin aus Diera, ein knappes 1:3 gegen deren Vereinskameradin und ein ebensolches im letzten Spiel gegen eine Spielerin aus Hartmannsdorf. Beide Partien waren jedoch gut geeignet, Meymounas Potential und noch vorhandene Schwächen zu demonstrieren, an denen zu arbeiten ist, um Erstgenanntes noch besser umsetzen zu können!

Unterm Strich blieb dennoch die Erkenntnis richtig schöner Rückhandbälle und ein toller 4. Platz, der zur Qualifikation für die Landesrangliste reichte, bei der es erneut darum geht, Erfahrungen, Erlebnisse sowie Lehren zu sammeln und natürlich viel Spaß zu haben!

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zum Erreichen der Landesrangliste!!