3. Herren erringen engen 8:6-Erfolg

Am gestrigen Abend traf unsere 3. Herrenmannschaft auf die 8. Herren von Eintracht Leipzig-Süd und wollte in der Aufstellung Mathias, Klaus, Florian und Steffen G punkten.

Mathias war dankenswerterweise aufgrund der Krankheit der eigentlich geplanten Saskia (gute Besserung) kurzfristig eingesprungen und bildete mit Klaus Doppel 1, die jedoch nicht zum Einsatz kamen, da unsere Gegner leider nur 3 spielfähige Männer dabei hatten, während ihre Nummer 3 alle Matches kampflos abgeben musste.

Da es für das Team vor allem um Erfahrung sammeln und Spiele spielen geht, war dies natürlich – trotz der so gewonnenen 4 Punkte – nicht so schön, auch wenn es vielleicht beruhigter in die restlichen Partien gehen ließ.

Doppel 2 mit Steffen und Florian bekam es mit 2 erfahrenen Gegnern, die beide zudem auf das beliebte Mittel Noppenschläger zurückgriffen, zu tun, die am Anfang noch durch Einsatz in Bedrängnis gebracht werden konnten. Nach der 2:0-Satzführung stellten sich die Gegner leider entscheidend um, so dass am Ende doch noch eine 2:3-Niederlage verkraftet werden musste – 1:1.

In der 1. Einzelrunde konnte Mathias seinen Gegner in knappen und etwas zähen 5 Sätzen mit 11:8 im 5. niederringen und glich damit Klaus‘ Niederlage gegen die Nummer 1 der Gäste aus. Unten hatte Steffen bereits kampflos gewonnen, so dass Florians harter 4-Satz-Erfolg die 4:2-Führung bedeutete.

In der 2. Einzelrunde verloren oben leider sowohl Mathias als auch Klaus, die beide nicht wirklich ein Mittel gegen den Einsatz der „Störwaffe“ lange Noppe fanden – 4:4. Unten holte Florian den kampflosen Erfolg zum 5:4, den nun seinerseits Steffen durch ein ebenso starkes, aber auch sehr enges 3:1 zum 6:4 ausbaute.

In der Schlussrunde genügte damit 1 spielerischer Erfolg, da Mathias kampflos das 7:4 errang. Florian musste sich jedoch ebenso wie Steffen der großen Erfahrung der Nummern 1 & 2 geschlagen geben, so dass es letztlich und glücklicherweise an Klaus war, durch ein 3:1 den Siegpunkt beizusteuern.

Unterm Strich stand ein 8:6-Erfolg, der das Team einerseits freute, andererseits natürlich durch den Fakt nur 3 spielender Gegner immer auch etwas zwiegespalten ist.

Weiter geht es in 2 Wochen beim Auswärtsspiel bei Reudnitz 3.

–> siehe auch hier

erneuter Dreifachtriumph der Nachwuchsteams

Am Samstag fanden sich zum zweiten und letzten Mal in dieser Rückrunde alle 3 Nachwuchsteams parallel zum Heimspiel in ihren Spielklassen ein.

Die 1. Jugend traf in der Bezirksliga auf Marienbrunn, die 2. Jugend bekam es mit Eintracht Leipzig-Süd zu tun und die Schüler erwarteten die 2. Schülermannschaft der Leutzscher Füchse.

In der Meisterrunde der Bezirksliga wollte unsere 1. Jugendmannschaft dabei nach dem Auftakterfolg gegen Taucha vor 2 Wochen nachlegen und in Stammformation mit Philipp, Ole, Nicolas und Said die ebenfalls in Bestbesetzung antretenden Gäste aus Marienbrunn um den nach Live-PZ an Position 1 in der Liga gelisteten Joris Benndorf bezwingen.

In den Doppeln mussten sich Philipp & Nicolas den gegnerischen Nummern 1 & 2 mit 0:3 geschlagen geben, was Ole & Said durch ein glattes 3:0 ausglichen.

In Einzelrunde 1 bezang Philipp nach ziemlichen Startschwierigkeiten seinen Gegenüber mit 3:1, während Ole der starken 1 trotz guten Spiels 0:3 unterlag. Im unteren Paarkreuz behielt Nicolas in seinem Spiel recht souverän 3:0 die Oberhand und erzielte damit die 3:2-Führung, die Said in einem engen Match ebenfalls nach Stotterstart mit 3:1 zum 4:2 ausbauen konnte.

In Einzelrunde 2 fiel dann überraschend schon die Entscheidung. Philipp gewann sehr stark das Duell der 1er mit 3:0, Ole legte seinerseits mit einem 3:1 nach und da auch Nicolas und Said jeweils 3:0 gewannen, stand beim 8:2 bereits der Sieg fest.

In Einzelrunde 3 musste sich Nicolas 0:3 geschlagen geben. Alle anderen 3 jedoch siegten souverän abermals mit 3:0, wodurch ein 11:3-Sieg erreicht war, der in dieser Höhe etwas unerwartet, aber umso schöner bejubelt werden durfte.

Weiter geht es in knapp 2 Wochen in Borsdorf, wo abermals ein Sieg eingefahren werden soll.

–> siehe auch hier

In der 1. Stadtliga Jugend stand für unsere 2. Jugendmannschaft das Duell gegen Eintracht Leipzig-Süd an, das wir zu Hause austragen durften, da die Gäste im Hinspiel nicht antreten konnten und somit erneut zu uns mussten.

Um allen Spielern auch Einsatzzeiten zu geben, durfte dieses Mal Simon B mit antreten, der neben Simon W, Antoine und Wolf alles geben wollte, um den nächsten Sieg einzufahren. Die Gäste traten mit dem Nummer 1-3 sowie 6 an, wobei wir uns trotzdem als favorisiert ansahen.

Dankenswerterweise stimmte unser Gegner zu, mit der 1. Einzelrunde zu beginnen, damit bei 6 Tischen in der Halle der Platz für die Doppel nicht allzu eng wurde.

In dieser 1. Einzelrunde konnte Simon W recht souverän 3:0 siegen, während Antoine beim 2:3 mehr seinen Nerven als dem Gegner unterlag, auch wenn dieser taktisch clever agierte. Im unteren Paarkreuz konnten Wolf und Simon B dank eines jeweiligen 3:0-Erfolges die erste Führung erarbeiten – 3:1.

In der nun folgenden Doppelrunde gewannen Simon W und Antoine glatt 3:0; Simon B & Wolf taten sich deutlich schwerer und mussten über die volle Distanz, wobei es 3x in die Verlängerung ging. Dank eines 11:7 im Fünften war man jedoch erfolgreich und baute die Führung auf 5:1 aus.

In Einzelrunde 2 fiel dann die Entscheidung: Simon W gewann erneut 3:0, Antoine immer noch etwas zu sehr hadernd ebenfalls 3:1 und nachdem Wolf 3:0 gewonnen hatte, stand der Sieg fest, den Simon B durch ein 3:1 sogar ausbaute.

In Einzelrunde 3 schließlich konnten Simon W, Antoine und Wolf 3:0 siegen, wobei Wolf beim 20:18 in Satz 2 einen kleinen Marathonsatz spielte, und die Punkte 10, 11 und 12 erringen. Bedauerlicherweise verlor Simon B sein letztes Match des Tages, wobei unterm Strich dennoch ein tolles 12:2 stehen blieb und die Verteidigung der Tabellenspitze bedeutete.

Weiter geht es in knapp 2 Wochen im wahrscheinlich entscheidenden Heimspiel gegen den Tabellenzweiten MWL.

–> siehe auch hier

Die Schülermannschaft erwartete ihrerseits die 2. Mannschaft der Leutzscher Füchse, deren Verlegungsersuchen man im Vorfeld aufgrund der Terminknappheit leider ablehnen musste. Umso überraschter war man, als Leutzsch dann doch mit den Nummern 1-4 der Stammformation antrat – im Verlegungsersuchen 3 Tage vor dem Spiel war noch von 2 kranken und 1 verletzten Spieler die Rede. Sehr unschön eine solche Sache, auch wenn es für die Kinder natürlich erfreulich ist, wenn sie spielen können und nicht krank sind. Weshalb jedoch die Anfrage erfolgte, erschließt sich uns nicht – einzig der fehlende Betreuer mag den Grund kennen.

Für uns traten David, Thaddeus, Kjöll und Tillmann an – letzterer ersetzte Anton.

In den Doppeln ging es dann schon gut los – beide Partien wurden gewonnen, wobei David & Thaddeus beim 3:0 wenig Mühe hatten, während sich Kjöll und Tillmann beim 3:1 doch strecken mussten.

In Einzelrunde 1 siegte David souverän 3:0 und auch Thaddeus konnte mit ebensolchem Ergebnis nachlegen. Im unteren Paarkreuz tat sich Kjöll schwer, ins Match zu finden, siegte nach engem verlorenen 1. und gewonnenen 2. Satz jedoch letztlich sicher 3:1 und da auch Tillmann mit 3:1 nachlegen konnte, stand bereits eine gute 6:0-Führung fest.

In Einzelrunde 2 holte David seinen zweiten 3:0-Erfolg des Tages. Thaddeus, der den Siegpunkt beisteuern konnte, tat sich nach 2:0-Führung jedoch plötzlich schwer, wurde nervös und musste schließlich bis in die Verlängerung des 5. Satzes, um das 14:12 und damit das 8:0 zu erzielen. Da im unteren Paarkreuz sowohl Kjöll als auch Tillmann erneut 3:1 gewannen, stand nach Runde 2 beim 10:0 immer noch die Null 😉

In Einzelrunde 3 fiel diese, als Kjöll der gegnerischen 1 mit 1:3 unterlag. Da anschließend jedoch David und Thaddeus glatt 3:0 und Tillmann zum 3. Mal an diesem Tag (mit Doppel sogar zum 4. Mal) 3:1 gewannen, blieb letztlich ein hervorragender 13:1-Triumph stehen, der die Rückkehr an die Tabellenspitze bedeutete.

In knapp 2 Wochen folgt das Heimspiel gegen Lindenthal, das hoffentlich nicht unter der Vorfreude auf das Topduell gegen Rotation Süd am Montag danach unkonzentriert angegangen wird.

–> siehe auch hier

Rückschlag für 1. Herren – Remis in Leutzsch

Am Freitag musste unsere 1. Herrenmannschaft erneut auswärts antreten. Um 19:30 Uhr wartete die 13. Mannschaft der Leutzscher Füchse auf unser Team, das sich in Stammformation einfand.

Leutzsch seinerseits musste zwar auf seine Nummer 1 verzichten, hatte mit ihrer neuen chilenischen Gastspielerin jedoch eine sehr starke Spielerin dabei, die zwar erst 13 Jahre alt ist, aber sicherlich ein großes Talent sein dürfte, was wir später leidvoll erfahren sollten.

Die Doppel begannen äußerst spannend – sowohl Brian & Micha als auch Thomas & Matthias gingen gegen ihre Kontrahenten über die volle Distanz, vergaben jeweils Matchbälle, um unglücklich jeweils in der Verlängerung des 5. zu verlieren – 0:2-Fehlstart.

In Einzelrunde 1 musste sich dann der heute suboptimal agierende Matthias der gegnerischen 1 in 3 engen Sätzen geschlagen geben (erwähnenswert ist zudem, dass die verwendeten Tibhar-Plastikbälle sehr sicher nicht unsere künftige Wahl werden) und Brian unterlag 1:3 dem o.e. stark spielenden Mädchen. Da Micha und Thomas im unteren Paarkreuz jeweils 3:0 siegen konnten, blieb uns zumindest Luft zum Atmen – 2:4.

In Einzelrunde 2 gewann „oben“ Brian im Duell der 1er 3:1, während Matthias trotz tlw. guter Gegenwehr Niederlage Nummer 2 einstecken musste und dem Mädchen 0:3 unterlag. Im unteren Paarkreuz verlor anschließend Micha durch leider zu viele eigene Fehler mit 1:3, während Thomas Sieg Nummer 2 beim 3:1 einfahren konnte – 4:6.

Somit schien in der Schlussrunde maximal ein Remis möglich. Micha (3:0) und Brian (3:1) erledigten ihre Sache dann auch stark, so dass es an Thomas und Matthias lag, beim 6:6 alles zu geben. Thomas lieferte gegen das chilenische Talent auch ein starkes Spiel, verlor dennoch 1:3, wodurch Matthias zum Siegen verpflichtet war. In einem Marathon-Spiel (das gegen 22:30 Uhr endete) mit viel Spannung konnte er im 5. Durchgang nach Abwehr mehrerer Matchbälle den Sack zum 15:13 zumachen und so immerhin noch das Remis retten.

Unterm Strich ist dieser Punkt natürlich ein Rückschlag für die Ambitionen der 1. Herren, wobei der Grund sicher in den ausgelassenen Chancen im Doppel zu suchen ist, so dass diese auch etwas intensiver trainiert werden müssen – 0:4-Doppel in der Rückrunde bisher sind ein deutliches Indiz dafür.

Weiter geht es am kommenden Montag gegen die Material-„Armee“ von Weißblau Allianz 3.

–> siehe auch hier

2. Herren verlieren knapp

In einem weiteren Spitzenspiel der 1. Stadtklasse traf unsere 2. Herrenmannschaft am gestrigen Abend auf den Tabellendritten TTV Markranstädt 2. Ziel war es, mindestens ein Remis zu erringen, um Rang 2 der Liga zu halten.

Angetreten, dieses Ziel zu erreichen, waren Matze, Steffen B, Mike und Ole, der für Stefan S einsprang. Die Gäste waren im Gegensatz zum Hinspiel, in dem wir knapp triumphieren konnten, in Stammformation „aufgelaufen“, so dass sie etwas favorisiert ins Spiel gingen.

In den Doppeln boten sich gleich 2 spannende Partien – während Matze und Steffen gegen ihre „Noppengegner“ in einem engen Spiel leider nach einem 2:0 noch mit 2:3 unterlagen, konnten Mike und Ole ihr Spiel nach einem zwischenzeitlichen 1:2- und später 0:5-Rückstandes im 5. Satz noch zum Sieg biegen – 1:1.

In der 1. Einzelrunde siegte Matze überraschend deutlich 3:1 gegen die eigentlich ungeliebte lange Noppe des Gegenübers. Steffen unterlag leider klar gegen den starken Nachwuchsmann der Markranstädter 0:3. Im unteren Paarkreuz gelang Mike mit einem 3:0 eine erfolgreiche Revanche für die Hinspielpleite – Ole hingegen fand gegen seine schussstarke Gegnerin nicht so recht zum Spin und unterlag 0:3 – 3:3 insgesamt.

In Einzelrunde 2 setzte sich die erst 14-jährige Nummer 1 der Gäste bedauerlicherweise auch gegen Matze 3:0 durch, so dass nach Steffens 1:3-Verlust das untere Paarkreuz etwas holen sollte, um die Chancen „am Leben“ zu erhalten. Leider gelang dies nur Mike, der sich in einem 5-Satz-Krimi mit einem knappen 11:9 im Entscheidungsdurchgang behaupten konnte. Ole fand (vielleicht ja noch) kein Mittel gegen die lange Noppe der Nummer 4 der Markranstädter, so dass die 0:3-Niederlage den 4:6-Rückstand bedeutete und in der letzten Runde ein Break her musste.

In dieser Einzelrunde 3 scheiterte Mike an jener Mission leider durch ein 0:3. Matze fügte im Gegenzug seiner Kontrahentin die 2. 5-Satz-Pleite nacheinander zu, so dass die Hoffnung noch am Leben blieb. Doch bedauerlicherweise stand schon vor dem Ende von Steffens Einzel, der immerhin noch 3:1 gewann und seine Mini-Durststrecke der letzten beiden Spiele beendete, die Niederlage fest, da Ole auch gegen die andere lange Noppe chancenlos war und 0:3 verlor.

Unterm Strich stand ein ärgerliches, aber zugegebenermaßen auch verdientes 6:8 auf dem Spielformular, wodurch das Team von den noch Nachholspiele in der Hinterhand habenden Markranstädtern in der Tabelle überholt werden könnte und einen Rückschlag in Sachen („eigentlich nicht beabsichtigter“) Aufstieg hinnehmen musste.

Weiter geht es bei MWL 3, wobei das Spiel vermutlich verschoben werden wird.

–> siehe auch hier

3. Herren remisiert

Im gestrigen 1. Heimspiel der Rückrunde traf unsere 3. Herrenmannschaft auf den Tauchaer SV 6.

In der Besetzung Stefan A, Steffen G, Saskia und Philipp wollte man alles geben, weiter wichtige Erfahrungen sammeln und am Ende vielleicht jubeln dürfen gegen den sogar einen Platz unter uns notierten Gast, der allerdings ebenso in seiner Aufstellung rotiert und dieses Mal so antrat, dass im Gegensatz zum Hinspiel etwas drin sein könnte.

Die Doppel begannen ordentlich – Saskia und Stefan verloren in 3 knappen Sätzen, während Steffen und Philipp in ebenso engen Durchgängen 3:1 siegten – 1:1.

In Einzelrunde 1 mühte sich Stefan in einem hin und her schwappenden Match zu einem tollen 3:2, während Steffen leider nach gewonnenem Auftaktdurchgang nicht adäquat auf die Taktikänderung seines Gegners reagieren konnte und 1:3 verlor. Im unteren Paarkreuz lieferte sich im Anschluss Saskia im Duell der beiden Frauen einen 5-Satz-Nervenkrimi, der glücklicher- und auch verdienterweise an unsere Dame ging. Philipp verlor leider trotz guter Steigerung zum Ende hin mit 0:3 – 3:3.

In Einzelrunde 2 konnte erneut Stefan auftrumpfen und zwang seinen Gegner 3:1 in die Knie, während Steffen ein wenig an den gegnerischen Aufschlägen zu knabbern hatte und in 3 knappen Sätzen unterlag. Unten verlor dann Saskia 0:3, was wiederum Philipp mit seinem ersten Saisoneinzelsieg (Glückwunsch) und einem 3:0 ausgleichen konnte – 5:5.

Somit war für Spannung in der Schlussrunde gesorgt. Zunächst musste Saskia trotz gutem Spiels ihrem Gegner zum 3:0 gratulieren, ehe Stefan mit ebensolchem Ergebnis als man of the match (3 Einzelsiege!) wieder ausglich. Da folgend auch Steffen glatt 3:0 gewann und der Punkt zum Remis gesichert war, fiel Philipps 0:3 nicht so sehr ins Gewicht – das damit erlangte 7:7 Unentschieden war sicherlich für beide Seiten verdient.

Weiter geht’s in wahrscheinlich erneut anderer Besetzung am nächsten Montag gegen Eintracht Leipzig-Süd 8.

–> siehe auch hier

Schüler weiter deutlich erfolgreich

Am gestrigen Samstag trat unsere Schülermannschaft zum 2. Punktspiel der Rückrunde im eher unbeliebten (wegen der frühen Startzeit 09:00 Uhr natürlich und nicht wegen der Kontrahenten) Taucha an und wollte in Stammformation, d.h. auch mit dem zur Rückrunde ins Team zurückgekehrten Anton, einen Sieg einheimsen.

Betreut vom wieder einmal sehr umsichtigen Michael sollten zunächst die Doppel David & Thaddeus und Anton & Kjöll punkten, was durch ein 3:1 bzw. 3:0 gegen die gut besetzten Gastgeber (es fehlt zwar die 1, dafür spielten aber die 1 & 2 der Hinrunde) gelang – 2:0.

In Einzelrunde 1 musste David nach eigentlich sicher wirkendem 2:0-Vorsprung noch hart kämpfen, um letztlich 3:2 zu siegen, während Anton ein 3:0 einfuhr. Auch im unteren Paarkreuz konnten Kjöll (0:1 in klares 3:1 gedreht) und Thaddeus (3:0) siegen, so dass ein 6:0 erarbeitet wurde.

In Einzelrunde 2 bot sich bei David erneut eine 5-Satz-Schlacht – dieses Mal holte er den 0:2-Rückstand auf und konnte wie in Runde 1 mit 3:2 triumphieren. Anton sicherte anschließend bzw. währenddessen (es wurde an 4 Tischen gespielt) den Gesamterfolg durch ein 3:1. Im unteren Paarkreut wollte man ebenfalls nicht nachlassen – so siegte Thaddeus nach schönem Kampf 3:1 und Kjöll glatt 3:0 – 10:0.

In Einzelrunde 3 lief bei David (3:0), Anton (3:0) und Kjöll (3:1) alles ziemlich glatt – einzig Thaddeus hatte gegen die gegnerische 1 zu kämpfen, setzte sich jedoch verdient 3:1 durch.

Unterm Strich stand damit ein toller und in dieser Saison erstmals erreichter 14:0-Erfolg, der Aufschwung für die kommenden Aufgaben geben wird und weiterhin Rang 1 der Tabelle belegen lässt.

Am nächsten Samstag kommt mit Leutzsch 2 ein nicht zu unterschätzender Kontrahent, gegen den trotz verdienten Respekts ein Sieg Ziel ist.

–> siehe auch hier

2. Herren mit 1. Niederlage

Zum Spitzenspiel der 1. Stadtklasse traten unsere 2. Herren gestern beim souveränen Tabellenführer MoGoNo 4 an, gegen den man im Hinspiel als bisher einziges Team einen Punkt holen konnte.

Dass auswärts die Wiederholung dessen schwer würde, war schon von vornherein klar, und nicht nur, weil Stefan S fehlte, der dankenswerterweise von Stefan A ersetzt wurde, sondern auch aufgrund des bedauerlichen Trainingsrückstandes manches Spielers.

Dennoch wollten Matze, Steffen B, Mike und Stefan A ihr Bestes geben, um ebenfalls weiter ungeschlagen zu bleiben.

In den Doppeln verkalkulierte man sich jedoch – beide neu formierte Doppel – Matze & Steffen sowie Mike & Stefan A verloren zum 0:2-Rückstand.

In Einzelrunde 1 gewann Matze nach Startproblemen 3:1, Steffen verlor an einem eher gebrauchten Tag 0:3, Mike siegte ebenfalls nach Stotterstart 3:1 und Stefan unterlag mit ansehnlicher Leistung 1:3, so dass beim 2:4 aufs Gas getreten werden sollte.

Leider machten dies die Kontrahenten besser – alle 4 Lindenauer verloren – Matze mit 1:3, Steffen erneut 0:3, Mike nach engem Verlauf 2:3 und Stefan wieder 1:3 -, so dass beim 2:8 der Drops gelutscht war und die 1. Niederlage der Saison feststand.

In der kosmetischen letzten Runde überzeugte Matze nochmals mit einem 3:0, Mike und Stefan A verloren jeweils 0:3 und auch Steffen konnte sich lediglich 2 Sätze erbeuten und musste – eher ungewöhnlich – mit dem 2:3 die dritte Niederlage an diesem Tag schlucken.

Unterm Strich stand somit ein 3:11, das vielleicht ein wenig zu hoch, aber verdient für die Gohliser war. Unser Team wird entsprechend motiviert im nächsten Topspiel am kommenden Mittwoch gegen Markranstädt 2 angreifen und zurückschlagen wollen.

–> siehe auch hier

Erfolgreicher Rückrundenauftakt aller 3 Nachwuchsteams

Am vergangenen Samstag starteten – nach dem tollen Erfolg im Schülerpokal – unsere 3 Nachwuchsmannschaften parallel mit einem Heimspiel in die Rückrunde und wollten dies natürlich erfolgreich absolvieren.

Für die 1. Jugend hieß der Gegner Tauchaer SV, gegen den man zwar im Hinspiel gewonnen hatte, der jedoch aufgrund seines starken oberen Paarkreuzes keineswegs zu unterschätzen war. Da beide Mannschaften in Stammformation antraten, war Spannung garantiert.

In den Doppeln konnten zunächst Ole & Said sehr souverän siegen, ehe auch Philipp und Nicolas in einem engen 4-Satz-Match erfolgreich waren und die 2:0-Führung herstellten.

In der 1. Einzelrunde gewann Philipp nach Startschwierigkeiten 3:1 – Ole musste sich leider 0:3 geschlagen geben. Da im unteren Paarkreuz sowohl Nicolas als auch Said trotz jeweiligen Hängers in Durchganz 3 mit 3:1 gewannen, konnte man bei 5:1 schon beruhigter in die nächsten Runden gehen.

In der 2. Einzelrunde musste sich dieses Mal Philipp im Duell der 1er mit 0:3 beugen – Ole jedoch errang mit einem 3:1 die 6:2-Führung. Anschließend konnten sowohl Nicolas als auch Said mit deutlichen 3:0-Erfolgen bereits den Sieg sicherstellen – 8:2.

In Einzelrunde 3 verlor Nicolas gegen den dreifach erfolgreichen 1er der Gegner mit 1:3. Demgegenüber holten Philipp, Ole und Said 3 weitere Zähler, so dass unterm Strich ein gelungener und starker 11:3-Triumph stand, der einen tollen Auftakt in die Meisterrunde der Bezirksliga darstellt.

In 2 Wochen kommt mit Marienbrunn ein Team, das am Wochenende in ebensolcher Höhe erfolgreich war und eine weitere schöne Herausforderung darstellt.

–> siehe auch hier

Für die 2. Jugend ging es im Lokalderby gegen Blau-Weiß Lindenau, wobei man in der gleichen erfolgreichen Aufstellung wie im Hinspiel siegen wollte.

Simon W, Ben, Wolf und Anton trafen dabei auf die Nummern 1-4 der Gegner, wobei die Favoritenrolle auf unserer Seite lag.

In den Doppeln war für die Gäste bis auf einen Satz auch nichts weiter zu holen, so dass das 2:0 schon ein guter Start war.

In Einzelrunde 1 verloren Simon W im oberen Paarkreuz und Anton „unten“ jeweils 1 Satz, letzlich gingen aber alle 4 Spiele verdient an unser Team – 6:0.

In Einzelrunde 2 folgten dann 4 klare 3:0-Erfolge, so dass das 10:0 erreicht und der Gesamttriumph gesichert waren.

In Einzelrunde 3 tat sich einzig Ben schwer, verlor gegen seine gut aufgelegte Gegnerin 2 Sätze, ehe er doch noch den Entscheidungsdurchgang für sich entscheiden sollte. Da alle anderen Partien erneut 3:0 für uns endeten, stand schlussendlich ein 14:0 fest, das das Team weiterhin Tabellenführer sein lässt und ein gewonnenes Lokalderby bedeutet!

Weiter geht es in 2 Wochen mit dem Heimspiel gegen Eintracht-Leipzig-Süd, die aufgrund ihres Nichtantritts in der Hinrunde erneut zu uns „müssen“.

–> siehe auch hier

Die Schüler schließlich trafen in ihrem 1. Match der Rückserie auf den Tabellenletzten Fortuna Leipzig-Thekla, den man jedoch keineswegs unterschätzen wollte, hatte man im Hinspiel doch etwas zu viel mit der Aufstellung gewagt und nur knapp gewonnen.

So traten David, Thaddeus und Kjölll als Stammspieler an und Milan durfte zu seinem ersten Punktspiel überhaupt mit der Gewissheit aufschlagen, „den Rücken frei zu haben“.

Platzbedingt starteten wir bei den Schülern mit der 1. Einzelrunde, in der David und Thaddeus jeweils 3:0 gewannen, auch wenn letzterer sich etwas schwerer tat als notwendig. Im unteren Paarkreuz gewann Kjöll ein ansehnliches, enges Spiel mit 3:1 und auch Milan konnte trotz seiner nicht übersehbaren Aufregung mit 3:1 seinen 1. Sieg einfahren – 4:0.

In den anschließenden Doppeln gewannen beide Paarungen nach engen 1. Sätzen jeweils deutlich 3:0, wodurch beim 6:0 nur noch 2 Spiele zum Gesamtsieg fehlten.

Diese gelangen dann David und Thaddeus durch 2 deutliche 3:0-Erfolge, denen auch Kjöll einen weiteren folgen ließ. Milan musste sich leider seinem gut spielenden Kontrahenten 1:3 beugen, wodurch die Gäste ihren Ehrenpunkt zum 1:9 holten.

In der abschließenden Einzelrunde 3 gewannen David, Kjöll und Thaddeus erneut jeweils 3:0 und auch Milan konnte nach zwischenzeitlichem 1:2-Rückstand sein Spiel drehen und 3:2 triumphieren.

Folglich stand am Ende ein 13:1 auf dem Spielformular, das einen schönen Rückrundenauftakt markiert und Auftrieb für die kommenden Aufgaben geben sollte. Am Samstag geht es nach Taucha.

–> siehe auch hier

1. Herren mit Dämpfer am Tag der ausgelassenen Chancen

Die Rückrunde begann für unsere 1. Herren zunächst mit einer schlechten Nachricht. Micha hatte sich beim ambitionierten Kraft- und Konditraining einen Hexenschuss zugezogen und fiel für die Partie in Liebertwolkwitz 3 – dem nominell mit stärksten Team der Liga – aus, zumindest als Spieler ;-).

Kurzfristig sagte Matze zu, einzuspringen, wofür ihm großer Dank gebührt.

So machten sich am Donnerstagabend Brian, Matthias, Thomas und Matze auf, in Liebertwolkwitz vielleicht etwas mitzunehmen, wobei die favorisierten Kontrahenten in Stammformation antraten und zu unserer Überraschung andere Bälle als ihre Bezirksmannschaft spielten (daher meine Bitte, im Portal doch nicht nur Plastik- oder Zelluloid, sondern den konkreten Ball notieren zu lassen).

Die Doppel wollten wir taktisch aufstellen, indem Brian und Matthias an 2 und Thomas und Matze an 1 agierten, was im Endeffekt fast aufging – aber nicht wie geplant. Während nämlich Brian und Matthias glatt unterlagen, gingen Thomas und Matze 2:0 in Führung, mussten sich bedauerlicherweise aber noch in 5 knappen Durchgängen geschlagen geben – es sollte ähnlich der Darts-WM von vor ein paar Wochen nicht die letzte ausgelassene Chance nach einem 2:0 bleiben – 0:2.

In Einzelrunde 1 hielt Matthias mit der starken 1 der Gegner für ihn selbst überraschend gut mit, zwang diesen bis in die Verlängerung des 5. Satzes, in dem er selbst sogar einen Matchball hatte, diesen aber vergab, um doch knapp zu verlieren. Besser machte es am Nachbartisch Brian, der sein Spiel 3:1 gewann und unseren 1. Punkt holte. Dass diesem im unteren Paarkreuz keine weiteren folgten, lag neben den starken Gegnern auch irgendwie an unserem Tagesfluch – Matze und Thomas führten beide bereits 2:0, mussten jedoch erneut ihre Spiele 2:3 abgeben – 1:5.

In Einzelrunde 2 verlor Brian dann glatt sein 1. Spiel diese Saison, während Matthias dank eines 3:0 und des 2:6 die Hoffnung zumindest am Leben erhielt. Im unteren Paarkreuz wollten Thomas und Matze es dieses Mal besser machen, gewannen erneut Satz 1, verloren – taktisch 😉 – Satz 2, um am Ende wieder jeweils im 5. zu landen. Doch an diesem Tag sollte es nicht sein – erneut gingen beide Spiele verloren, womit beim 2:8-Zwischenstand die Niederlage und der Rückrundenfehlstart perfekt war.

In der „kosmetischen“ 3. Einzelrunde gewannen Brian (3:0) und Matze (3:1) ihre Spiele noch, während Thomas und Matthias jeweils 1:3 unterlagen.

Um 22:15 Uhr stand somit eine etwas zu hohe 4:10-Niederlage fest, die zwar einen schlechten Rückrundenstart bedeutet, wobei aber auch die Hinrunde negativ startete und sich noch positiv wendete.

Weiter geht’s in gut 2 Wochen in Leutzsch 13, da das Heimspiel gegen Lindenthal 4 auf Wunsch der Gäste verschoben werden muss.

–> siehe auch hier

2. Herren weiter erfolgreich

Am Mittwoch begann für unsere 2. Herren, die bislang über „Soll“ liegen, die Rückrunde mit einem Heimspiel gegen Eintracht Leipzig-Süd 6.

Trotz des Fehlens von Steffen wollte man mit dem dankenswerterweise eingesprungenen Klaus einen Erfolg oder zumindest ein Remis erkämpfen, um so früh wie möglich das Ziel „Klassenerhalt“ zu sichern und dann vielleicht mal zu sehen, was geht.

Unsere Gäste traten fast in Stammbesetzung an (für die Nummer 2 war die Nummer 5 des Teams dabei), so dass Spannung garantiert war.

In den Doppeln konnten zunächst Matze und Mike 3:0 triumphieren, während Stefan und Klaus gegen das nominell stärkere Paar 1:3 unterlagen – 1:1.

In der ersten Einzelrunde folgte im oberen Paarkreuz ein kleiner Dämpfer, als Mike sein Spiel 0:3 verlor und die Gegner Matzes 3:0-Sieg ausgleichen konnten. Glücklicherweise spielte im unteren Paarkreuz Klaus ein starkes Match und bescherte mit einem 3:0 das wichtige „Rebreak“, das nach Stefans 1:3-Niederlage das 3:3 bedeutete.

In der 2. Einzelrunde folgte unsererseits eine Vorentscheidung – Matze (3:1) und Mike (3:0) konnten oben erfolgreich sein und auch Stefan setzte sich 3:1 durch, so dass nach Klaus‘ 1:3-Verlust ein 6:4-Vorsprung erarbeitet war, der nach Hause gebracht werden sollte.

Zunächst durften dies Stefan und Matze versuchen, wobei letzterer dank eines 3:1 auch Punkt 7 holte, ersterer jedoch ein sehr enges Match in der Verlängerung des 5. verlor. So blieb es Mike vorbehalten, durch ein 3:1 den Sieg „einzutüten“, an dem auch Klaus‘ abschließendes 0:3 nichts änderte.

Summa Summarum stand ein sehr guter 8:6-Erfolg auf dem Spielformular, der das Team erstens weitere Punkte sammeln ließ und zweitens sogar weiterhin Tabellenplatz 2 inne haben lässt.

Weiter geht es nächsten Donnerstag im Spitzenspiel beim Tabellenprimus MoGoNo 4.

–> siehe auch hier