Galerie aktualisiert

Heute konnte (endlich) unsere Galerie aktualisiert werden.

Neu aufgenommen wurden Bilder der diesährigen Stadtmeisterschaften des Nachwuchses, der Bezirksmeisterschaften U13 und U15, der Landesmeisterschaften U11 und U13 sowie der Weihnachtsfeier 2017.

Viele Spaß beim Durchsehen 🙂

–> siehe hier

Hinrundenabschluss mit Weihnachtsfeier

Traditionell am letzten Montag vor Jahresende fand unsere Nachwuchs-Weihnachtsfeier statt, zu der bis auf eine krankheitsbedingte Absage auch alle SpielerInnen erschienen!

Dabei konnte die Jugendleitung auf eine sehr erfolgreiche 1. Saisonhälfte zurückblicken und die starken Leistungen der Jugendmannschaft (Erreichen Meisterrunde Bezirksliga), der Schülermannschaften (souveräne Tabellenführung 1. Schüler, gute Auftritte 2. Schüler) sowie Erfolge von Einzelspielern (2 Qualifikationen zu Landesmeisterschaften durch Meymouna und Said, David als bester Spieler der Schülerliga) würdigen.

Gestärkt durch ein üppiges Buffet mit ausreichend Süßwaren, Getränken und Pizza absolvierten die Teilnehmer ein kleines Weihnachtsquizz Frau Horns, konnten an unterschiedlichen Spielstationen ihrem Bewegungsdrang nachgehen und im Anschluss eine kleine Präsenttüte sowie die besten Wünsche für das anstehende Weihnachtsfest mit nach Hause nehmen.

Auch unsere Herren durften sich im Anschluss an den „Resten“ des Buffets (ein Aufbrechen zusätzlicher Packungen war gar nicht nötig) bedienen und bekamen ebenso ein kleines Weihnachtspräsent, wobei die besonders Ehrenamtlich Engagierten (Gabi, Klaus, Stephan, Thomas, Micha und Matthias) entsprechende Danksagungen erhielten.

Am Mittwoch rundete wieder einmal der XXL-Tisch ein schönes Jahr 2017 ab. Wir hoffen, dass auch 2018 ein erfolgreiches und v.a. freudiges Jahr für unsere Abteilung und Mitglieder werden wird!

1 Sieg und 3 Niederlagen in letzter Punktspielwoche

Letzte Woche standen für 4 unserer im Ligabetrieb aktiven Mannschaften (außer der Jugend) ihre jeweils letzten Spiele der Vorrunde an, wobei deutlich unterschiedliche Ausgangspositionen gegeben waren.

Den Anfang machte unsere 2. Schülermannschaft, die beim Auswärtsspiel beim derzeitigen Tabellenzweiten der Schülerliga SV Rotation Süd Leipzig, unserer 1. Schülermannschaft etwas „unter die Arme greifen“ und deren Vorsprung um mindestens 1 weiteren Zähler ausbauen wollte. Dass dies schwer würde, zeigte sich bereits am Sonntag, als Punktegarant David leider krankheitsbedingt absagen musste, wobei mit Said ein starker Ersatz gefunden wurde. Vor Ort stellte Roation das gleiche, bestmögliche Team wie gegen unsere 1. Wir gingen mit Said, Tillmann, Kjöll und Thaddeus an die Tische.

Nach den Doppeln stand es 1:1, wobei überraschend klar Said und Kjöll die gegnerische Top-Paarung schlagen konnten, während unsere Brüder an 2 leider nicht so recht ihren Abgestimmtheitsbonus ausspielten und unterlagen.

In den Einzelrunden trumpfte Said auf, der nach seinen vergangenen Turniererfolgen, erneut seine derzeitige Topform zu 3 Siegen ummünzte. Bedauerlicherweise konnten lediglich Tillmann und Kjöll mit einem Erfolg Unterstützung fürs Punktekonto liefern, so dass unterm Strich ein 6:8 stehen blieb. Ein Remis war dabei in greifbarer Nähe, doch leider wurden hier und da Führungen und sogar ein 2:0-Satzvorsprung nicht genutzt.

So schließt die 2. Schülermannschaft die Vorrunde zwar mit einer Niederlage ab, doch in der Gesamtschau mit tollen 10:8-Punkten und der positiven Tatsache, dass nahezu jeder unserer Nachwuchsspieler zu Einsatzzeiten und damit wichtigen Erfahrungen gelangte und das Team trotz seiner Größe einen Zusammenhalt entwickelte.

–> siehe auch hier

Im 2. Spiel des Montags traf unsere 1. Herrenmannschaft in einem Heimspiel auf MoGoNo 2. Leider mussten wir auf unsere 1, Thomas, verzichten, wobei auch Ersatzmann Brian leicht erkältet antrat. Ein eigentlich dringend benötigter Sieg würde demzufolge schwierig.

Die Doppel gingen recht schnell in Richtung der Gäste – 0:2.

In der 1. Einzelrunde zeigte das Team zwar wieder sein Potential, doch irgendwie gelang es wie die ganze Vorrunde schon nicht, auch Punkte fürs Formular einzufahren. Ganze 3 2:3-Niederlagen und ein 1:3 bedeuteten einen 0:6-Rückstand.

Zwar konnte Matze endlich einmal den 1. Zähler holen, doch Steffen und Mike mussten mit 1:3 und 2:3 dem Gegenüber gratulieren, so dass beim 1:8-Zwischenstand erneut der Verlust feststand.

Am Ende drehte das Team dann – wie befreit – auf, holte aus den letzten 5 Spielen ganze 4 Zähler, doch das 5:9 bedeutet, dass der Abstiegsplatz bei 4 Zählern Rückstand auf das „rettende Ufer“ kein schöner Anblick während der Weihnachtstage sein wird.

Inwieweit eine angepasste Aufstellung in der Rückrunde und vielleicht etwas mehr Trainingsengagement noch eine Wende erzeugen können, wird man sehen – die Daumen werden weiter gedrückt – für beides 😉

–> siehe auch hier

Am Mittwoch stand dann das letzte Heimspiel der 2. Herren an, die nach ihrem Coup vom Donnerstag natürlich gern die Tabellenspitze verteidigen würden. Dass dies gegen die Gäste von Böhlitz-Ehrenberg schwer würde, war v.a. der Tatsache geschuldet, dass mit Micha und leider auch Matthias 2 Punktegaranen fehlten.

Durch die kurzfristige Verletzung Matthias‘ musste dann im Einzel der eigentlich noch nicht wieder voll einsatzfähige Mathias ran. An seiner Seite wollten Stefan A, Klaus sowie Brian (2. Spiel in der Woche trotz Unwohlsein – Respekt und Anerkennung!) ihr Möglichstes geben, um dennoch ein positives Hinrundenende zu erzielen.

Die Doppel mit 2 spannenden 5-Satz-Partien endeten 1:1, wobei Brian und Stefan A für uns punkteten. In den Einzelbegegnungen war dann irgendwie verkehrte Welt. Bisher hatte das Team immer überzeugt, doch bis auf Brian – der alle 3 Begegnungen souverän gewann – konnte kein Spieler auch nur annähernd Normalform erreichen. Bis auf ein knappes 2:3 gingen alle Matches glatt an die Gegner, die wohl selbst überrascht waren, wie leicht das ging. Mittwoch – der 13. scheint also kein Tag für uns zu sein! 🙁

Am Ende stand ein 4:10 auf dem Spielformular, das uns unsere Tabellenführung kostet und den Vorsprung auf den Nichtaufstiegsplatz auf 1 Punkt schmelzen ließ.

Trotzdem hat die 2. Mannschaft eine hervorragende Hinrunde absolviert – mit Brian und Micha die nach Einzelerfolgen besten Spieler der Liga gestellt und in 7 von 8 Spielen voll überzeugen können. 

Bleibt zu hoffen, dass in neuer Formation zur Rückrunde die Leistung bestätigt wird, wieder alle Spieler fit an den Start gehen können und weiter tolle Ergebnisse erzielt werden.

–> siehe auch hier

Den Abschluss bildete unsere 1. Schülermannschaft, die bei der SG Clara Zetkin weiter verlustpunktfrei als Tabellenprimus überwintern wollte.

Da Anton krank wurde, David aber wieder genesen war, konnten für uns Ben, Simon W, Wolf und David antreten, wobei auch die Gastgeber ihre wohl stärkste Formation aufboten. Spannung war auch aufgrund der Tatsache geboten, dass unsere Schüler die Halle nicht zu mögen scheinen – bei den Stadtmeisterschaften am selben Ort jedenfalls werden regelmäßig Leistungen gezeigt, die nicht das sind, was man sonst gewohnt ist.

Dass dieses schlechte Omen anscheinend nicht umsonst Sorgen bereitete, zeigten bereits die Doppel. Ben und Wolf verloren zum 1. Mal in dieser Spielzeit – mit einer ernüchternden Leistung. Etwas besser machten es Simon und David, die sich in einem engen Match durchsetzten – 1:1.

In den Einzeln begann nun eine Auf und Ab – Odyssee, die auch am Trainer nicht spurlos vorüberging (hatte er im Training doch auf etwas mehr Konsequenz hingwiesen). Zunächst unterlag Simon W zum ersten Mal in dieser Saison mit leider zu passivem Spiel 2:3 gegen die eigentlich sehr ausrechenbare 1 des Gegenüber. Ben spielte in einem sehr wechselhaften Spiel gegen die 2 bis zum 6:8 im Fünften eher unter seinen Möglichkeiten, riss dann aber die Kontrolle noch einmal an sich, ging 10:8 in Führung, was leider dazu führte, dass der 9-Jährige Gegenüber völlig die Fassung verlor und nicht zum Weiterspielen zu bewegen war – im Übrigen auch nicht zum Antreten in seinen beiden folgenden Matches.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass es sehr schade ist, wenn der Sport, der als Hobby ja vor allem Spaß – bei allem gebotenen Einsatz – machen soll, so ernst genommen oder ehrgeizig missverstanden wird, dass eine potentielle Niederlage so aus der Bahn werfen kann. Wir hoffen, dass der Kleine seine Freude am Spiel wiederfindet, etwas lockerer antreten kann und auch bei Siegen nicht vergisst, dass der Gegenüber Respekt verdient.

Im unteren Paarkreuz quälten sich David und Wolf gegen 2 deutlich limitiertere Spieler (ohne Anmaßung – sie sind noch wesentlich kürzer dabei und haben insofern noch nicht die technische Vielfalt an Möglichkeiten) zu zwei 3:2-Siegen, was eine 4:2-Führung bedeutete.

In Einzelrunde 2 unterlag Ben der gegnerischen 1 (der Einsatz von Schnitt als spielerisches Mittel schien hier vergessen worden zu sein), Simon W gewann wie erwähnt kampflos und Wolf konnte erneut 3:2 siegen, wobei wieder einmal Licht und Schatten sich abwechselten. David verlor nach 2:0-Führung leider spielerisch & taktisch seine Linie und das Spiel noch 2:3. 6:4 – nach Runde 2.

In Einzelrunde 3 knackte dann endlich Wolf mit Offensivspiel klar 3:0 die gegnerische 1 und auch Ben gewann 3:0 gegen die 3, wenn auch zu eng für seine Möglichkeiten. Damit stand es 9:4, da die 2 erneut aufgab. Das letzte Spiel des Tages brachte weitere eine 2:3 – Niederlage Simons, der erneut nicht aus seinem Passivmodus fand und seine perfekte Serie im letzten Spiel der Hinrunde verdarb.

Unterm Strich stand damit ein umkämpfter und wenig schmeichelhafter 9:5-Erfolg, der immerhin dafür sorgt, dass unsere 1. Schülermannschaft weiterhin ungeschlagen die Tabellenspitze inne hat!

Alles in allem gebührt dem Team aber ein großer Applaus für die extrem starke Hinrunde, in der alle Spiele gewonnen werden konnten und das Ziel Meisterschaft souverän anvisiert wird.

Mit David (als sozusagen Stammersatzspieler), Ben und Wolf stellt man die 3 erfolgreichsten Spieler der Schülerliga und wird sicher in der Rückrunde alles tun, um diesen Weg weiter zu gehen.

–> siehe auch hier

Said mit gutem ersten Auftritt bei Sachsenmeisterschaft

Am gestrigen Samstag fand in Brandis – auch hier war das Turnier (wie schon in Dresden) durch die Gastgeber schön und ansprechend organisiert, was man vielleicht auch mal bei Bezirksmeisterschaften nutzen könnte 😉 – die Landesmeisterschaft der U13-SchülerInnen statt.

Von unserem Verein hatte sich dank seiner tollen Leistung bei den Bezirksmeisterschaften Said qualifiziert, der bei seinen ersten Sachsenmeisterschaften vor allem lernen sollte.

Pünktlich um 09:15 Uhr vor Ort angekommen – an dieser Stelle ein Dank an unseren Fahrer Thomas – konnte sich Said erst einmal einspielen und abwarten, welche Gruppe ihn erwarten sollte.

Im Doppel war er eigentlich mit dem Borsdorfer Mädler gemeldet, der unglücklicherweise jedoch nicht erschien, wobei beim Bezirksverband die Meldung der Doppel mal überdacht und vielleicht bei den Vereinen nachgefragt werden dürfte, da sich Spieler aus dem gleichen Kreisverband ja zumindest einspielen und absprechen könnten. So wurde Mischa Roß aus Leutzsch mit einem Partner aus Mörtitz gemeldet und Said mit einem Borsdorfer.

Bedauerlicherweise wird vom sächsischen TT-Verband bei Ausfall eines Spielers aus dem Bezirk Leipzig auch kein Leipziger nachnominiert, sondern anhand einer – mutmaßlich – nach Live-PZ aufgestellten Liste – was sicherlich überdenkenswert ist, da es doch ein für den Bezirk sich unfair anfühlendes Verfahren ist.

Dies führte dazu, dass Said einen uns völlig unbekannten Partner aus Niesky bekam und umgekehrt dieser auch nichts über Said wusste.

Mit den Doppelpaarungen wurde das Turnier bei den Jungs begonnen, wobei Said und Partner sofort ein starkes und augenscheinlich eingespieltes Doppel als Kontrahenten bekamen. In Anbetracht Ihrer Unkenntnis des anderen, ihre schlechten Eingespieltheit (bei rechts-links-Doppeln ist diese sicherlich noch erforderlicher), aber auch der guten Leistung ihrer Gegner (dass soll hier nicht geschmälert werden) hatten sie keine wirkliche Chance und unterlagen 0:3.

Was soll’s – das Augenmerk war sowieso auf die Einzel gerichtet, die im Anschluss an die Doppelkonkurrenz begannen.

Hier folgte das 2. Mal etwas Pech, da Said in einer Gruppe mit dem Top-Favoriten N. Alwan und dem Landesranglisten-Achten Balazs sowie einem Spieler aus Diera, Neumann, gelandet war.

Los ging es mit der Partie gegen den Lengenfelder Balazs, der Said bereits beim QVRLT 1 glatt geschlagen hatte. Trotz guter Ansätze und einiger schöner Punkte kam Said nicht so richtig in das Match, was vermutlich auch noch etwas der Aufregung geschuldet war. Zwar steigerte er sich deutlich gegenüber dem letzten Aufeinandertreffen, doch stand letztlich wieder ein 0:3 auf dem Papier.

Im 2. Spiel gegen Alwan, der später auch Turniersieger werden sollte, war das Motto nur Lernen. Gegen einen Kontrahenten, der bereits Landesliga Herren spielt, sollte man auch keinen Druck verspüren. So konnte Said einige Mal etwas blocken richtig starker Topspins üben, wobei nach 3 Sätzen zugunsten des Gegenüber das Vorrundenaus besiegelt war.

Doch Aufgeben kam nicht in Frage – im letzten Spiel wollte Said unbedingt noch einmal siegen. Gegen den Dieraer Neumann spielte er im 1. Satz gleich unbeschwerter und konnte mehrfach sehenswert mit seiner Vorhand punkten. Satz 2 und 3 standen dann jedoch unter dem Motto „zu passiv“, so dass der Gegner immer besser ins Match kam und beide Durchgänge für sich entschied. Es war also erneut eine Steigerung gefragt – die Said dann auch zeigte. Schluss mit reinem Passivspiel und Fokus auf kontrollierte Offensive führten zunächst zu Sieg in Satz 4 und schließlich auch zu einem versöhnlichen und schönen 11:6 in Satz 5, wobei v.a. die letzten Punkte, die mit nervenstarkem Angriffsspiel gemacht wurden, einen positiven Eindruck hinterließen.

Unterm Strich kann Said sehr zufrieden mit seinem Auftritt bei seinen ersten Landesmeisterschaften (überhaupt mit der Turnierserie aus Stadt-Bezirks-Landesmeisterschaft) sein, die zeigten woran noch zu arbeiten sein wird und was bereits eine starke Waffe sein kann (und das nach nicht einmal 1 Jahr Tischtennis!!).

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zu den gezeigten Leistungen und der tollen Steigerung in den letzten Monaten!

–> ein paar Fotos in unserer Galerie folgen demnächst

2. Herren nach 4. Sieg in Folge Tabellenführer

Am gestrigen Abend standen unsere 2. Herren, die bisher eine überraschend starke Saison spielen, dem Tabellenführer MoGoNo 4 gegenüber.

Nach holpriger Anreise aufgrund diverser Staus und Verspätungen (unglückliche Lage der Demos für uns 😉 ) traf man gerade so noch pünktlich beim derzeit ungeschlagenen Gastgeber ein, der sich anschickte, mit seinen Top 4 anzutreten.

Doch auch unser Team hatte mit Matthias (dem Schreiber dieser Zeilen), Micha, Stefan S und Brian eine starke Mannschaft aufzubieten, so dass uns nicht bange war.

In den Doppeln zeigte sich bereits die Ausgeglichenheit beider Teams – 2 5-Satz-Krimis, von denen jede Seite jeweils eines gewannen, brachten ein 1:1.

In Einzelrunde 1 musste Micha bedauerlicherweise sein 2. Saisonniederlage gegen die starke 1 des Gegners hinnehmen, während Matthias (3:1), Brian (3:0) und auch Stefan ihre Matches gewannen, wobei v.a. Stefan mit einem 11:9 im fünften für reichlich Spannung sorgte – 4:2 Führung.

In Einzelrunde 2 konnte ich nach 0:2 Rückstand doch noch aufdrehen und 3:2 siegen und auch Micha (3:1) und Brian (wieder 3:0) legten nach. Einzig Stefan musste sich geschlagen geben – trotzdem eine beruhigende 7:3-Führung.

In Einzelrunde 3 verlor zunächst Stefan (0:3) und auch ich lag 0:2 zurück, so dass es eng zu werden drohte. Doch dank mir unbekannter Energiereserven 😉 konnte ich erneut das Spiel 3:2 drehen und damit den Sieg sichern, den anschließend der heute wieder bockstarke Brian (3. 3:0) und Micha (3:1) zum famosen 10:4-Erfolg ausbauten, der dem Team sogar die Tabellenführung brachte!

Im letzten Spiel der Hinrunde am nächsten Mittwoch gegen Böhlitz-Ehrenberg werden wir versuchen, wieder stark aufzuspielen und uns vielleicht als Wintermeister feiern zu lassen 😉

–> siehe auch hier

Erneuter Doppelerfolg am Doppelspieltag der Schüler

Bereits am letzten Samstag hatten unsere beiden Schülermannschaften erneut parallel ihr jeweils letztes Heimspiel der Hinrunde zu absolvieren.

Dabei traf die 1. Schülermannschaft im Top-Duell der Liga auf den ebenfalls noch verlustpunktfreien Nachwuchs von Rotation Süd 1 und unsere 2. Schülermannschaft auf die 2. von Taucha.

Im vermutlichen Duell um die Hinserienmeisterschaft (1 Spiel steht für beide Teams noch aus) wollte unsere 1. Schülermannschaft in der Stammbesetzung mit Ben, Simon W, Anton und Wolf gegen die in ihrer wohl derzeit besten Aufstellung erschienenen Gäste von Rotation Süd, die auf 2 starke Ersatzspieler ihrer 2. Mannschaft zurückgriffen, unbedingt mit einem Sieg die Fronten klären und auch sich selbst beweisen, dass die im Schnitt 3 Jahre jüngeren Gegner noch nicht ganz so weit sind, sie zu schlagen.

In den Doppeln, in denen die Gäste taktisch ihr besseres Doppel an 2 stellten, mussten wir uns mit einem 1:1 begnügen, was wohl auch an mangelnder Abstimmung des Doppels 2 lag – auch das Doppeltraining sollte man eben nicht zu unkonzentriert angehen 😉

In Einzelrunde 1 schaffte unser Team es dann, aufzudrehen. Ben, Simon W und Anton konnten souverän siegen. Einzig Wolf unterlag in 5 Sätzen – auch einer nicht erklärlichen Verkrampftheit geschuldet (den gleichen Gegner hatte er vor 1,5 Wochen noch klar bezwungen) zum 4:2 – Zwischenstand.

In Einzelrunde 2 geschah für unser Team die sehr ärgerliche 1. Saisonniederlage von Ben, der nie ins Spiel fand. Simon W mit Sieg 2 und Wolf mit Sieg 1 hielten immerhin das 2:2, da auch Anton glatt und chancenlos verlor – 6:4.

Nun hieß es noch einmal volle Konzentration auf Einzelrunde 3 und wenigstens die 2 wichtigen letzten Siege einfahren. Zunächst sah es aber nicht gut aus – Ben lag 0:2 zurück und auch Anton geriet 1:2 ins Hintertreffen. Doch dank endlich konsequentem Einhalten der Taktik drehten beide das Spiel zum jeweiligen 3:2-Sieg und dem dadurch bereits sicheren Erfolg. Dass auch Simon W mit Einzelsieg 3 (alle ohne Satzverlust!) und Wolf triumphierten, war ein schöner Bonus und zum Ausbau des Spielverhältnis-Vorsprungs sicherlich vorteilhaft.

Unterm Strich stand ein 10:4, womit die 1. Schülermannschaft bereits jetzt den 1. Tabellenplatz nach der Hinrunde sicher hat, nächste Woche bei Clara Zetkin aber natürlich ihre weiße Weste behalten will.

–> siehe auch hier

Unsere 2. Mannschaft traf in der Aufstellung David, Said, Alva und Meymouna, die ihr erstes Punktspiel bestritt, auf Taucha 2, die allerdings nur zu dritt anreisten.

So konnte auch das geplante 1. reine Mädchendoppel im Punktspielbetrieb seit vielen Jahren nicht an den Tisch, sich aber über einen kampflosen Erfolg freuen.

David und Said lösten ihre Aufgabe nach Anfangsproblemen sicher, womit das Team 2:0 in Front lag.

In der 1. Einzelrunde legten David und Said klar mit jeweils 3:0 nach, während Meymouna leider eine Niederlage – aber mit sehr ansehnlicher Leistung und immerhin einem  Satzgewinn – einstecken musste – 5:1.

In der 2. Einzelrunde zeigte sich im oberen Paarkreuzu dasselbe Bild – 2x 3:0. Dazu gewann auch Alva das Duell der 3er mit einem stark erkämpften 3:0, wodurch wir uneinholbar mit 9:1 in Front lagen.

In Einzelrunde 3 mussten zwar beide Mädchen gegen das obere Paarkreuz der Gäste, trotz weiter ansehnlicher Leistungen, Niederlagen hinnehmen, doch Davids 3:0 und der erneut kampflose Punkt, ergaben einen tollen 11:3-Endstand, mit dem das Team Rang 4 in der Tabelle festigte und die Hinrunde auf jeden Fall mit positivem Punktverhältnis abschließen wird.

Beim nächsten Spiel bei Rotation Süd 1 wird die Aufgabe ungleich schwerer, aber vielleicht kann man die Kontrahenten doch etwas ärgern.

–> siehe auch hier