Allgemeine Info zur Abt. Tischtennis

Hervorgehoben

Die Abteilung Tischtennis ist bereits seit 1965 im Verein angesiedelt. Zur Zeit sind wir sowohl mit Erwachsenen- als auch Nachwuchsteams im Spielbetrieb des Tischtennisverbandes Leipzig aktiv.

Das Training findet Montag und Mittwoch statt

(Details & Ferienpläne siehe auch hier):

Kinder und Jugendliche trainieren von 17:15 bis 19:00 Uhr,

die Erwachsenen von 19:00 bis 21:45 Uhr

Trainingsort ist das Robert-Schumann-Gymnasium (Demmeringstraße 84, 04177 Leipzig).

Wir freuen uns über jede Tischtennis-begeisterte Anfrage, wobei eine Absprache über ein evtl. Probetraining gern über die Abteilungsleitung erfolgen kann.

Im Erwachsenenbereich suchen wir spielstarke Ergänzung unserer Mannschaften – im Nachwuchsbereich derzeit v.a. noch weiblichen Nachwuchs zum Aufbau eines Mädchenteams.

Abteilungsleiter Tischtennis
Matthias Justra
Karl-Helbig-Str. 5
04159 Leipzig
Tel. 0341/ 42371249 oder 0176/ 66489633
E-Mail: tischtennis@lindenau1848.de

Jugend gewinnt bei Marienbrunn!

Nachdem man zum Start einen kampflosen Sieg einfuhr, wollte unsere 1. Jugendmannschaft in Marienbrunn erfolgreich sein, um die Weichen Richtung Zielstellung der Saison – „Erreichen den Meisterrunde“ – zu stellen.

Dass dies keine leichte Aufgabe würde, zeigte die Tatsache, dass Marienbrunn zum Auftakt die Jugend von Rotation Süd bezwungen hatte und mit Joris Benndorf eine 1 aufstellte, die zur Zeit einen echten Lauf hat.

Für unser Team traten Philipp, Ole, Nicolas und für den verhinderten Theo Ersatzmann Said an.

Die Doppel endeten 1:1, wobei Philipp und Nicolas 1:3 unterlagen, während Ole und Said 3:0 siegten.

In Einzelrunde 1 hielt Ole gut mit, musste sich jedoch 1:3 geschlagen geben, was Philipp durch ein steigerungsfähiges 3:1 jedoch ausgleichen konnte. Die Führung unseres Teams konnten dann Nicolas und Said durch 2 überzeugende 3:0-Erfolge herstellen.

In Einzelrunde 2 verlor Philipp bedauerlicherweise (v. a. für seinen im Anschluss unnötigerweise zerstörten Schläger) nach 2:1-Führung noch 2:3 gegen seinen alten Widersacher Benndorf, was Ole mit einem 3:0 aber wett machen konnte. Nachdem „unten“ Nicolas und Said erneut souverän auftraten, war ein 7:3-Vorsprung erarbeitet, der ins Ziel gebracht werden sollte. An dieser Stelle mal ein Danke an den Gastgeber, die Philipps Ansetzung verschoben, damit er mit Oles Schläger nach einer Beruhigungsphase spielen konnte.

So bekam Ole die Gelegenheit, den Gesamterfolg klar zu machen, was er durch ein 3:0 auch tat. Anschließend verloren zwar Nico 1:3 und Said 0:3 doch Philipp schaffte es, sich soweit zu konzentrieren, dass er noch das 9:5 einfahren konnte!

Am Samstag in gut 2 Wochen soll nun gegen Rotation Süd nachgelegt werden, um beruhigt in die 2 Auswärtsspiele in Folge, die uns Anfang November erwarten, gehen zu können.

–> siehe auch hier

2. Herren mit Remisstart

Sie haben es wieder getan.

Nachdem unsere 2. Herren bereits in der Rückrunde der vergangenen Saison zum Remiskönig mutierten (5 Stück in 8 Spielen), sollte dieses Jahr beim Start bei Eintracht Leipzig-Süd 6 ein Erfolg her, um mit einem guten Gefühl ins Spieljahr zu gehen.

Schaffen wollten dies Steffen B, Mike, Stefan S und Stefan A, da Matthias und Jörg leider nicht teilnehmen konnten.

Nachdem die Doppel mit einem 1:1 endeten, begannen die Einzelrunden sehr hoffnungsvoll.

Im 1. Durchgang konnten „oben“ Steffen und Mike siegen. „Unten“ zog Stefan S nach und bescherte dem Team trotz Stefan A’s Niederlage ein 2-Punkte-Polster.

Im 2. Durchgang bauten Steffen und Mike dies auf 6:2 aus, bis plötzlich der Faden riss. Stefan S unterlag knapp 2:3 und auch Stefan A ließ die Kontrahenten näher rücken.

Als in Einzelrunde 3 überraschend Steffen und beide Stefans verloren, sah man sich plötzlich einem 6:7-Rückstand gegenüber, den Mike als man of the match nach langer Wartezeit und Fehlstart in seine letzte Partie glücklicherweise von einem 0:2 in ein 3:2 mit 17:15 im Entscheidungssatz wenden und wenigstens ein 7:7 erringen konnte!

Unterm Strich stand ein eher ärgerliches Unentschieden, mit dem das Team seinem letztjährigen Lauf treu blieb und hofft, diesen am kommenden Mittwoch beim Heimspiel gegen MWL 3 positiv zu brechen.

–> siehe auch hier

1. Herren mit 1. Saisonsieg

Nach der knappen Auftaktpleite gegen TTV Liebertwolkwitz 3 war unsere 1. Mannschaft am Mittwoch Abend beim Auswärtsspiel bei TSV Einheit Lindenthal 4 auf Wiedergutmachung aus.

Kurzfristig musste man dabei auf Micha verzichten, der sich beim Volkssport verletzt hatte, konnte jedoch glücklicherweise mit Klaus einen kurzfristig einspringenden Ersatzspieler aufbieten – hier schonmal ein dickes Dankeschön!

Glücklicherweise trat auch Lindenthal nicht in Topbesetzung an, so dass die Chancen auf einen Erfolg als gut eingestuft wurden.

Nach den Doppeln stand es 1:1 – Thomas und Matze hatten glatt gewonnen, während Brian und Klaus gegen des eigentliche 1er-Doppel (wobei wir das Tauschen bei Lindenthal schon hätten erahnen müssen) knapp 2:3 unterlagen.

In der folgenden 1. Einzelrunde konnte unser Team die 1. Führung herausarbeiten. Sowohl Matze als auch Thomas gewannen zwei 5-Satz-Krimis. Als auch noch Brian in 3 Sätzen siegte, war trotz Klaus‘ Niederlage ein 2-Punkte-Polster geschaffen.

In der 2. Einzelrunde hielt unser oberes Paarkreuz dieses – Thomas gewann erneut, Matze unterlag dieses Mal leider in 5 Durchgängen. Die Vorentscheidung fiel, als sowohl Brian (wieder in 3) als auch Klaus (in 5) Siege einfuhren und der 7:3-Vorsprung nicht hergegeben werden sollte.

Den Sack zu machte Matze mit dem 8:3, dem Brian und Thomas weitere Siege folgen ließen. Klaus verlor zwar, doch mit einem 10:4-Endstand ging das Team zufrieden nach Hause und kann beim nächsten Mal gegen Leutzsch 13 rehabilitiert an den Start gehen.

–> siehe auch hier

Schüler gewinnen auch 3. Spiel

Am gestrigen Dienstag stand für unsere Schülermannschaft das 2. Auswärtsspiel in Folge – leider erneut an einem Wochentag – an, bei dem man zur 2. Schüler der Leutzscher Füchse musste.

Nachdem David kurzfristig abgesagt hatte, bedankte sich die Mannschaft bei Thaddeus, der kurz entschlossen einsprang, so dass mit Said, Thaddeus, Tillmann und Ludvig 4 Spieler antraten, um zu siegen.

Pünktlich 17:30 Uhr wurde das Spiel begonnen, wobei man recht überrascht war, dass bei Leutzsch Zählgeräte neben die Tische gestellt wurden, die jeder Spieler nach seinen 2 Aufschlägen selbst wendete. Da unsere Jungs nicht gegen diese Vorgehensweise hatten – auch wenn der Trainer doch sehr daran zweifelt, dass dies nicht die Konzentration auf das Spiel stört -, verzichteten wir auf einen Einspruch dagegen.

In den Doppeln gewannen Said und Tillmann recht deutlich 3:0, während Thaddeus und Ludvig leider mit 1:3 das Nachsehen hatten.

In Einzelrunde 1 zeigte unser oberes Paarkreuz aus Said und Thaddeus deutlich seine Stärke und brachte das Team mit zwei klaren Erfolgen 3:1 in Front. Im unteren Paarkreuz unterlag Ludvig leider in einem 5-Satz-Krimi knapp mit 8:11 im Entscheidungssatz. Dafür konnte Tillmann nach verlorenem ersten Durchgang mit 3 Verlängerungssiegen in Folge den alten Abstand wieder herstellen.

Said (erneut 3:0) und Thaddeus (3:1) erspielten in Runde 2 dann sogar die 6:2-Führung, die Tillmann mit einem erneuten 4-Satz-Sieg, der allerdings mehr Nerven als nötig kostete, sogar zum 7:2 ausbauen konnte. Bedauerlicherweise verlor Ludvig ein knappes Spiel mit 2 Verlängerungen 0:3, so dass die Entscheidung vertagt war.

Für diese sorgte dann aber Said, der auch der Nummer 3 der Gastgeber keine Chance ließ und sein 3. glattes Spiel einfuhr. Zur Erhöhung trugen noch Thaddeus und Tillmann bei, während Ludvig an diesem Tag leider kein Glück hatte und sieglos blieb, trotzdem mit seiner Leistung zufrieden sein kann.

So blieb unterm Strich ein 10:4 für unsere Mannschaft und der 3. Sieg im 3. Spiel stehen. Hoffen wir, dass auch am 29.09. in Lindenthal diese Serie fortgesetzt werden kann.

–> siehe auch hier

3. „Herren“ startet mit Niederlage, aber gutem Auftritt

Am Montag, den 10.09.2018, startete unsere neu formierte 3. „Herrenmannschaft“ in ihre erste Saison und traf zum Auftakt auf die 2. Mannschaft des MDR SG.

Da das primäre Ziel sein soll, Erfahrung zu sammeln, sich an den Punktspielbetrieb „heran zu arbeiten“ und mit Spaß Tischtennis zu spielen, konnten der schon erfahrenere Mannschaftsleiter Stefan S sowie die 3 „Neulinge“ Florian (auch wenn er bereits 1 Punktspiel bestritten hatte), Steffen G und Saskia eigentlich entspannt an die Tische treten.

Unbestreitbar ist jedoch beim „ersten Mal“ auch einige Anspannung und Nervosität im Spiel, die erst einmal abgelegt werden muss.

In den Doppeln unterlagen Stefan und Saskia recht klar, während Steffen und Florian sich sogar Matchbälle erarbeiteten, diese jedoch etwas überhastet vergaben und letztlich in 5 Durchgängen das Nachsehen hatten.

In den folgenden Einzelrunden konnte Stefan hervorragend alle 3 Spiele gewinnen und dabei 2 5-Satz-Krimis für sich entscheiden und auch Florian, Steffen sowie Saskia errangen jeweils einen Sieg.

Am Ende reichte das zwar „nur“ für eine knappe 6:8-Niederlage, jedoch mit einem guten Auftritt, der sicherlich Lust auf mehr Spiele und Erfahrungen machte und beschwingt in die 1. Saison gehen lässt.

–> siehe auch hier

1. Jugend startet mit kampflosem Sieg

Am Samstag, 08.09.2018 stand für unsere 1. Jugendmannschaft das erste Punktspiel der Saison an, zu dem man den TSV 1913 Kühren erwartete.

Bedauerlicherweise sagte der Gast uns am Donnerstag spät abends ab – eine Verlegung war aufgrund des engen Terminplans nicht machbar bzw. hätte an dem 1 möglichen Tag nur zu einer Schwächung unserer Seite geführt, so dass wir ablehnen mussten.

Damit gewann die Jugend kampflos 14:0 ihr erstes Spiel und führte, um wenigstens ein wenig ins Spieljahr „zu kommen“, am Montag ein Freundschaftsspiel gegen Spieler der 2. Jugend durch.

Denn bereits am Samstag, 15.09.2018, wartet mit dem TTV Marienbrunn ein starker Kontrahent, der seinerseits mit einem Erfolg über Rotation Süd einen eindrucksvollen Saisonstart hatte.

–> siehe auch hier

Schüler mit Sieg 2 in Spiel 2

Für unsere Schülermannschaft stand nach dem Erfolg am Samstag bereits am Dienstag Nachmittag bei Fortuna Thekla das 2. Spiel der Saison an.

Dieses Mal vertraten uns Said, David und mit Meymouna und Emilia gleich 2 Mädchen, um bei den Kontrahenten möglichst doppelt punkten zu können.

In einer Schulturnhalle angelangt, deren Hausmeister es augenscheinlich reichte, ein Schild aufzuhängen, auf dem „Duschen auf eigene Gefahr – Legionellen“ vermerkt war, sollte uns dieses mulmige Gefühl nicht in das Spiel begleiten, sondern alle Konzentration dem Gegner gelten.

In den Doppeln gewannen Said und David locker 3:0, während Meymouna und Emilia nach tollem 1. Satz leider ein wenig die Initiative verloren und sich 1:3 geschlagen geben mussten.

In den ersten beiden Einzelrunden siegten sowohl Said als auch David im oberen Paarkreuz jeweils souverän, während sich Meymouna und Emilia zweimal geschlagen geben mussten, wobei insbesondere ihre Niederlagen gegen die Nummer 3 des Gegners äußerst knapp ausfielen und genauso gut andersherum hätten ausgehen können – schade.

Um 2 Punkte mit nach Hause zu nehmen, musste also mindestens 1 Erfolg der Mädchen in der Schlussrunde her, während  die Jungs hoffentlich weiterhin überzeugend agieren würden.

Letzteres wurde auch promt umgesetzt – zwei weitere glatte 3:0-Siege durch David und Said bedeuteten die 7:5-Führung, die Meymouna trotz merklicher Angespanntheit mit ihrem ersten Sieg des Tages zum Gesamterfolg ausbauen konnte! Emilia musste sich ihrerseits leider etwas unnötig mit 10:12 in Satz 5 geschlagen geben, sollte aus dem Spiel aber hoffentlich die notwendige Erfahrung & Lockerheit mitnehmen, um beim nächsten Mal weniger angespannt zu sein und ihre Trainingsleistungen auch umsetzen zu können.

Trotzdem konnte das Team einen schönen 8:6-Erfolg und mit Sieg 2 im 2. Spiel der Saison einen Auftakt nach Maß feiern!

Bereits nächsten Dienstag wartet das nächste Auswärtsspiel bei den 2. Schülern der Leutzscher Füchse, bei dem sicherlich weitere Spieler von uns ihre Einsatzzeit erhalten werden.

–> siehe auch hier

1. Herren mit Auftaktpleite

Im ersten Spiel der neuen Saison traten unsere 1. Herren am Montag gegen Liebertwolkwitz 3 an und wollten einen besseren Start als letztes Jahr erwischen.

Zwar musste man dabei auf Matze verzichten, konnte aber mit Mike einen erfahrenen Spieler aufbieten – wobei auch die Gäste an 4 einen Ersatzmann aufstellten.

Das Spiel begann zunächst hoffnungsfroh – beide Doppel wurden souverän gewonnen.

In der anschließenden 1. Einzelrunde erwies sich das obere Paarkreuz von Liebertwolkwitz leider als zu stark – v.a. deren Nummer 2 zeigte, dass er vor nicht langer Zeit im Bezirk aktiv war und wohl ein paar Ligen zu tief spielt.

Im unteren Paarkreuz konnte Brian erneut die Führung herstellen, während Mike knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz das Nachsehen hatte.

Auch in der 2. Einzelrunde punkteten die Gäste oben doppelt, während unten erneut nur Brian gewinnen konnte – Mike scheiterte dabei leider auch ein wenig an den Nerven.

Beim 4:6-Zwischenstand musste in der Schlussrunde nochmal alles rausgeholt werden, um wenigstens ein Remis zu erzwingen.

Brian – unser Spieler des Abends – bezwang nach toller Leistung auch Gegner Nummer 3 an diesem Tag und fügte der Nummer 1 der Kontrahenten die Niederlage zu, die das Tor zum Remis öffnen könnte. Doch bedauerlicherweise unterlag anschließend Micha ebenfalls etwas unnötig der Nummer 3 des Gegners, so dass der alte 2-Punkte-Abstand wieder hergestellt war.

Zum Schluss holte sich Thomas immerhin seinen 1. Sieg, was durch Mike’s Niederlage zum 6:8 leider auch nicht die Auftaktpleite und den Fehlstart in die Saison verhindern konnte.

Nächste Woche soll bei Lindenthal 4 Wiedergutmachung betrieben und das Gespenst der letztjährigen negativen Hinrunde vertrieben werden.

–> siehe auch hier

Schüler mit gelungenem Saisonstart

Für unsere Schülermannschaft begann am heutigen Samstag die Punktspielsaison 2018/ 2019 mit dem Ziel gut mitzuspielen, auch wenn dieses Jahr die Meisterschaft wohl nicht ein solch klares Vorhaben ist wie in den vergangenen beiden Spielzeiten.

Zum Auftakt ging es gegen den Tauchaer SV, die als ausgeglichenes und gut besetztes Team als einer der stärkeren Kontrahenten gelten sollten, weshalb wir auch mit unseren Nummern 1-4 antraten.

Taucha seinerseits verzichtete (oder musste?) auf die Nummern 1-3, so dass wir doch die Favoritenposition inne hatten. Said, David, Kjöll und Thaddeus wollten daher nichts anbrennen lassen und einen Sieg einfahren.

Die Doppel begannen gut – zwei klare 3:0-Erfolge gaben ein angenehmes Gefühl und die 2:0-Führung.

Diese wurde in Einzelrunde 1 auf 6:0 ausgebaut, auch wenn David gegen die gegnerische 1 mehr Probleme als erwartet (und bei taktischer Diszplin auch nötig) hatte und über 5 Sätze gehen musste.

In Einzelrunde 2, die mit einem über 90-jährigen Herren, der unsere Halle betrat, um die Schule zu sehen, in die er in den Jahren 1933-1941 ging (!), eine kleine und ungewöhnliche Abwechslung bot, wurde der Vorsprung souverän auf 10:0 ausgebaut.

Der Sieg war somit sicher und die letzte Runde Bonus. Hier siegten Said, David und Thaddeus erneut 3:0, wohingegen sich Kjöll nach etwas schlechterem Spiel, aber auch starkem Gegner 0:3 geschlagen geben musste und so den Gästen den „Ehrenpunkt“ ließ.

Dieses vorher nicht erwartete 13:1 stellt einen schönen Saisonstart dar, dem wir bereits am Dienstag bei Fortuna Thekla gern weitere Punkte folgen lassen wollen.

–> siehe auch hier

Lipsiade 2018 – 2 Titel durch Meymouna und 20 Medaillen!

Am Wochenende des 16.06. und 17.06.2018 fand erneut in der kleinen Halle der Arena Leipzig die mittlerweile 25. Lipsiade statt.

Unser Verein war mit insgesamt 13 SpielerInnen vertreten, wobei bedauerlicherweise kein Jugendlicher zu einer Teilnahme bereit oder in der Lage war.

So mussten die 13 Schüler versuchen, unsere Medaillenbilanz zu schmücken, was aber durchaus möglich sein sollte.

Los ging es am Samstag um 09:00 Uhr mit den C-SchülerInnen, bei denen Meymouna und Thaddeus zum Auftakt gleich gemeinsam Bronze im Mixed holten und Meymouna anschließend mit einer fantastischen Goldmedaille im Einzel und an der Seite Talea Nadlers von Rotation Süd auch im Doppel nachlegen konnte.

Herzlichen Glückwunsch zum doppelten Lipsiade-Erfolg an Meymouna und an Thaddeus für Bronze im Mixed sowie einen fanstastischen Einzelwettbewerb, der erst im Viertelfinale knapp beim Titelverteidiger Ian Manuel endete.

Um 12:00 Uhr setzen die A-Schüler das Turnier fort.

Hier vertraten uns bei den Mädchen Anna und bei den Jungen Philipp, Ben, Anton, Wolf, David sowie Maxime.

Zunächst konnten ebenfalls im Mixed Philipp und Anna Bronze erreichen. Anschließend errang Anna mit Silber im Doppel an der Seite von Paula Troks aus Mölkau noch eine 2. Medaille. Im Einzel blieb leider nur Rang 6, was nach anfänglich starkem Spiel wohl ein wenig der Ermüdung in der doch wieder einmal sauerstoffarmen Halle geschuldet war.

Bei den Jungs konnten in den Einzelvorrunden alle 6 Teilnehmer überzeugen und überstanden souverän ihre Gruppen, so dass wir mit 5 Achtelfinalteilnehmern (Philipp war gleich für das Viertelfinale gesetzt) die meisten aller Vereine stellen konnten. Leider mussten hier Anton, Maxime recht deutlich und David und Wolf mit ausgelassenen Chancen die Segel streichen. Ben, der bereits die deutlich anspruchsvollste Gruppe hatte und dabei u.a. den Leutzscher Bezirksligajugendspieler Sewtz ausschaltete, konnte hingegen siegen und zog ins Viertelfinale ein, in dem er unglücklicherweise auf Philipp traf, so dass sich auf jeden Fall einer unserer Spieler verabschieden musste. Philipp gewann souverän und hatte damit Bronze sicher. In seinem Halbfinale gegen Engler aus Markranstädt ging es dann gegen 17:40 Uhr (genau – nach über 5 Stunden) in einem wahren 5-Satz-Krimi hin und her, wobei beide Spieler am Ende ihrer Kräfte schienen. Bei 9:8-Führung im 5. Satz musste Philipp dann einen ärgerlichen Netzroller schlucken. Anschließend war sein Gegner etwas geduldiger und gewann 11:9, wobei Philipp trotzdem mit sich und seiner Leistung stolz sein kann – gerade in Anbetracht der klimatischen Verhältnisse.

In den Doppeln – die bereits vorher nach den Einzelvorrunden gespielt wurden – konnten Ben & Anton sowie Wolf & Maxime mit schönen Erfolgen im Achtelfinale die Runde der letzten 8 erreichen, wo leider Endstation war.

Philipp und David kamen bis ins Halbfinale, wodurch Bronze sicher war. Gegen die späteren Sieger A. Schmiedecke und J. Engler schlugen sie sich dann achtbar, vergaben ein paar Chancen zu viel und mussten sich 1:3 geschlagen geben.

Somit blieben am Samstag unterm Strich 10 Medaillen (2 Gold, 1 Silber und 7 Bronze) sowie tolle Leistungen aller StarterInnen!

Weiter ging es am Sonntag um 09:00 Uhr mit den B-SchülerInnen, bei denen uns Alva und Emilia bei den Mädchen und Said sowie Kjöll bei den Jungs vertraten.

Dieses Mal sollte das Los hingegen alles versuchen, gegen uns zu sein.

So trafen Said und Alva als Nr. 2 der Setzliste im Mixed im Halbfinale seltsamerweise auf die an 1 gesetzten Mischa Roß (Leutzsch) und Tabea Jeschke (Lindenthal). Trotz gutem Spiels und eines Satzgewinns mussten sie sich 1:3 geschlagen und mit Bronze zufrieden geben. Dafür konnten Kjöll und Emilia ihr Semifinale gegen 2 Schüler der Robert-Schumann-Schul-AG gewinnen und ins Finale einziehen, das zwar leider klar verloren wurde, aber die errungene Silbermedaille war Trost genug!

In den anschließenden Spielen der Mädchen – bei denen insgesamt leider nur 4 Starterinnen anwesend waren – unterlagen Alva und Emilia jeweils Tabea Jeschke, wobei Alva beim 1:3 ein paar Möglichkeiten ausließ und siegten jeweils gegen das ebenfalls Emilia heißende Mädchen aus der o.g.  Schul-AG. Alva bezwang mit unserer Emilia die 2. Namenvetterin und sicherte sich damit Silber – Emilia bekam logischerweise Bronze.

Im Doppel sollte dann etwas mehr geholt werden. Leider zeigten beide ausgerechnet hier nicht ihr bestes Tischtennis und unterlagen, wodurch einmal mehr „nur Silber“ blieb.

Bei den Jungs konnten sowohl Said als auch Kjöll ihre Vorrunden gewinnen und warteten gespannt auf ihre Achtelfinalgegner.

Hier schlug das Lospech (manch einer könnte die – gelinde – unglückliche Setzung verantwortlich machen) richtig zu, indem Said als eigentliche Nummer 5 der Setzliste auf die Nummer 3 und frisch gebackenen Lipsiade-Doppelsieger – Carlo Wilke – traf, was daran lag, dass dieser aufgrund fehlender Wertzahlmeldung nicht gesetzt wurde, in seiner Vorrunde gegen die Nummer 2 unterlag, damit nur 2. wurde und somit einen Gruppenersten vorgesetzt bekam. Dass dies ausgerechnet Said sein musste und keiner der schlechter eingestuften Gruppensieger, was nicht nur ärgerlich, sondern fast sträflich. Beide Spieler waren entsprechend frustriert, mussten sich allerdings zusammenreißen, um das Duell gewinnen zu können. Nach 2:0-Führung verspielte Said leider noch das Duell und musste sehr, sehr unglücklich bereits im Achtelfinale ausscheiden, während Carlo sich durch einen glatten Sieg im folgenden Viertelfinale das Halbfinale und am Ende Bronze sicherte.

Kjöll hatte etwas weniger Pech, traf im Achtelfinale aber auf den ebenfalls guten und vor ihm gesetzten Landolin Kleinmichel von Clara Zetkin, den er eindrucksvoll nach 0:2 noch 3:2 bezwang, jedoch im Viertelfinale am späteren 2., Mischa Roß, recht deutlich 0:3 scheiterte.

Im Doppel konnten sich beide immerhin bis ins Halbfinale vorspielen und eine versöhnliche Bronzemedaille mit nach Hause nehmen.

Somit konnten wir am Sonntag erneut 10 Medaillen (5x Silber, 5x Bronze) erringen und wieder sehr zufrieden mit den Leistungen unserer Schützlinge (und weniger mit denen der Setzliste) sein.

Alles in allem konnte unser Nachwuchs damit famose 20 Medaillen (durch 9 TeilnehmerInnen Alva, Anna, Emilia, Meymouna, David, Kjöll, Philipp, Said und Thaddeus) bei 2 Titeln erringen, wobei auch die „medaillenlosen“ Spieler schöne Leistungen zeigten und damit das sehr erfolgreiche Spieljahr für unsere Jugend & Schüler nochmals unterstrichen!

–> Ein etwas ausführlicherer Bericht findet sich hier 

–> Bilder in der Galerie