Allgemeine Info zur Abt. Tischtennis

Hervorgehoben

Die Abteilung Tischtennis ist bereits seit 1965 im Verein angesiedelt. Zur Zeit sind wir sowohl mit Erwachsenen- als auch Nachwuchsteams im Spielbetrieb des Tischtennisverbandes Leipzig aktiv.

Für Interessierte ist eine Anmeldung über die Abteilungsleitung zwingend erforderlich!

Das Training findet Montag und Mittwoch statt

(Details & Ferienpläne siehe auch hier):

Kinder und Jugendliche trainieren von 17:15 bis 19:00 Uhr,

die Erwachsenen von 19:00 bis 21:45 Uhr

Trainingsort ist das Robert-Schumann-Gymnasium (Demmeringstraße 84, 04177 Leipzig).

Wir freuen uns über jede Tischtennis-begeisterte Anfrage, wobei eine Absprache über ein evtl. Probetraining zur Zeit vorher über die Abteilungsleitung erfolgen muss.

Wichtig ist uns die Begeisterung für den Sport und die Bereitschaft, in unseren Mannschaften und beim Training regelmäßig und aktiv mitwirken zu wollen.

Abteilungsleiter Tischtennis
Matthias Justra
Tel.: 0176/ 66489633
E-Mail: tischtennis@lindenau1848.de

Rückblick – Nachwuchsturniere – Silber & Bronze bei Stadtmeisterschaft + 3x Bronze bei Bezirksmeisterschaft

Im Verlauf der Saison 2021/ 2022 nahmen unsere Spieler*innen sowohl an Stadtmeisterschaft als auch Bezirksmeisterschaften teil.

Zudem konnten wir die interne Rangliste unseres Nachwuchses ausrichten, die sich großer Beliebtheit erfreute.

Bei der zunächst ausgetragenen Stadtmeisterschaft errangen unsere Spieler*innen einmal Gold, wobei Emma bedauerlicherweise erneut kampflos gewann, da wieder kein Mädchen in ihrer Altersklasse neben ihr meldete. Zudem durfte sich Said über Silber im Doppel der Jungen 18 freuen und scheiterte im Einzel nur knapp und dank unglücklicher Auslosung am späteren Sieger im Viertelfinale. Bronze errangen daneben noch Meymouna und Wanda im Doppel der Mädchen 15 sowie Jaron und Edgar im Doppel der Jungen 11. Thaddeus und Milan überstanden zwar ihre Vorrunde bei den Jungen 15, konnten aber nicht in die Medaillenränge vorstoßen. Bei den Jungen 13 scheiterte Georg in der Vorrunde, während Nepomuk in seinem ersten Turnier gleich die Platzierungsspiele erreichte und dort Rang 10 belegte.

Insgesamt konnten sich 10 unserer Spieler*innen für die Bezirksmeisterschaften qualifizieren (bzw. Antonia wurde nachnominiert), von denen leider nur 4 ihr Startrecht wahrnahmen.

Dennoch herzlichen Glückwunsch an all unsere Spieler für ihr gutes Auftreten und die Medaillen.

Dabei scheiterten Jaron in der Jungen 11 bei seinem erst zweiten Turnier (nach der Stadtmeisterschaft) sowie Said an einem seiner wenigen schlechten Tage in der Jungen 18 in den Vorrunden.

Antonia schaffte dagegen Rang 3 im Einzel der Mädchen 13 und damit die Qualifikation zur Landesmeisterschaft, die am 19.03.2022 nachgeholt werden soll (sie fiel der Corona-Pause zum Opfer). Ebenfalls Hoffnungen auf einen Nachrückerplatz kann sich Emma machen, die zwar mit Rang 6 die direkte Quali verpasste, jedoch mit Bronze im Doppel an der Seite Antonias ebenfalls dekoriert nach Hause kommen konnte.

Bei der internen Rangliste, die wir Anfang Dezember austragen konnten, da glücklicherweise Kinder weiterhin ihrem Hobby nachgehen durften, fanden sich insgesamt 19 Teilnehmer*innen, darunter erfreulicherweise 8 Mädchen, und damit eine neue Rekordanzahl ein, wobei wir natürlich auf eine vernünftige Belüftung der Turnhalle (Durchzug) und weitere Hygienemaßnahmen achteten – sowie natürlich Impfung der Betreuungspersonen -, so dass man relativ unbeschwert antreten konnte und im Nachhinein glücklicherweise auch kein Spreading-Event hatte. Gespielt wurde in 3 Gruppen, basierend auf den Live-PZ bzw. Alter. In Gruppe 1 mit Said, Thaddeus, Kjöll und Jason war am Ende die Reihenfolge genau in Form der Setzliste – also Said vor Thaddeus und Kjöll festzuhalten – selbst wenn v.a. die Duelle der ersten 2 sehr knapp verliefen. In Gruppe 2 mit Janosch, Meymouna, Ole, Nepomuk, Wanda und Georg setzte sich in einer spannenden Schlussphase OIe vor Janosch und Nepomuk durch, wobei die 3 es v.a. in der Finalrunde nochmal richtig spannend machten. Gespielt wurde in beiden Gruppen im Doppelrundensystem – in Gruppe 2 wurde dabei die Finalrunde zweigleisig unterteilt. In Gruppe 3 mit dem größten Starter*innenfeld spielten die 9 Nachwuchsakteure (Antonia, Ariadni, Emma, Melisa, Mila, Mira, Albert, Jakob und Leander) einrundig alle gegen alle, wobei interessanterweise in den Schlussrunden zufällig genau die Paarungen anstanden, die die Sieger ausspielten. Am Ende setzte sich Albert vor Jakob und Leander durch.

Unser Glückwunsch gilt nicht nur den Siegern, sondern zusammen mit Respekt allen Teilnehmer*innen, die dieses Turnier mit Leben füllten und hoffentlich ebenso viel Spaß hatten wie die Betreuer während des Wettkampfes. Dank sei gerichtet an die Helfer – Ole W, Said und Thomas.

Am Ende des Jahres konnte eine kleine Weihnachtsfeier, bei der wir wieder verschiedene Arten von Tischten aufgebaut hatten, noch einen versöhnlichen Abschluss eines schwierigen Jahres schaffen, bei der auch die Ausgelassenheit bei Speis und Trank und ein kleines Weihnachtsquiz von Frau Horn Stimmung schufen. Alle Kinder erhielten natürlich eine kleine Weihnachtstüte und konnten mit dem traditionellen XXL-Tischtennis am letzten Tag vor der Pause in den Jahreswechsel starten.

Corona-gerechte "Weihnachtsfeierordnung" mit genügend Abstand

–> etwas längere Berichte zu den Turnieren finden sich hier und hier

–> Bilder beider Veranstaltungen finden sich in unserer Galerie

1. interne Rangliste 2021 – Said, Milan und Wanda erfolgreich

Bereits am Samstag, den 03.07.2021, fand die 1. interne Nachwuchsrangliste des Jahres 2021 statt.

Nach der langen Trainingspause sollte das Turnier natürlich auch dazu dienen, sich wieder an Turniertischtennis zu gewöhnen und für die neuen Spieler*innen abermals die Chance bieten, erste diesbezügliche Erfahrungen zu sammeln.

Insgesamt fanden sich glücklicherweise 16 Teilnehmer*innen ein, darunter erfreulicherweise 6 Mädchen. 

Gespielt wurde in 3 Gruppen – die 1. Gruppe bildeten 4 Spieler, die eine Live-PZ über 1000 aufwiesen, die 2. Gruppe wurde durch Spieler*innen besetzt, die entweder eine Live-PZ unter 1000 besitzen oder über 13 Jahre alt sind und die 3. Gruppe letztlich stellte sich aus den Spieler*innen zusammen, die jünger als 13 Jahre sind und keine Live-PZ haben.  

In Gruppe 1, die unter den meisten Absagen zu leiden hatte, wurde doppelrundig (also jeder 2x gegen jeden) gespielt, die Gruppenmitglieder 2 & 3 durften sich einrundig messen.

Zwischen den Spielen konnten alle Teilnehmer*innen am Buffet Hunger und Durst stillen (Danke hier an Ole W für das Backen der leckeren Kuchen).

Nach spannenden Partien, interessanten Verläufen und tlw. überraschenden Ergebnissen konnte gegen 16:00 Uhr die Siegerehrung durchgeführt werden, bei der alle Kinder natürlich einen schönen Sachpreis erhielten, wobei die Top 3 zusätzlich Medaille bzw. Siegerpokal entgegennehmen durften.

Gruppe 1 gewann Said vor Simon und Thaddeus, in Gruppe 2 konnte sich Milan vor Jason und Anna durchsetzen und in Gruppe 3 nahmen mit Wanda und Antonia 2 Mädchen die ersten 2 Plätze ein vor dem Bronzemedaillengewinner Le Son.

Wir freuten uns über spannende Spiele, Einsatzbereitschaft aller Anwesenden und hoffen vor allem, dass jede(r) Spaß und Freude am Turnier hatte. Herzlicher Dank gilt zudem Said und Ole W für die Hilfe beim Abbau.

Ein etwas ausführlicherer Bericht findet sich hier – Bilder in der Galerie.

Trainingsstart am 07.06.2021

Am Montag, 07.06.2021 können wir endlich wieder mit unserem Training beginnen.

Zwar müssen wir entsprechend der aktuellen Vorgaben diverse Bedingungen beachten, so wird u.a. unser aktualisiertes Hygienekonzept angewandt, jede*r Teilnehmer*in muss entweder geimpft/ genesen sein oder einen tagesaktuellen negativen Test aufweisen und eine Kontaktverfolgung möglich sein. Doch sicher freuen sich viele unserer Mitglieder bereits, endlich wieder an die Tische zu dürfen.

Zur Erfüllung der Auflagen ist es im Übrigen zwingend erforderlich, sich vorher bei der Abteilungsleitung zu melden, um sowohl einer Trainingsgruppe zugeordnet zu werden als auch alle Bedingungen zu erfahren, die nötig sind, um die Halle betreten zu können.

Hoffen wir, dass dies ein erster Schritt zurück in ein normaleres Leben und v.a. weg von der Pandemie für alle sein kann und dass es nicht mehr zu lange dauert, bis wir wieder unbeschwert und in gewohnt größerer Runde miteinander den Schläger schwingen dürfen.

Training weiterhin nicht möglich

Bedauerlicherweise kann weiterhin kein Tischtennis-Training stattfinden.

Wann die Pause enden wird, kann noch nicht angegeben werden – eine rechtzeitige Info, wann und wie es ggf. wieder losgehen wird, folgt sobald Näheres feststeht. Mithin erfolgen dann ebenso die Hinweise zu evtl. notwendigen Einschränkungen und Hygieneanforderungen.

Wir bedanken uns bei all unseren Mitgliedern & Interessierten, die geduldig warten und wünschen weiterhin alles Gute! Bleibt gesund!

Saison 2020/2021 abgebrochen & annuliert

Bereits am 17.02.2021 entschied der STTV nach Rücksprache mit dem DTTB, dass die Saison 2020/2021 wegen der anhaltenden Corona-Pandemie und der in den Sternen stehenden Fortsetzbarkeit dieser abgebrochen und aufgrund der bisher noch nicht einmal zu Ende gespielten Vorrunde auch annuliert wird.

Obschon wir dies natürlich verstehen, nachvollziehen können und als einzig sinnvollen Schritt empfinden, ist doch ein wenig Ärgern ob der bisher grandiosen Saison v. a. unserer Herrenteams angesagt. So war die 1. Herren bisher 5x siegreich und als Aufsteiger Tabellenprimus der 1. Stadtliga, die 2. Herren war auf einem Relegationsplatz um den Aufstieg in die 1. Stadtliga und bei der 3. Herren war der Weg in die 2. Stadtklasse eigentlich schon geebnet.

Bedauerlich ist es daneben besonders für die Jugendlichen des Jahrgangs 2003, die ihr letztes Jugendjahr nicht zu Ende bringen können (neben dem Fakt, dass auch schon die Rückrunde 2020 abgebrochen wurde) und somit bspw. von uns mit Wolf und Simon W (beide auf dem Weg in die Meisterrunde der Bezirksliga) sowie Maxime und Alisa (beide konnten noch nicht einmal 1 Spiel bestreiten, da nur 2 Spieltage der Stadtliga absolviert waren) gleich 4 Spieler*innen keinen Abschied aus dem Nachwuchs erleben dürfen. Wir hoffen, dass die Zahlen soweit sinken und wir bald wieder zusammen im größeren Kreis agieren dürfen, so dass wir dies wenigstens intern nachholen dürfen.

Bleibt unterm Strich nur die Hoffnung zunächst auf bessere Zeiten für zuvorderst alle Menschen und die Situation rund um die Corona-Pandemie (wobei wir uns natürlich auch eine generell bessere Welt wünschen), mithin ebenso für die Tischtennis spielenden Mitglieder des SV Lindenau 1848, die hoffentlich nicht mehr zu lange auf ihr Hobby warten müssen und diesem dann möglichst unbeschwert nachgehen dürfen.