Allgemeine Info zur Abt. Tischtennis

Hervorgehoben

Die Abteilung Tischtennis ist bereits seit 1965 im Verein angesiedelt. Zur Zeit sind wir sowohl mit Erwachsenen- als auch Nachwuchsteams im Spielbetrieb des Tischtennisverbandes Leipzig aktiv.

Vom 02.11.2020 bis zum 31.12.2020 (vorerst) findet aufgrund der Einschränkungen zur Corona-Pandemie KEIN TRAINING statt!

Das Training findet Montag und Mittwoch statt

(Details & Ferienpläne siehe auch hier):

Kinder und Jugendliche trainieren von 17:15 bis 19:00 Uhr,

die Erwachsenen von 19:00 bis 21:45 Uhr

Trainingsort ist das Robert-Schumann-Gymnasium (Demmeringstraße 84, 04177 Leipzig).

Wir freuen uns über jede Tischtennis-begeisterte Anfrage, wobei eine Absprache über ein evtl. Probetraining zur Zeit vorher über die Abteilungsleitung erfolgen muss.

Wichtig ist uns die Begeisterung für den Sport und die Bereitschaft, in unseren Mannschaften und beim Training regelmäßig und aktiv mitwirken zu wollen.

Abteilungsleiter Tischtennis
Matthias Justra
Tel.: 0176/ 66489633
E-Mail: tischtennis@lindenau1848.de

Interne Nachwuchsrangliste – Philipp und Kjöll bei neuem Modus erfolgreich

Am 01.11.2020 – also nur 1 Tag vor Beginn des 2. Corona-Lockdowns und einer weiteren Tischtennispause – trugen wir die im Mai ausgefallene interne Nachwuchsrangliste 2020 aus.

Leider nahmen nur 10 unserer SpielerInnen unter 18 Jahren an dem Turnier teil, was hoffentlich künftig wieder besser wird – nach Corona bzw. den hohen Infektionszahlen und bei einem terminlich günstigeren Datum.

Die Einteilung der Gruppen erfolgte dieses Mal nach Live-PZ bzw. darauf basierend, wobei glücklicherweise auch 2 gleich große Gruppen (über 1.100 und unter 1.100) entstanden, die sich jeder gegen jeden messen und zwischendurch bei reichlich Snacks und Getränken stärken konnten.

In Gruppe 1 setzte sich Philipp im Duell der bis zum Schluss ungeschlagenen Spieler mit einem spannenden 3:1 gegen Said durch und gewann. Auf den Plätzen 3-5 folgten die punktgleichen und nur nach Sätzen differierenden Thaddeus, Anton sowie Wolf.

In Gruppe 2 war am Ende der recht hohe Favorit Kjöll erfolgreich, der nur gegen den späteren Zweiten Milan einen Satz in einem am Ende knappen Spiel abgab. Auf Rang 3 folgte Meymouna vor Ole sowie dem sein 1. Turnier bestreitenden Georg.

Bei der folgenden Siegerehrung durften die Erstplatzierten ihre verdienten Pokale in Empfang nehmen, wobei jeder Teilnehmer auch einen schönen Sachpreis mitnehmen sowie im Anschluss beim XXL-Tischtennis den Tag ausklingen lassen konnte, was hoffentlich die nun wieder folgende Pause etwas erträglicher werden lässt.

Wir bedanken uns bei den helfenden Händen von Steffen G, der beim Aufbau zur Seite stand, bei Thomas, der einige Getränke besorgte sowie bei allen teilnehmenden Nachwuchskräften, die wieder einmal fair und freundlich im Umgang miteinander spannende Spiele lieferten und hoffentlich viel Spaß hatten.

Ein kleiner Bericht findet sich hier.

Einige Bilder können in der Galerie eingesehen werden.

Kein Training bis (vorerst) Jahresende

Entsprechend der beschlossenen Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden die Turnhallen für Amateursport vorerst geschlossen, was für unseren Verein bedeutet,

dass ab dem 02.11.2020 bis vorerst zum 31.12.2020

KEIN TRAINING stattfinden wird.

Wir wünschen allen Mitgliedern, deren Angehörigen sowie den Besuchern der HP alles Gute und hoffen, dass alle die Pandemie gut überstehen und danach hoffentlich wieder unbesorgteres Tischtennisspielen möglich sein wird.

JHV 2020 inkl. Wahlen durchgeführt

Nachdem man Anfang des Jahres zunächst durch eine plötzliche Hallenschließung aufgrund einer Grundreinigung, die niemandem auffiel, sowie des shutdowns der 1. Welle der Corona-Pandemie 2x die Jahreshauptversammlung ausfallen lassen musste, konnte man diese am Montag dieser Woche endlich nachholen und die notwendigen Neuwahlen durchführen.

Nach einem Rückblick auf die vergangene Saison, den Dank an alle Aktiven des Vereins, die trotz der langen Schließzeit der Abteilung treu blieben, dem verdienten Applaus für die ehrenamtlich Engagierten der Abteilung, wurde seitens der (leider etwas spärlich) anwesenden Mitglieder zunächst der alte Vorstand entlastet.

Bei der anschließenden Wahl stellten sich die bisherigen Amtsinhaber sowie unser neuer Sportfreund Kevin für Posten zur Verfügung und wurden alle ohne Gegenstimme gewählt:

Abteilungsleiter und Jugendwart bleibt Matthias Justra

stv. Abteilungsleiter bleibt Thomas Filipiak

Kassenwart bleibt Klaus Burgold

neuer Materialwart ist Kevin Behrendt

Herzlichen Glückwunsch und v.a. schonmal Danke den Gewählten für ihr Engagement.

Daneben konnte man Lösungen für das Vorgehen bei der Corona-Krise (sofern die Turnhallen nicht geschlossen werden), das Kindertraining, die Vertretungsregelungen bei Ausfall von Übungsleitern etc. finden, die alle einbezieht, was ein schöner Schritt in die Richtung eines lebendigen Vereinslebens ist, das alle anstreben und bei dem alle mitwirken wollen.

Insofern freuen wir uns auf die Zeit nach der Krise und wünschen den Ehrenamtlichen alles Gute für Ihre Tätigkeiten und allen Mitgliedern Freude beim gemeinsamen Agieren für unsere Abteilung 🙂

1. Herren erklimmt mit 5. Sieg Tabellenspitze

Am gestrigen Abend traf unsere 1. Herrenmannschaft in einem verlegten Spiel (Danke an die Gäste) zu Hause auf Roter Stern Leipzig.

Sah man sich vor der Saison gegen diesen Gegner noch als krassen Außenseiter, änderte sich dies nicht nur dank der tollen Leistungen unseres Teams in den vergangenen 4 Spielen, sondern ebenso ob der Tatsache, dass Roter Stern immer nur mit 1 Stammspieler antrat – so auch gestern Abend (Verletzungen und andere Gründe sind wohl ausschlaggebend dafür, dass sie jedes Mal mit Ersatz spielen).

In gewohnter Stammformation mit Michael, Brian, Christoph und Philipp war man somit plötzlich Favorit und wollte dieser Rolle gerecht werden.

In den Doppeln gewannen Philipp und Christoph ihre Partie recht souverän, während Micha und Brian ein hauchdünnes Duell 11:9 im 5. Satz für sich entschieden – 2:0.

In der 1. Einzelrunde gewann Micha sein Spiel sehr klar 3:0, während Brian wenig Chancen gegen die 1 der Gäste hatte – 0:3 und 3:1 fürs Team. Im unteren Paarkreuz wollten Christoph und Philipp ihre starken Bilanzen weiter ausbauen, was beiden durch 3:0-Erfolge gelang – zugegebenermaßen jedoch in engen Partien – 5:1.

In der 2. Einzelrunde biss sich auch Micha die Zähne an der Nummer 1 der Südvorstädter aus, während Brian sein Duell mit 2 erfolgreichen Verlängerungen zum 3:0 formte – 6:2. „Unten“ konnte folglich schon der Sack zugemacht werden, was Christoph souverän (3:0) und Philipp etwas spannender (3:0, aber erneut knapp) glücklicherweise gelang – 8:2.

In der letzten Einzelrunde konnten alle befreit aufspielen, was Christoph fast dazu nutzte, die 1 des Roten Sterns nach 0:2-Rückstand noch zu schlagen. Leider war sein Gegner im 5. Satz den entscheidenden Ticken besser, so dass ein 2:3 auf dem Spielformular zu notieren war. Micha, Brian und Philipp gewannen ihre Duelle recht problemlos 3:0.

Unterm Strich blieb ein hervorragender 11:3-Erfolg stehen, durch den man nicht nur den 5. Triumph im 5. Spiel, sondern gleichzeitig die Tabellenspitze errang.

Weiter geht es am Dienstag nach den Ferien im Duell der beiden Überraschungsmannschaften bisher – beim Tabellenzweiten SVL 1910.

–> siehe auch hier

Herrenteams weiterhin makellos – Jugend 15 zu Dritt zum Remis

In der vergangenen Woche standen für 4 unserer 7 Mannschaften Punktspiele an. Die 1. Herren traf am Dienstag auswärts auf TTV Liebertwolkwitz 2, die 3. Herren am Mittwoch zu Hause im Spitzenspiel auf Mölkau 4, die 4. Herren am Montag auswärts auf MWL 4 und abschließend am Samstag die Jugend 15 ebenso auswärts auf den SSV Stötteritz.

Den Auftakt in die Woche machte unsere 4. Herrenmannschaft, die beim TTC MWL 4 gern weiter ungeschlagen bleiben wollte und in der Besetzung Florian, Steffen G, Tino und Kevin antrat. Bei den Gegnern war dieses Mal seltsamerweise das untere Paarkreuz nominell stärker besetzt (die beiden unteren Spieler hatten vor der Saison keine Live-PZ und wurden „hinten“ eingeordnet, sind mittlerweile jedoch nach Wertzahl weiter oben anzusiedeln), so dass spannend war, ob unser Team die Favoritenstellung „oben“ würde halten können.

In den Doppeln bot sich zugleich die interessante Partie, die man erwartete. Sowohl Florian und Kevin als auch Steffen und Tino entschieden nervenstark ihre knappen 5-Satz-Duelle für sich (erstere 12:10 im 5. und letztere 11:8). In Einzelrunde 1 konnten Florian und Steffen „oben“ glatt 3:0 gewinnen. Kevin verlor mit 2 knappen Sätzen am Ende doch 0:3, während Tino mit einem starken 3:1 gegen seinen Noppenkontrahenten den Vorsprung wieder auf 4 Zähler zum 5:1 ausbaute. In der 2. Einzelrunde bezwangen Florian und Steffen ihre KontahentInnen erneut souverän 3:0 zum 7:1, doch konnte das untere Paarkreuz leider den Sieg nicht eintüten. Sowohl Tino (0:3) als auch Kevin (1:3) mussten ihren Opponenten gratulieren, hatten in der Schlussrunde allerdings die Möglichkeit, doch entscheidend zu punkten. Dies gelang zuerst Tino, der sein Duell gegen die 1 der Gohliser gleichfalls mit 3:0 gewann wie später Kevin sein Spiel gegen deren Nummer 2. Mit 9 Punkten war der Triumph des Teams sichergestellt, so dass die beiden klaren Niederlagen von Florian und Steffen nicht ins Gewicht fielen. Mit dem 9:5 bleibt die 4. Herren weiterhin unbezwungen und an der Tabellenspitze dran, was eigentlich nicht das Ziel der Saison ist, indes sicherlich Motivation für die kommenden Aufgaben liefert – bspw. für das Duell gegen Roter Stern 3 am Mittwoch nach den Ferien.

–> siehe auch hier

Am Dienstag hatte die bisher in 3 Spielen dreimal erfolgreiche Überraschungsmannschaft der bisherigen Saison – unsere 1. Herren – ihr nun schon 3. Auswärtsspiel zu bestreiten und bei TTV Liebertwolkwitz eines der nominellen Spitzenteams der 1. Stadtliga als Aufgabe. Glücklicherweise konnte unsere Mannschaft dabei wieder in Stammformation mit Micha, Brian, Christoph und Philipp K antreten, während die Gegner ohne ihre Nummer 3 an die Tische kamen, dafür aber einen guten Ersatz aufstellten.

Da die Doppel bisher eine Stärke unserer Ersten sind, wollte man weiter die Grundlage für Erfolge in diesen legen und begann engagiert, was sich bei Michael und Brian mit einem 3:1-Erfolg und bei Christoph und Philipp nach 1:2 noch zu einem 3:2 gedrehten Duell auszahlte – 2:0.

In der ersten Einzelrunde konnten die „Wolkser“ jedoch im oberen Paarkreuz ausgleichen – 2x 1:3 für Micha und Brian, jeweils nach 1:0-Führung, zum 2:2. Gott sei dank waren Christoph und Philipp in sehr starker Form und gewannen ihre Spiele „unten“ klar 3:0, so dass der alte 2-Punkte-Vorsprung wiederhergestellt war.

In der 2. Einzelrunde bot sich praktisch das gleiche Bild – Micha (0:3) und Brian (ein knappes 2:3) unterlagen „oben“, während Christoph und Philipp jeweils 3:0 siegten – 6:4.

In der Schlussrunde hieß das, dass unser oberes Paarkreuz nach Möglichkeit gegen das untere der Wolkser gewinnen sollte, um so den Sieg sicherzustellen. Bedauerlicherweise hatte Michael einen schwarzen Tag erwischt und verlor gegen die 3 der Gastgeber 0:3, so dass beim 5:6 alles nach Remis roch. Parallel verlor Christoph – der den ersten Satz noch 11:0 gewonnen hatte – mit 1:3 gegen die starke 1, so dass der Ausgleich gefallen und alle Augen auf Brian und Philipp gerichtet waren. Brian erfüllte seine Aufgabe gegen die 4 beim 3:1 recht souverän, doch war es Philipp, der dank seines dritten und ganz starken 3:0-Triumphes über die Nummer 2 sowohl man of the match wurde, als auch den 4. Erfolg im 4. Punktspiel der 1. Herren sicherte, die sich als ehemaliger Abstiegskandidat immer mehr zu einem starken Team der 1. Stadtliga mausern – toll, Jungs!

Weiter geht es schon heute im verlegten Spiel gegen Roter Stern Leipzig, die dieses Jahr eine Wundertüte und auf deren Aufstellung wir gespannt sind.

–> siehe auch hier

Am Mittwoch durfte die 3. Herren den Abschluss für die Erwachsenen-Teams unseres Vereins für diese Woche machen und traf in einem Spitzenspiel der 3. Stadtklasse, Gruppe 2 auf die bisher verlustpunktfreie 4. des SV Mölkau 04. In diesem wichtigen Duell sollten endlich einmal 4 Stammspieler eingesetzt werden, doch bedauerlicherweise reichte es für Steffen B kraftbedingt nur fürs Doppel und Mike, naja… Zum Glück sprangen Tino und kurzfristig Florian ein, um an der Seite von Jugendersatzspieler Said sowie Mathias möglichst 2 Punkte in Lindenau zu behalten. Die MölkauerInnen traten in der bisher 4x erfolgreichen Formation an, so dass Anstrengung gefragt sein würde.

Beide Doppel gingen über die höchstmögliche Anzahl an Sätzen, wobei Mathias und Steffen B dank eines nervenstarken 14:12 im Entscheidungsdurchgang den Sieg errangen, während sich Tino und Said parallel 8:11 geschlagen geben mussten – 1:1.

In der 1. Einzelrunde gewann Said sicher 3:0, Mathias verlor gegen die Topspielerin, die noch ungeschlagen ist ebenso klar, Florian durfte mit einem deutlichen 3:0 die erneute Führung besorgen, die Tino, der seine 2:0-Führung fast noch aus der Hand gab, sich in Satz 5 aber nochmal voll zum 11:4 reinhängte, zum 4:2 ausbaute. In der 2. Einzelrunde schaffte es auch Said nicht, die Nummer 1 aus Mölkau zu bezwingen – ein paar taktische und unnötige Vorhandfehler sorgten für ein entbehrliches 2:3, das Mathias dank seines glatten 3:0 postwendend ausglich. Da das untere Paarkreuz wieder erfolgreich war – Florian mit Hänger im Dritten 3:1 und Tino, der an seiner Kondition arbeiten wollte, erneut mit 3:2, war ein 7:3-Vorsprung erarbeitet, bei dem schon 1 Erfolg in der Schlussrunde zum Gesamtsieg reichen sollte. Bedauerlicherweise schaffte Florian diesen nicht und unterlag der Nummer 1 mit 1:3, so dass es an Mathias war, durch ein etwas seltsam enges 3:2 (nach 2:0) den 8. Punkt zu erringen. Eigentlich hätte Said zuerst spielen sollen, doch wurde der gegnerischen 3 eine längere Pause zugestanden, die am Ende fast dazu führte, dass Said sein Spiel gegen diese nach 2:0 noch verloren hätte, da er gleichfalls in den 5. Satz musste, diesen jedoch wieder souverän spielte und gewann. Am Nebentisch hatte Tino dieses Mal weniger Probleme – das 3:0 bedeutete einen tollen 10:4-Triumph für unsere 3. Herren, die damit weiter die Tabellenspitze halten und im nächsten Spiel bei MoGoNo 6 im 2. Topspiel der Liga abermals erfolgreich sein wollen (die Startzeit von 20:00 Uhr ist dabei natürlich äußerst gewöhnungsbedürftig und sollte sicherlich von Verbandsseite hinterfragt werden; es gibt ja hier und da arbeitstätige oder schulpflichtige Spieler).

–> siehe auch hier

Den Schlusspunkt dieser Woche durfte unsere Jugend 15 setzen, die zu Ferienbeginn am 17.09.2020 auswärts beim Tabellenschlusslicht SSV Stötteritz antreten und endlich den ersten Sieg feiern wollte, auch wenn wieder einmal eingeplante Spieler absagten und schon auf dem Weg in den Urlaub waren. Wir hoffen alle, dass Risikogebiete gemieden werden ;-). Folglich wollten wir mit Kjöll, Meymouna und den dankenswerterweise kurzfristig eingesprungenen Milan und Ole spielen. Um 07:30 Uhr erreichte uns dann die Hiobsbotschaft, dass Meymouna mit einer Erkältung im Bett lag und nicht teilnehmen konnte, so dass wir virtuell bereits 0:4 zurücklagen – zum 2. Mal dieses Jahr. Es lag damit an Kjöll, Milan und Ole, zu dritt alles in die Waagschale zu werfen. Im Doppel gelang dies Kjöll und Milan schonmal gut – trotz noch spürbarer Nervosität triumphierten die beiden 3:0.

In der ersten Einzelrunde gewannen sowohl Kjöll als auch Milan ihre beiden Partien extrem souverän ohne Satzverlust, während Ole „unten“ leider nicht sein ganzes Potential abrufen konnte und in einem äußerst knappen Duell lediglich 1 Satz gewinnen, die Durchgänge 1, 3 und 4 aber jeweils in der Verlängerung abgeben musste – schade.

In der zweiten Einzelrunde konnte Kjöll 3:0 siegen, während sich Milan mit seinem Gegner sehr schwer tat und zu viele eigene Fehler produzierte, was ein zwischenzeitliches 1:2 zum Ergebnis hatte. Dank konsequenteren Ausspielens seiner Stärken konnte er die Partie jedoch drehen und beide Folgesätze zum 3:2 gewinnen. Unten hatte Ole keine Chance – die Vorhand des Gegenübers war zu dominant – 0:3 und 5:5.

Ergo musste die Schlussrunde die Entscheidung bringen, wobei wir kampflos 5:6 zurücklagen und alle Spiele für einen Gesamterfolg hätten gewinnen müssen. Kjöll und Milan überzeugten abermals mit jeweils 3:0. Ole hatte es hingegen zu schwer – ein 0:3 besiegelte den 7:7-Endstand. Das Remis ist in Anbetracht der Umstände ein ordentliches Ergebnis, insgesamt ist die Spielbereitschaft bei einigen allerdings zu hinterfragen.

Weiter geht es nach den Ferien im Heimspiel gegen Clara Zetkin, bei dem man hoffentlich wieder zu viert und v.a. mit den geplanten Akteuren an die Tische gehen kann.

–> siehe auch hier

Bezirksmeisterschaften Jugend 15 – Meymouna mit Bronze und Quali zu LEM

Am Sonntag fand in Delitzsch die Bezirksmeisterschaft der Jugend 15 statt.

Von unserem Verein hatte sich Meymouna als Nachrückerin (bei der Stadtmeisterschaft fehlte sie erkrankt, wurde durch den Verband allerdings nachgemeldet) qualifiziert. Bedauerlicherweise fand sich kein Betreuer, der sie hätte fahren können, so dass Meymouna mit ihrer Mutter und Said, der seine Schwester beraten durfte, per Zug und Fahrrad zum Spielort fuhr, was hoffentlich nicht zu viel Kraft kosten würde.

Vor Ort angekommen, sah man, dass zumindest das Losglück auf unserer Seite stand, da Meymouna in eine machbare Gruppe geordnet wurde, in der zwar die extrem starke Turnierfavoritin Raue aus Torgau wartete, daneben aber mit Tolkmitt (Rotation Süd), Becker (Clara Zetkin) und F. Hempel (Fremdiswalde) Spielerinnen antraten, die im Bereich „machbar“ anzusiedeln sind. Im ersten Duell ging es für Meymouna dann auch direkt über die volle Distanz und wie sich am Ende zeigte, sollte sich der Einsatz trotz Müdigkeit zu kämpfen auszahlen, da Meymounas 3:2 gegen die spätere Dritte ihrer Gruppe (Tolkmitt) den Weg zur k.o.-Runde ebnete. Im Duell gegen Raue war Meymouna leider chancenlos, gewann dafür hingegen die restlichen Spiele gegen Becker (3:0) und etwas schwankend F. Hempel (3:1), so dass sie als Zweite den Einzug ins Viertelfinale schaffte, was bereits den sicheren Platz 5-6 und damit die Qualifikation für die Landesmeisterschaft bedeutete. Dadurch ließ sich die etwas unnötig hohe Niederlage gegen Hammer (Rotation Süd) in ebendiesem Viertelfinale akzeptieren, wobei das Spiel sicher als eines der schwächeren von Meymouna abgehakt werden sollte.

Im Doppel trat sie an der Seite der Lindenthalerin Tabea Jeschke an. Da insgesamt nur 13 Mädchen 15 am Start waren und die Doppel entsprechend begrenzt, würde bereits ein Sieg im Viertelfinale genügen, eine Medaille zu erreichen. Gegen die spätere Halbfinalistin S. Hempel (Fremdiswalde) sowie Meymounas Vorrundengegnerin Becker wartete aber kein leichtes Los. Entsprechend spannend gestaltete sich die Partie – v.a. Hempel punktete immer wieder, so dass man nach 1:0 plötzlich 1:2 zurücklag. Gute Tipps von Said trugen dann ihren Teil – neben einer clevereren Spielweise – dazu bei, dass Meymouna und Tabea das Spiel nochmals drehten und dank eines 11:9 in Satz 5 das Halbfinale erreichten. In diesem war gegen die eingespielte Großpösnaer Paarung Sommerweiß / Boye bedauerlicherweise nach einem 0:3 Schluss. Beide durften sich jedoch über eine verdiente Bronzemedaille freuen, wodurch Meymouna mit dem Sonntag in Delitzsch sehr zufrieden sein kann – geteilter Platz 5 im Einzel und Bronze im Doppel!

Wir gratulieren Meymouna sehr herzlich, bedanken uns bei Said für seine Betreuung und wünschen viel Glück bei den Landesmeisterschaften in Brandis!

Nachwuchs am Wochenende – glatter Sieg, glatte Niederlage und kampfloser Verlust (dank Corona)

Am vergangenen Wochenende befanden oder genauer sollten sich wieder alle unsere 3 Nachwuchsmannschaften im Wettbewerbsgeschehen befinden.

Die erste Jugend 18 durfte in Stammformation nach Delitzsch fahren, die 2. sollte mit den letzten 4 übrig gebliebenen Spielern (Krankheit und andere mehr oder weniger nachvollziehbare Gründe ließen die anderen passen) zu MoGoNo fahren und die Jugend 15 hatten ebenso gerade 4 Spieler übrig (wieder Krankheit oder Ausflug), um zu Hause gegen Rotation Süd Leipzig anzutreten.

Am Freitagvormittag erreichte uns dann die ärgerliche Nachricht, dass 2 der 4 Spieler, die in der 2. Jugend antreten sollten, aufgrund eines Coronafalles in ihrer Klasse in Quarantäne müssen und nicht spielen können. Da mit 2 Spielern kein Punktspielantritt möglich ist, blieb uns nichts anderes übrig, als das Spiel kampflos abzugeben (da wir keine Freunde derart kurzfristiger Verlegungen sind, wollten wir diese auch nicht beim Gegner beantragen), so dass nach dem kampflosen Auftaktsieg nun die kampflose Niederlage folgte.

Viel wichtiger ist, dass wir beiden Spielern die Daumen drücken, dass gesundheitlich alles glatt läuft und sie diese Zeit gut überstehen!

(Andere Spieler hatten übrigens keinen Kontakt zu den beiden, da sie schulisch bedingt in der vergangenen Woche nicht beim Training waren.)

So machte die Jugend 15 den Anfang, als man in der Besetzung Kjöll, Jakob, Janosch und Ole auf eine sehr starke Mannschaft von Rotation Süd traf, die bis auf ihre Nummer 4 alle überlegen sein sollten – außer gegen unseren erfahrenen 1er Kjöll.

So entwickelte sich ein recht einseitiges Spiel, bei dem die ersten 6 Spiele alle glatt an die Gegner gingen und bei denen auch Kjöll der starken 2 vom Zentrumsverein deutlich unterlag. Im 7. Spiel hatte Kjöll dann endlich die Chance, für uns zu punkten – beim Stand von 2:2 erreichte er eine 10:4-Führung im Entscheidungssatz, wobei die Kontrahenten bereits eine Auszeit genommen hatten. Als sie dann nochmals eine Auszeit nahmen (es ist nur eine pro Spiel erlaubt), griff der Betreuer unseres Teams zwar ein und erklärte den ohne Trainer angereisten Gästen, dass dies nicht möglich sei, doch ließ Kjöll sich bedauerlicherweise von der nun entstandenen etwas hektischen Atmosphäre verunsichern und vergab Chance um Chance bis letztlich ein ärgerliches 10:12 stehen blieb. In den weiteren Duellen dominierten dann wieder die Gäste – wobei Janosch gegen die Nummer 1 erstaunlich gut sowie Ole und Jakob gegen die Nummer 4 der Gäste sehr ordentlich mithielten und gerade letzterer eigentlich hätte gewinnen sollen – wenn der Kopf denn konzentriert geblieben wäre 😉

Einzig im Spiel von Kjöll gegen die Nummer 3 war unser Spieler dominant, ließ sich nicht von der seltsamerweise etwas provokativ neben dem Tisch stehenden Nummer 2 der Gäste ablenken und konnte sein Duell mit 3:1 gewinnen (warum die 2 der Gäste bei einem derartigen Vorsprung so handeln musste, weiß man nicht, kann es allerdings als gutes Beispiel des „wie-verhalten-wie-uns-nicht“ verwenden).

Unterm Strich blieb eine 1:13-Niederlage stehen, die leider verdient war, aber unseren Jungs aufzeigte, woran man arbeiten muss und genau darum geht es in dieser Saison.

–> siehe auch hier

Parallel zur Jugend 15 spielte die 1. Jugend 18 begleitet von Steffen G (Danke!) in Delitzsch, um dort an die ordentliche Leistung gegen Wurzen anzuschließen und 2 Punkte einzufahren.

Delitzsch drehte seine Doppel, so dass Said und Thaddeus an 1 auf die schwächer einzuschätzenden Spieler trafen und souverän 3:0 siegten, während Simon und Wolf sich mit den Nummern 1 & 2 nach 2:0-Führung noch bis in den Entscheidungssatz duellierten, den sie glücklicherweise mit 12:10 für sich entscheiden und die 2:0-Gesamtführung erringen konnten.

In den folgenden 2 ersten Einzelrunden dominierten unsere Spieler überraschend klar (vor allem im oberen Paarkreuz sind die Delitzsch ganz gut besetzt, wobei Said und Simon „keine Luft ranließen“) und gingen durch acht 3:0-Erfolge mit 10:0 in Front.

In der abschließenden Einzelrunde konnte auch Thaddeus mit starkem Auftritt die Nummer 1 der Delitzscher mit 3:0 schlagen, während sich Said und Simon gegen das untere Paarkreuz ebenso schadlos hielten – 2x 3:0 = 13:0. Den Ehrenpunkt der Delitzscher konnte ihre Nummer 2 in einem deutlichen Duell gegen Wolf erringen, bei dem wohl ein wenig Spannung raus gewesen sein muss, da das deutliche 0:3 nicht das sein sollte, was Wolf kann.

Summa summarum können sich unsere Spieler der 1. Jugend 18 mit diesem starken 13:1 und dem 2. Sieg im dritten Spiel erst einmal beruhigt auf die Herbstferien freuen – danach geht es zu Hause gegen Thekla weiter, in der Hoffnung vollzählig weitere Punkte für das Ziel Meisterrunde zu sammeln.

–> siehe auch hier

Gelungener Wochenauftakt der Männerteams – 2 Siege & 1 Remis

Am Montag, 05.10.2020 hatten gleich 3 Herrenmannschaften unseres Vereins einen Spieltag zu absolvieren – glücklicherweise war die Personalnot nicht zu groß.

Die 1. Herren spielte zu Hause gegen TSV Grünau 2, die 2. musste auswärts zum SSV Stötteritz 4 und die Dritte fand sich nach einiger Suche in der Sportschule Egidius Braun bei der 3. der Sportgemeinschaft des MDR ein.

Den Beginn machte die 3. Herren, die um 19 Uhr leider wieder einmal schichtbedingt mit nur 1 Stammspieler antreten konnte – nämlich Mathias. Dankenswerterweise erklärten sich erneut Florian, Steffen G und Kevin bereit, als Ersatz mitzuwirken, wobei das Ziel ein Sieg war. In den Doppeln gewannen Mathias und Steffen G klar gegen das nominell schwächere, aber an 1 gesetzte Doppel der Gegner, während Florian und Kevin sich knapp 2:3 geschlagen geben musste. In der folgenden 1. Einzelrunde konnten unsere Spieler alle 4 Matches zu Ihren Gunsten entscheiden – Florian gewann überzeugend ein am Ende engeres Duell mit 3:0, Mathias triumphierte in einem hin und her gehenden Spiel 3:2 und im unteren Paarkreuz waren sowohl Steffen G als auch Kevin klar überlegen – 5:1. In der 2. Einzelrunde konnte Mathias abermals über 5 Sätze gehen und erwies sich nochmals als der Nervenstärkere. Parallel unterlag Florian, der erst ab Satz 3 in die Partie fand, mit 1:3, so dass beim 6:2 das untere Paarkreuz alles klarmachen konnte. Überzeugend meisterten Steffen G und Kevin diese Aufgabe – 2x 3:0 und 8:2 insgesamt, so dass der Sieg gesichert war. In der Schlussrunde gewannen die jeweiligen oberen Paarkreuze beider Teams ihre Spiele (Mathias und Florian 3:0, Steffen G 1:3 und Kevin 0:3), so dass ein 10:4 stehen blieb, das die 3. Herren weiter im Rennen um den Aufstieg hält und Rückenwind für das Duell gegen das ebenfalls noch verlustpunktfreie Mölkau 4 gibt, auf das man nächsten Mittwoch treffen soll.

–> siehe auch hier

Nahezu zeitglich, kurz nach 19:00 Uhr, ging die 2. Mannschaft beim SSV Stötteritz 4 an die Tische. Verzichten musste man auf den das Kindertraining leitenden Matthias J, der durch die Nummer 1 unserer Jugend, Said, würdig ersetzt werden konnte. Da parallel auch der Gastgeber seiner Nummer 1 „frei gab“, sah man sich zumindest in der Position, ein Remis oder mehr anstreben zu können.

In den Doppeln gewannen Thomas und Matthias K ein seltsames Match, das nach 2:0 nochmal spannend in den Entscheidungssatz ging, mit 3:2, während Ole und Said dem nominell stärkeren Duo der Gastgeber unterlagen – 1:1.

In der 1. Einzelrunde teilte man sich in beiden Paarkreuzen die Punkte – oben gewann Thomas nun schon Spiel 10 in Folge in dieser Liga, wobei er es beim 3:2 nach 1:2-Rückstand spannend machte (andererseits hatte er das letzte Duell gegen selbigen Gegner noch verloren). Matthias K schaffte es leider nur 1 Satz, seinen Gegner in dessen Angriffen zu stören – 1:3. Unten verlor Said gegen seinen klar erfahreneren Kontrahenten nach 1:0 mit 1:3, wohingegen Ole es Thomas nachmachte und ein 1:2 noch stark zu einem 3:2 drehte – 3:3. In der 2. Einzelrunde bot sich in beiden Paarkreuzen das gleiche Bild, jedoch unsererseits mit vertauschten Rollen – Thomas fand mühsam ins Spiel, lag schnell 0:2 zurück, kämpfte sich noch in den 5., der allerdings dem Gegner überlassen werden musste. Am Nachbartisch schaffte Matthias K ein 3:1 durch gutes Blockspiel und glich zum 4:4 aus. „Unten“ stellte sich Oles Gegner nach verlorenem ersten Satz – wie schon gegen Said – gut um und bezwang unseren Spieler 3:1. Said schaffte durch ein souveränes 3:1 den abermaligen Ausgleich 5:5. In Einzelrunde 3 gewann Thomas wie erwartet mit 3:1 – Ole’s 0:3 hielt das Spiel weiterhin in der Waagschale. Nachdem Said überraschend und sehr stark ein 1:2 in ein 3:2 gegen die gegnerische Nummer 2 gedreht und das „break“ geschafft hatte, keimte bei unserem Team große Hoffnung auf, vielleicht doch mit 2 Punkten nach Hause gehen zu dürfen. Bei Matthias K sah es lange Zeit auch sehr gut aus – 1:0, dann 2:0 und Führung im Dritten, doch plötzlich kam sein Gegenüber immer besser ins Spiel, gewann den dritten Satz in der Verlängerung und ließ in der Sätzen 4 & 5 bedauerlicherweise nicht mehr viel anbrennen. Die Fünfsatzniederlage besiegelte ein am Ende sicher gerechtes, dennoch ärgerliches Remis, bei dem für uns mehr drin war.

Weiter geht es erst in gut einem Monat im Heimspiel gegen MoGoNo 3, in dem man punkten möchte.

–> siehe auch hier

Den Abschluss des Spieltags – sowohl vom Beginn um 19:15 Uhr als auch dem Ende gegen 22:15 Uhr her gesehen – machte unsere 1. Herren, die zu Hause auf den TSV Grünau 2 traf, den man vor der Saison als eine der Mannschaften ansah, gegen die man vielleicht eine Chance haben könnte – nach den 2 richtig starken und auch für das Team überraschenden Siegen bei Leutzsch 9 und MoGoNo 1 wollte man die Serie aber auf jeden Fall fortsetzen.

Beide Mannschaften gingen mehr oder minder in Stammformation an die Tische (bei Grünau spielte Nummer 5 statt 4, was keine Differenz machen dürfte). In den Doppeln gewannen Micha und Brian nach sehr starkem Auftritt klar 3:0, während es Christoph und Philipp spannender machten, am Ende doch mit gutem Angriffsspiel überzeugten und 3:2 siegten – 2:0.

In Einzelrunde 1 dominierte Micha seinen Gegner überraschend deutlich mit 3:0 zum 3:0, während am Nachbartisch Brian ein enges Match trotz 2-maligem Satzausgleichs mit 2:3 abgeben musste. Im unteren Paarkreuz hatte Christoph nach 2 knapp gewonnenen Sätzen immer mehr Probleme mit der Umstellung sowie des Gegners Anti, holte aber seine Kämpferqualitäten raus und biss sich in Satz 5 zum Sieg. Parallel spielte Philipp sehr dominant und gewann 3:0 zum nun schon 5:1.

In Einzelrunde 2 duellierten sich die Nummer 1 der Gäste und Micha nicht nur spielerisch, sondern auch hörbar motivierend 😉 und boten den Zuschauern ein aufregendes enges Duell über 5 Durchgänge, das der Lindenauer Kapitän am Ende mit 14:12 in der Verlängerung des Entscheidungssatzes für sich entscheiden konnte und nebenbei auch das Interieur doch noch heil ließ 😉 Am Nachbartisch schaffte Brian dann endlich und verdient seinen 1. Sieg der Saison – ein 3:0 gegen die 2 der Grünauer bedeutete das 7:1, wodurch das untere Paarkreuz schon die Entscheidung auf dem Schläger hatte. Christoph ließ sich nicht zweimal bitten und sorgte in einem engen Duell mit 3:1 für den Siegpunkt 8. Philipp erhöhte auf 9:1 – auch hier hatte der Kontrahent sich bei 2:0 für unseren Spieler clever umgestellt, gewann Satz 3 und hatte schon Satzbälle im Vierten, ehe Philipp die Nerven behielt und das 14:12 zum 3:1 erzielte. Somit war die Schlussrunde kosmetischer Natur – Micha gewann ein auch nervliches Ab und Auf nach 0:2 noch mit 3:2 (11:9 im 5.), Christoph erhöhte seine Bilanz durch ein bockstarkes 3:1 gegen die Grünauer 1, Brian verlor den Anti des Gegners nicht wirklich kontrollierend könnend 1:3 und Philipp gratulierte seinem Gegenüber nach 3 engen, leider verlorenen Sätzen. So blieb letztlich ein fantastisches 11:3 für die Lindenauer stehen, das weitere wichtige Punkte im längst nicht aus den Augen verlorenem Kampf gegen den Abstieg bedeutet. Weiter geht es nächsten Dienstag bei der stark besetzten 2. Mannschaft von Liebertwolkwitz.

–> siehe auch hier

Erneut sehr erfolgreiche Herren in 3. Punktspielwoche

Nachdem bereits über den tollen 11:3-Erfolg der 2. Herren am Montag, 28.09.2020 berichtet werden konnte, setzten unsere Herrenmannschaften ihren bisher sehr erfolgreichen Saisonstart in den folgenden Spielen der Woche fort.

Zunächst hatte unsere 4. Herren am Dienstag auswärts bei der SG Reudnitz 3 anzutreten. In der Besetzung Florian, Steffen G, Simon B und Kevin wollte man auch dort auftrumpfen und vielleicht etwas mitnehmen, wobei man ein enges Match der beiden Teams erwarten durfte. Die Doppel begannen dementsprechend mit einem 1:1, wobei Simons und Steffens 0:3 ein äußerst enges und nervenstark mit 15:13 im Entscheidungssatz errungenes 3:2 von Florian und Kevin gegenüberstand. In den Einzelrunden hatte Florian leider nicht seinen besten Tag gegen allerdings starke Gegner erwischt und musste beide Spiele im oberen Paarkreuz mit 1:3 abgeben. Immerhin konnte er durch ein 3:2 gegen die gegnerische 3 einen Einzelpunkt für das Team beisteuern. Steffen verlor zwar seinerseits knapp 2:3 gegen die 1, konnte sich aber sowohl gegen die Nummer 2 der Reudnitzer als auch deren 4 mit 3:2 nervenstark durchsetzen, wobei er beide Male einen Satzrückstand (1:2 und 0:2) drehte! Simon verlor sein 1. Match sehr unglücklich mit 2:3, bei dem er nach 2:1-Satzführung 2 knappe Niederlagen in der Verlängerung der Sätze 4 und 5 hinnehmen musste. Bedauerlicherweise war danach irgendwie der Faden gerissen – 2x 0:3 bedeutete viel Last auf Kevins Schultern, um zumindest ein Remis zu retten. Glücklicherweise hatte Kevin einen starken Tag, gewann mit jedem möglichen Ergebnis je einmal (3:2, 3:0 und 3:1), so dass er als man of he match das verdiente Remis des Teams sichern konnte.

Weiter geht es nächsten Montag bei MWL 4 in sicherlich wieder veränderter Aufstellung.

–> siehe auch hier

Am Mittwoch folgte dann das Heimspiel der 3. Herren, die gegen den momentanen Tabellenletzten DHfK 5 favorisiert waren, selbst wenn Steffen B und Mike schichtbedingt ausfielen. So blieben vom „Stammteam“ Jugendersatz Said und Mathias, die zusammen mit Tino und dem diese Woche vielbeschäftigten Kevin antraten, einen Sieg zu erringen.

In den Doppeln lief alles nach Plan – sowohl Said und Tino als auch Mathias und Kevin gewannen glatt. Die nächsten Einzelrunden lieferten alle das gleiche Bild – lediglich 4 Sätze wurden schlussendlich abgegeben, wobei es nie mehr als einer pro Match waren, so dass unterm Strich ein deutliches 14:0 gefeiert werden durfte, das sicherlich verdient war, dennoch nicht ganz so klar, wie es klingt. Die Punkte musste man sich schon durch gutes Spiel verdienen und kann entsprechend bestärkt und darauf aufbauend ins heutige Auswärtsspiel bei MDR SG 3 gehen.

–> siehe auch hier

Den Abschluss der Woche bildete die 1. Herren, die im zweiten Auswärtsspiel in Folge bei MoGoNo anzutreten hatte. Von der Papierform war man wieder einmal Außenseiter – zumal man auf Christoph verzichten musste, der jedoch durch den gerade in Topform befindlichen Thomas (9:0 in der 2.) ersetzt werden konnte. Die Kontrahenten liefen ihrerseits in Stammformation auf, so dass man sich taktisch dazu entschied, das eingespielte Doppel Micha und Brian an Position 2 zu setzen und Philipp mit Thomas ihr Glück an 1 versuchen zu lassen. Immerhin 1 Satz konnten letztere gewinnen, mussten dennoch den Gegnern gratulieren, wobei sich der Wechsel auszahlte, da Micha und Brian glatt 3:0 siegten – 1:1. In der 1. Einzelrunde setzte sich im oberen Paarkreuz Micha gegen seinen sehr erfahrenen Kontrahenten 3:1 durch, während Brian dem Spitzenspieler der Gohliser 1:3 unterlag. Im unteren Paarkreuz schafften Philipp durch ein starkes 3:1 und Thomas mit ebensolchem klasse Auftritt und 3:0 die erste Führung fürs Team – 4:2. Leider hielt diese nicht, da sowohl Micha nach extremen Problemen mit der gegnerischen Noppe mit 0:3 als auch Brian, der nicht so gut drauf war und lediglich 1 Satz gewann, unterlagen. Beim 4:4-Zwischenstand war es erneut Philipp, der das Team durch ein tolles 3:0 in Front brachte, ehe Thomas bedauerlicherweise seine 1. Saisonniederlage hinnehmen und einem konsequent aufspielenden Gegenüber zum 0:3 gratulieren musste – 5:5. Somit musste in der Schlussrunde unbedingt ein Break her, wenn man gewinnen wollte, wobei unser oberes Paarkreuz erstmal seine „Hausaufgaben“ machen musste. Micha gelang dies mit 3:1 ordentlich zum 6:5, doch verlor Brian sehr deutlich gegen die 4 der Gohliser, so dass entweder Thomas oder Philipp siegen mussten, um zumindest ein Remis zu sichern. Thomas schaffte dies mit erstklassigem Spiel durch ein 3:1 gegen die 2 der Gohliser, ehe sich Philipp noch zum Helden des Abends krönte, ein ganz famoses Spiel spielte und ein zwischenzeitliches 1:2 noch in ein 3:2 drehte, das auch aufgrund der großen Erfahrung der gegnerischen Nummer 1 aller Ehren wert ist. Summa summarum konnte unsere 1. Herren dadurch ihren 2. Triumph in Folge feiern und wird am heutigen Montag gegen Grünau 2 alles in die Waagschale werfen, um beim 1. Heimspiel des Spieljahres Punkte zu erringen.

–> siehe auch hier

Stadtmeisterschaften Nachwuchs – Philipp und Said Doppelstadtmeister, Emma kampflos

Am Wochenende des 19.09.2020 und 20.09.2020 standen in Leipzig die Stadtmeisterschaften des Nachwuchses an, wobei diese – wie fast alles in diesem Jahr – unter dem Eindruck der Corona-Krise standen.

So wurde die AK Jugend 15 am Samstag bei Clara Zetkin, die AK’s Jugend 11 und 13 am Sonntag bei Rotation Süd und die Jugend 18 ebenso am Sonntag bei Clara Zetkin ausgetragen.

Von unserem Verein hatten sich leider nur 10 SpielerInnen für das Turnier angemeldet (sicherlich sollte diese Zahl künftig wieder steigen, denn das grundlegende Turnier des Jahres müsste man als Spieler bestreiten wollen), von denen letztlich nur 7 antreten konnten.

Milan und Meymouna mussten bedauerlicherweise krankheitsbedingt passen – Emma konnte nicht spielen, da sie in der Jugend 11 weiblich die einzige Starterin war. So erhielt sie zwar als Anerkennung des Verbandes für Ihre Meldung die Goldmedaille und Urkunde als Stadtmeisterin ihrer Altersklasse (der Pokal kann nur bei ausgetragenen Finals vergeben werden), wozu wir ihr herzlich gratulieren – die erwünschten Spielerfahrungen konnten aber nicht gemacht werden.

In der Jugend 13 trat nach Milans Absage lediglich Jakob an, der aufgrund des Nichtfindens eines Einspielpartners (Betreuer Matthias war parallel als Turnierleiter eingebunden) ziemlich kalt in die ersten Spiele ging und ein machbares Match 1 verlor. Zwar schaffte er zum Abschluss der Vorrunde noch einen Sieg, dadurch den Einzug in die Platzierungsrunde und letztlich Platz 9, doch war sicher ein wenig mehr drin. Den Tag versüßen konnte jedoch das Doppel, bei dem er an der Seite seines Lospartners Künast (Holzhausen) stark das Finale erreichte. Dies verlor man 0:3, konnte sich mit Silber aber durchaus zufrieden freuen. Herzlichen Glückwunsch zu Silber Jakob!

In der Jugend 15 gingen mit Ole und Janosch 2 Spieler an den Start, die vor allem lernen und Erfahrung sammeln sollten. Beiden gelang leider keine Überraschung, in dem ein oder anderen Spiel konnte hingegen überzeugt werden. Selbst wenn somit alle Spiele verloren wurden, konnten beide sehen, was sie schon gut können, woran sie noch arbeiten müssen und dass sie durchaus das Potential haben, sich weiter zu entwickeln.

In der Jugend 18 stellten wir mit Anna, Leon, Philipp und Said 4 TeilnehmerInnen.

Anna erwischte dabei keinen so guten Tag, blieb unter ihren Möglichkeiten und musste am Ende Rang 6 akzeptieren. Im Doppel war ihr das Losglück hold (es waren nur noch 5 Spielerinnen vor Ort), so dass sie an der Seite von Riedeberger (Marienbrunn) zwar das Finale gegen die eingespielten Gegnerinnen von BWL verlor, trotzdem gemeinsame Freude über Silber haben durfte. Glückwunsch dazu!

Philipp und Said setzten sich in ihren Vorrundengruppen als Erstplatzierte durch und zogen ungeschlagen in die k.o.-Runde ein. Leon hingegen machte bedauerlicherweise zu viele Fehler, verlor jedoch auch gegen 3 nach Live-PZ stärker eingestufte Kontrahenten, wodurch er ausschied. Im Doppel war im Achtelfinale an der Seite seines Lospartners Schluss. In der k.o.-Runde schafften Philipp und Said dann den Sprung ins Halbfinale, in dem Said glatt verlor. Philipps enges Match endete unglücklich 2:3, wobei er im 5. Satz eine 9:5-Führung vergab. Schade, aber Glückwunsch zu 2x Bronze.

Ihr Meisterstück machten Philipp und Said im Doppel, in dem sie sich relativ souverän ins Finale spielten und dort ein enges Duell in 3 knappen Sätzen für sich entschieden, wodurch sie sich zum Stadtmeister im Jugenddoppel krönten. Herzlichen Glückwunsch!

Unterm Strich blieben für uns als Verein 3 Gold-, 2 Silber- und 2 Bronzemedaillen festzuhalten und viel wichtiger der wieder sportlich faire und anständige Auftritt unserer SpielerInnen.

Unser Dank gilt den Ausrichtern von Clara Zetkin und Rotation Süd, den Engagierten des Verbandes sowie unseren Betreuern, darunter dieses Mal liebenswürdigerweise Brian, der die Jugend 18 coachte und natürlich den Kindern, die unseren Verein würdig vertraten.

–> ein ausführlicherer Bericht findet sich hier