1. Herren verpasst vermutlich Aufstieg

Am letzten Freitag und diesen Montag standen für unsere 1. Herrenmannschaft die 2 entscheidenden Spiele um den Aufstieg in die 1. Stadtliga an.

Zunächst musste beim freitäglichen Auswärtsspiel bei DHfK 2 mindestens 1 Punkt geholt werden, ehe am Montag ein Sieg gegen Holzhausen 8 Pflicht war.

Aufgabe 1 sah man dabei als leichter machbar an, obschon man in der Vorrunde gegen DHfK verlor. In der Rückrunde schien man jedoch besser gewappnet und konnte mit Brian, Micha, Thomas und dem derzeit in starker Form befindlichen Philipp eine hoch motivierte Mannschaft aufbieten, die im Doppel zudem durch Matthias unterstützt werden sollte.

Pünktlich um 18:30 Uhr erschien man in der Halle der DHfK und wurde erst einmal damit begrüßt, dass man doch bitte die den Gästen zugewiesene Bank nutzen solle – eine Bitte, die man bisher noch nie von einem Heimteam gehört hatte (zumal 4 Bänke zur Verfügung standen). Nun gut – vielleicht auch nur eine kleine Verunsicherungsstrategie. Die Heimmannschaft trat ihrerseits in Stammformation an und wollte ihre letzte Chance nutzen, auch noch ins Aufstiegsrennen einzugreifen.

In den Doppeln konnten Matthias und Philipp gegen ihre beiden Noppengegner gut mithalten, machten leider dennoch zu viele Fehler und unterlagen 1:3. Am anderen Tisch glichen Micha und Brian mit gutem Spiel diesen faux pas durch ein 3:1 zum 1:1 aus.

Die erste Einzelrunde begann für unser Team sehr positiv – Brian siegte klar 3:0 und auch Micha drehte seine Partie nach 0:1 in ein 3:1. Diesen 2 Punkten sollten im unteren Paarkreuz weitere Zähler folgen, was sowohl Thomas als auch Philipp durch sehr starke 3:0-Siege auch gelang – 5:1-Zwischenstand.

Zur 2. Einzelrunde kann man nicht mehr sagen als souverän! Alle 4 Partien wurden tlw. sehr deutlich mit 3:0 nach Hause geholt, so dass beim 9:1 der Sieg gesichert war.

In Einzelrunde 3 wollte man trotz der abfallenden Spannung nicht nachlassen, was Thomas, Micha und Philipp auch gelang. Alle 3 siegten erneut 3:0, wobei insbesondere Philipp anzumerken war, dass die Aufregung, bei den Männern mitzuspielen, deutlich abnimmt und er immer stärker sein Potential abrufen und zeigen kann, was er draufhat – toll. Brian hingegen ging sein Match etwas zu passiv an, fand nicht richtig ins Spiel und musste am Ende trotz Aufholjagd ein knappes 2:3 verkraften.

Unterm Strich stand ein deutlicher 12:2-Erfolg, der Rückenwind für Montag geben sollte, an dem man mit Holzhausen 8 wahrscheinlich einen schwereren Brocken erwartete.

Dies zeigte sich auch, als die 5 Spieler der Gäste unsere Halle betraten, wobei ein Spieler lediglich Zuschauer war, und uns gewahr wurde, dass Holzhausen 8 mit der stärkst möglichen Besetzung antrat.

Anmerkung: Zur Rückrunde hatte sich Holzhausen 8 die neue Regelung des DTTB, nach der Ersatzspieler beliebig oft in höheren Teams zum Einsatz kommen können, zunutze gemacht und 2 Spieler aus der 2. Bezirksliga in ihre 8. Mannschaft „gezogen“, die am Wochenende weiterhin in der Bezirksliga spielen, wochentags jedoch in wichtigen Duellen zum Sieg verhelfen sollen.

Entsprechend war unser Team natürlich ein wenig ob dieses offensichtlichen Wettbewerbsvorteils der Holzhausener verärgert, wollte in Stammbesetzung jedoch trotzdem alles versuchen, das unmöglich Scheinende zu schaffen.

Die Doppel begannen spannend – Matthias und Thomas unterlagen etwas unter ihren, v.a. ersterer, Möglichkeiten spielend mit 1:3 und Micha und Brian kämpften gegen das Bezirksliga-Duo hervorragend bis in Satz 5, der ärgerlicherweise knapp verloren wurde – 0:2.

In Einzelrunde 1 unterlag Brian seinem sehr sicheren Gegenspieler 1:3 und auch Matthias musste sich recht chancenlos und über sein schlechtes Spiel ärgernd 0:3 geschlagen geben. Um nicht hoffnungslos in Rückstand zu geraten, wollte das untere Paarkreuz endlich die ersten Punkte holen und die Wende einleiten. Micha spielte zunächst auch gut auf, verlor dann aber ein wenig die Kontrolle über das Match und fand sich im Entscheidungssatz wieder, der leider verloren hing. Am Nebentisch fand Thomas kein Mittel gegen die Noppen-Topspin-Kombination seines Gegenübers, was in einem 0:3 und dem 0:6-Rückstand mündete.

Folglich hätte ein Wunder folgen und alle Spiele gewonnen werden müssen. Brian begann damit zwar und bezwang die 1 der Gegner 3:1, doch bereits Matthias‘ knappes 2:3 nach gutem Kampf bedeutete, dass maximal ein Remis erdenklich war. Bedauerlicherweise setzten die Gäste mit ihrem Bezirksliga-Noppenspieler jedoch auch dieser Möglichkeit ein Ende, indem dieser Micha 3:0 besiegte, so dass Thomas klares 3:0 nur noch Ergebniskosmetik zum 2:8 war.

In Einzelrunde 3, in der es um nichts mehr ging, verlor Micha sein letztes Duell des Tages 0:3 und Brian ein enges Duell knapp mit 9:11 im 5. Dass das Endergebnis nicht gar zu hoch ausfiel, schafften Matthias mit 3:0 und Thomas mit einem starken 3:2 und 12:10 im Entscheidungssatz.

Trotzdem bedeutet dieses 4:10 für unsere 1. Herrenmannschaft vermutlich das knappe Scheitern am Aufstieg in die 1. Stadtliga. Einzig ein Sieg von Blau Weiß Lindenau 3 gegen Liebertwolkwitz 3 könnte dies noch ermöglichen, wobei letztere in diesem Duell klar favorisiert sind.

Bedauerlich ist dieser verpasste Aufstieg für unsere Mannschaft insbesondere aufgrund der starken Rückrunde und des Faktes, am Ende vermutlich die beste Spieldifferenz der Liga auszuweisen. Ärgerlich ist dies, da die seltsame neue Regelung des Nichtfestspielens von Ersatzspielern die Tür für solche taktischen Kniffe größerer Vereine eröffnet, die in der Woche starke Spieler in unteren Mannschaften einsetzen dürfen, die am Wochenende trotzdem in ihren Bezirksmannschaften spielen können, ohne Limitierungen zu unterliegen – außer denen der Live-PZ, die jedoch auch mit anderen Mitteln umgangen werden können.

Trotzdem geht ein Lob an Brian, Micha, Thomas, Matze (Hinrunde) und Matthias (Rückrunde) sowie die eingesetzten Ersatzspieler, alles voran Philipp, für eine starke Saison, die genug Motivation liefern wird, weiter gut zu trainieren, um im nächsten Jahr erneut anzugreifen!

–> siehe auch hier

3. Herren beendet Spielzeit mit Remis

Im letzten Spiel der Saison 2018 / 2019 traf unsere größtenteils aus neuen Spielern bestehende 3. Herrenmannschaft am Montag auf den Tabellenletzten Post SV 6.

In der Formation Florian, Steffen G, Saskia und Philipp H wollte man versuchen, einen versöhnlichen Abschluss mit vielleicht 2 vollen Zählern zu erringen.

Die Doppel starteten ausgeglichen – Florian und Philipp siegten 3:1, während Steffen und Saskia mit 1:3 das Nachsehen hatten.

In der 1. Einzelrunde konnte Florian einen glatten Sieg einheimsen. Leider verloren jedoch im Anschluss sowohl „oben“ Steffen, als auch „unten“ Saskia und Philipp jeweils mit 1:3, wodurch man einen 2:4-Rückstand aufholen musste.

Den ersten Schritt hierzu konnte Florian in der 2. Einzelrunde vornehmen, in dem er das Spitzenspiel gegen die gegnerische 1 mit 3:0 gewann. Diesem Sieg ließ Steffen nach einem Marathonmatch das 4:4 folgen – nervenstark beim 19:17 im fünften Satz wurde ein 3:2-Triumph errungen. „Unten“ verlor Saskia an einem leider schlechten Tag erneut 0:3 – Philipp schaffte hingegen den abermaligen Ausgleich durch ein letztlich souveränes 3:1.

In der letzten Einzelrunde setzten sich beiderseitig die favorisierten oberen Paarkreuze durch – Florian (3:1) und Steffen (3:1) egalisierten damit die Niederlagen von Saskia (0:3) und Philipps knappes 1:3, so dass unterm Strich ein friedvolles 7:7-Unentschieden stehen blieb, mit dem beide Teams leben konnten.

Unsere 3. Herrenmannschaft konnte in dieser Saison erfreulicherweise in allen Spielen vollständig an den Start gehen, viel Erfahrung sammeln und mit Spaß und Freude bei den Matches alles geben und hoffentlich viel lernen, um im kommenden Jahr die nächsten Schritte gehen zu können und weiter voller Tatendrang Tischtennis zu spielen.

–> siehe auch hier

Starke Erfolge für 1. Jugend & Schüler

Am Wochenende stand für unsere 1. Jugendmannschaft und das Schülerteam der jeweils vorletzte Spieltag der Saison 2018/ 2019 an.

Im Heimspiel der beiden Topplatzierten der Meisterrunde der Bezirksliga traf unsere 1. Jugend auf den Tabellenführer LTTV Leutzscher Füchse und hatte bei einem Erfolg die Chance, auf Rang 1 zu klettern.

Parallel dazu trat unsere Schülermannschaft auswärts bei ebenjenen Füchsen an und wollte mit einem Sieg Rang 2 sichern und die theoretische Chance auf die Meisterschaft am Leben halten.

Die 1. Jugend trat zu Hause in Stammformation an, wobei besonderer Respekt an Nico zu zollen ist, der sich trotz Erkältung einfand und sein Bestes geben wollte (die möglichen Ersatzspieler der 2. Jugend waren leider ebenso krank oder verplant). Unsere Kontrahenten aus Leutzsch verzichteten ihrerseits auf ihre Nummer 1, was unsere Chancen steigen lassen sollte – immerhin spielt diese eine beim Nachwuchs eher ungebräuchliche und ungern gesehene lange Noppe, wobei die als Ersatz eingesetzte Nummer 1 der Schülermannschaft nicht zu unterschätzen war.

In den Doppeln machten Philipp und Nicolas kurzen Prozess und siegten glatt 3:0, während Ole & Said leider eine 2:1-Führung und mehrere Matchbälle in Satz 4 nicht verwerten konnten und in 5 Sätzen unterlagen – 1:1.

In Einzelrunde 1 erspielte sich Philipp trotz eines schwachen 2. Satzes ein souveränes 3:1. Die Gäste konterten postwendend durch ein sehr deutliches 3:0 ihrer 1 gegen Ole. Im unteren Paarkreuz schleppte sich Nicolas wieder einmal aufopferungsvoll kämpfend durch 5 Durchgänge, um letztlich knapp mit 11:9 triumphieren zu können. Da parallel auch Said ein 3:1 erreichte, stand nach Einzelrunde 1 eine 4:2-Führung, die wir ins Ziel bringen wollten.

In Einzelrunde 2 zeigten Philipp und die Nummer 1 der Füchse, Wahlgren, ein hervorragendes, hin und her wogendes Match, in dem Philipp immer besser wurde und stark mit 3:2 gewann. Parallel dazu schlug Ole seinen Kontrahenten in 3 engen Sätzen, so dass unser unteres Paarkreuz bereits die Möglichkeit bekam, das ganze Spiel zu entscheiden. Gesagt – getan – Nicolas und Said ließen sich nicht lange bitten, siegten beide souverän mit 3:0 und holten das vorentscheidende 8:2, wodurch die Übernahme der Tabellenspitze gesichert war!

In Einzelrunde 3 wollte man nachlegen – Nicolas spielte weiterhin seiner Erkältung trotzend toll und unterlag nur knapp mit 1:3; Philipp gewann ungeachtet einiger Konzentrationshänger 3:1; Ole setzte sich nach Fehlstart 3:1 durch, so dass nach Said’s 1:3-Abschlussniederlage ein starker 10:4-Triumph für unsere Jugend heraussprang, der die Übernahme der Tabellenspitze bedeutete.

Im letzten Spiel in knapp 2 Wochen hat man gegen Lindenthal die Möglichkeit, Meister der Bezirksliga zu werden, wobei die stark besetzten und nach Fehlstart wieder in Vollbesetzung agierenden Gegner nicht unterschätzt werden dürfen – zählten sie zu Beginn der Saison doch zu den Favoriten.

–> siehe auch hier

Unsere Schülermannschaft hatte sich ebenfalls in Stammformation mit David, Anton, Thaddeus und Kjöll sowie Betreuer Micha pünktlich um 09:30 Uhr bei den Leutzscher Füchsen eingefunden, um mit einem Erfolg zumindest Rang 2 abzusichern. Da Leutzsch seine Nummer 1 im parallelen Jugendspiel bei uns einsetzte, sollten die Chancen auch gut stehen, dieses Ziel zu erreichen, wobei die eingesetzte Ersatz-1 der 2. Schüler ein ebenfalls starker Spieler ist.

Die Doppel begannen verheißungsvoll – sowohl David & Thaddeus als auch Anton & Kjöll setzten sich 3:1 durch und holten das 2:0.

In Einzelrunde 1 legten im oberen Paarkreuz David mit 3:0 und Anton mit 3:1 nach. Im unteren Paarkreuz gewann Thaddeus ebenso 3:1, so dass nach Kjölls 1:3 eine beruhigende 5:1-Führung erzielt war.

In Einzelrunde 2 lieferten die erneuten Erfolge von David (3:1) und Anton (3:0) die Vorlage für Thaddeus, den Gesamtsieg „einzutüten“, was er durch ein klares 3:0 auch gern vollbrachte. Kjöll verlor zwar mit 0:3 noch zum 8:2, doch hatte Einzelrunde 3 damit nur noch kosmetischen Charakter, wodurch man entspannter agieren konnte.

Das bewirkte zwar hier und da einen kleines Konzentrationsloch, doch durften alle 4 Spieler nochmals Erfolge feiern – David, Thaddeus und Kjöll jeweils mit 3:2 und Anton sehr souverän 3:0.

Summa summarum stand ein starker 12:2-Triumph fest, der zumindest Rang 2 in der Tabelle sichert und die theoretische Chance offen hält, bei einem eher unwahrscheinlich Patzer von Rotation Süd in 2 Wochen bei Lindenthal, durch einen Sieg bei Clara Zetkin noch vorbeizuziehen.

–> siehe auch hier

2. Herren – Rückschlag durch Remis / 3. Herren – Sieg im Lokalderby

Am Mittwoch stand gleich für 2 unserer 3 Herrenmannschaften ein Punktspiel an – die 2. Herren bekam es zu Hause mit der HSG DHfK 3 zu tun und die 3. Herren musste auswärts zu Blau-Weiß Lindenau 7.

Ziel der 2. Herren war es, durch einen Sieg gegen den Tabellenletzten, der jedoch nicht zu unterschätzen war, im Rennen um den Aufstieg zu bleiben. Leider musste man dabei wieder einmal auf Steffen verzichten, dessen Mittwochsverplanung im nächsten Spieljahr sicher hinsichtlich der Ansetzungen überdacht werden sollte.

Dankenswerterweise fand sich mit Ole ein starker Ersatzspieler, so dass neben dem frisch aus dem Urlaub zurückgekehrten, aber noch unter Jetlag leidenden Matze, Mike und Stefan S 4 motivierte Spieler an die „Platte“ gingen. Unsere Gegenüber verzichteten ihrerseits auf die Nummern 2 -4, wobei mit den Nummern 5 & 6 starke Ersatzspieler dabei waren – einzig der Ersatz aus der 2. Stadtklasse wurde als „Muss“ eingestuft.

In den Doppeln fanden Matze und Mike leider trotz gewonnenen ersten Durchgangs nicht so recht ins Spiel und unterlagen 1:3. Ole und Stefan spielten dafür stark auf, gewannen die Sätze 1 & 2, bis – ja, was war da eigentlich passiert – Erklärungen konnte man außer seltsamerweise zunehmender Nervosität nicht finden – man sich plötzlich im 5. wiederfand und in diesem in der Verlängerung das Nachsehen hatte – schade, 0:2 Fehlstart.

In Einzelrunde 1 musste nun eine Steigerung her: Matze mühte sich in den ersten 2 engen Sätzen, eine Lösung gegen die Noppe des Gegners zu finden, was letztlich gelang, so dass ein 3:1-Erfolg eingefahren wurde, den die Gäste jedoch postwendend durch einen glatten Verlust Mikes ausglichen. Im unteren Paarkreuz sollte mindestens 1 Zähler her, doch leider waren Stefan und Ole vom Doppel wohl noch so angeschlagen, dass sie nie so recht in ihre Spiele fanden und etwas unnötig 1:3 bzw. 0:3 unterlagen, wodurch man nun schon einem 1:5 hinterher rennen musste.

In Einzelrunde 2 sollte abermals Aufholjagd starten – Matze mit starkem 3:1 und Mike mit ebenso gutem 3:0 holten 2 wichtige Zähler, ehe leider Stefan erneut das Nachsehen hatte und seine Chancen nicht nutzen konnte. Glücklicherweise fand Ole immer mehr zu seiner Form und errang ein wichtiges 3:1 zum 4:6.

Für einen Sieg mussten nun also alle 4 Einzel her. Doch bereits das erste Duell belehrte unser Team eines Besseren, da Stefan auch sein letztes Spiel des Tages verlor, wodurch maximal ein Remis drin wäre. Man of the match Matze mit 3:1 und Mike mit 3:0 hielten den Wettkampf spannend, wobei Ole in seinem Duell gegen Noppe (für Nachwuchsspieler ein seltener Gegner) erstmal Erfahrungen sammeln musste und 0:2 ins Hintertreffen geriet. Mit mutigerem Spiel ab Satz 3 und tlw. tollen Bällen schaffte er jedoch den Ausgleich, um in Satz 5 beim 11:9 nervenstark doch noch das Unentschieden zu retten.

Unterm Strich war dennoch die Enttäuschung gegeben, im Rennen um Rang 2 ins Hintertreffen geraten zu sein, wobei noch nicht aller Tage Abend ist und beide nun folgenden Auswärtsspiele voller Elan angetreten werden sollen.

–> siehe auch hier

Unsere 3. Herrenmannschaft traf in ihrem vorletzten Saisonspiel auswärts auf Blau-Weiß Lindenau 7 und wollte mit Mathias, Stefan A, Florian und Steffen G alles geben, um wieder zu punkten – v.a. in einem Lokalderby.

Die Doppel begannen wie auch bei der 2. Mannschaft mit einem Rückschlag – sowohl Steffen & Florian (1:3) als auch Mathias & Stefan (2:3) mussten sich trotz guten Spiels geschlagen geben – 0:2.

In Einzelrunde 1 sah es nach einem unglücklichen 2:3 (nach 2:0) für Stefan A bei gleichzeitigem 0:2-Satzrückstand von Mathias schon sehr böse aus, ehe dieser sein Duell doch noch drehte, die Sätze 3-5 mit je 2 Punkten Differenz für sich entschied und eine Art Initialzündung startete, die das ganze Team heiß laufen ließ. Zwar verlor Steffen etwas ärgerlich 2:3, doch Florians 3:1 zeigte, dass hier etwas zu holen war.

Beim 2:4-Zwischenstand ging es in Einzelrunde 2, in der Mathias mit einem letztlich klaren 3:1 den Anschluss herstellte, der durch Stefans glattes 0:3 für einen Moment in Stocken geriet. Doch drehten „unten“ Florian und Steffen weiter auf, zeigten großen Kampf und erzielten mit jeweiligen 3:2-Erfolgen den 5:5-Ausgleich.

In Einzelrunde 3 sollte nun die Entscheidung fallen, wobei unser Team das sog. Momentum auf seiner Seite hatte und zu nutzen wusste. Zunächst triumphierte Mathias auch in seinem 3. Einzel des Tages mit 3:1, ehe Florian ebenfalls mit dem 3. Einzelpunkt nachzog und 3:2 gewann. Da anschließend Steffen in seinem 3. Fünfsatzduell des Tages mit 3:2 und Stefan mit 3:0 siegten, stand ein toller und hart erkämpfter 9:5-Erfolg fest.

Am Montag im letzten Duell des Spieljahres gegen Post SV 6 kann man nun befreit aufspielen und vielleicht nochmals punkten.

–> siehe auch hier

Schüler sind erneut Bezirksmannschaftsmeister!

Am gestrigen Sonntag durfte unsere Schülermannschaft zur Bezirksmannschaftsmeisterschaft antreten, für die sie sich dank des Pokalerfolges im Januar qualifiziert hatten.

In diesem Turnier sollen die jeweils besten Schülerteams der 3 Leipziger Kreise (Leipzig-Land, Leipzig-Stadt und Kreis Nordsachsen) gegeneinander antreten, um den Leipziger Teilnehmer an der Landesmannschaftsmeisterschaft der 4 besten Teams Sachsens zu ermitteln.

Nachdem uns im letzten Jahr bereits der Triumph bei diesem Turnier geglückt war, wollten wir auch dieses Mal ein Wörtchen mitreden.

Leider stellte der Kreis Nordsachsen wieder keinen Teilnehmer, so dass es lediglich zum Duell mit dem Kreisschülermeister TTV Großpösna kam, das im normalen Punktspielmodus ausgetragen wurde, wobei nach dem 8. Punkt Schluss sein konnte, da ein Sieger feststehen würde.

Wir hatten uns im Vorfeld erfolgreich um die Ausrichtung des Turniers beworben, wodurch pünktlich um 10:00 Uhr unsere Mannschaft um Philipp, Said, Ben und Anton an die Tische durfte. Großpösna war im Übrigen gleichfalls mit seinen besten 4 Schülern angereist.

In den Doppeln gewannen Philipp & Said überraschend deutlich und stark gegen das Topdoppel der Gäste, die als Halbfinalist der Bezirksmeisterschaften ein gutes Duo bilden. Im 2. Doppel, das eigentlich als „Pflicht“ ausgegeben war, unterlagen dafür jedoch Ben & Anton nach sehr suboptimalem Spiel 1:3. Damit stand es vor den Einzelrunden 1:1.

In der 1. Einzelrunde spielten Philipp und Said erneut sehr gut und bezwangen ihre Kontrahenten souverän 3:0. Da Ben im unteren Paarkreuz recht zügig ebenso 3:0 gewann, erarbeitete sich das Team einen 4:1-Vorsprung. Leider konnte Anton an diesem Tag nicht ganz mithalten, verlor in 5 Durchgängen, so dass es beim 4:2 in Runde 2 ging.

In dieser setzte sich Philipp mit 3:1 und einer guten mentalen Leistung nach kurzer Fehlerhäufung durch und Said konnte durch ein abermalig souveränes 3:0 den Vorsprung auf 6:2 ausbauen. Das untere Paarkreuz sollte nun den Schlusspunkt setzen, wobei die Gäste natürlich ihrerseits nochmal alles geben wollten. Bedauerlicherweise schaffte es zunächst Ben nicht, seine ganze Leistungsfähigkeit abzurufen und verlor 3 knappe Durchgänge ehe auch Anton nach einem von starken Schwankungen geprägten Duell letztlich das Nachsehen hatte und seinem Gegner nach 5 Sätzen die Hand reichen musste. Somit konnte Großpösna auf 6:4 verkürzen – die Schlussrunde musste die Entscheidung bringen.

Glücklicherweise fand Ben in dieser wieder zu üblicher Stärke und dominierte seinen Gegner taktisch clever zum 3:0, so dass Philipp den Sack zu machen konnte. Nach Anfangsproblemen in einer mühsamen Partie gelang ihm dies durch ein 3:1 toll.

Mit 8:4 krönten sich demzufolge Philipp, Said, Ben und Anton zum Bezirksmannschaftsmeister der Schüler und dürfen am 01.05. erneut zur Landesmannschaftsmeisterschaft.

die erfolgreichen 4 Lindenauer Spieler

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!

–> siehe auch hier

Erfolge für alle 3 Nachwuchsteams – 2. Jugend Stadtmeister!

Am Samstag hatten wieder einmal alle 3 Nachwuchsmannschaften unseres Vereins Punktspiele zu bestreiten, wobei die 1. Jugend zum Auswärtsspiel nach Holzhausen musste, während die 2. Jugend und die Schüler ihr jeweils letztes Heimspiel absolvierten.

Für die 1. Jugend ging es in Holzhausen darum, sich zumindest schon einmal einen Podestplatz in der Bezirksliga Jugend zu sichern, weshalb Philipp, Ole, Nicolas und Said mit ihrem dankenswerterweise fahrenden Betreuer Micha pünktlich um 09:30 Uhr vor Ort waren, um sich warm zu spielen (wobei sie sogar früher als die Gastgeber anwesend sein konnten).

Auch wenn Holzhausen ebenfalls in Stammformation antrat, sollte unsere Jugend favorisiert sein, was in den Doppeln direkt bestätigt wurde.

Nico & Philipp bezwangen ihre Kontrahenten 3:1, wobei sie noch nicht ganz da waren und Ole & Said lieferten ein tolles Spiel gegen das eigentliche Einserdoppel der Gegner ab und konnten sich ebenfalls 3:1 durchsetzen – 2:0.

In der 1. Einzelrunde verlor Ole überraschend deutlich sein Duell gegen die gegnerische 1, die er vorher schon einmal bezwungen hatte – Philipp konnte den alten Vorsprung durch ein 3:1 jedoch wieder herstellen. Im unteren Paarkreuz setzte sich Said mit gelungener Revanche für die Niederlage beim Bezirkspunktwertungsturnier und nach einem auf und ab verlaufenden Spiel mit 3:2 durch, ehe Nicolas durch ein 3:0 sogar die 5:1-Führung holte.

In der 2. Einzelrunde unterlag dann auch Philipp der gegnerischen 1 mit 0:3, an einem Tag, an dem er selbst nicht ganz so gut in Form war und sein Gegenüber richtig gut agierte. Da Ole mit einem 3:0 zurückschlug, fehlten beim 6:2 nur noch 2 Zähler zum Erfolg. Leider wurden diese noch nicht ganz im unteren Paarkreuz erzielt – Nicolas war beim 0:3 überraschend chancenlos. Said’s 3:1 markierte immerhin den Punkt zum 7:3, so dass in der Schlussrunde nur noch 1 Sieg fehlte.

Diesen konnte fast sensationell Nicolas erzielen, der die heute so starke 1 immer wieder stark auskonterte und 3:0 bezwang, ehe Philipp (3:1) und Ole (3:0) nochmals nachsetzten und die Zähler 9 & 10 errangen. Dass Said anschließend mit 0:3 zum 10:4-Gesamtstand unterlag, ist zwar nicht so tragisch, trotzdem schade, da er damit seine 1. Rückrundenniederlage einstecken musste.

Unterm Strich stand ein souveräner Triumph, der immerhin dafür sorgt, dass das Team schon sicher auf dem Podest der Jugendbezirksliga stehen wird.

Nächste Woche folgt das Spitzenduell gegen die Leutzscher Füchse, dem in dieser Woche alle Konzentration beim Training gelten soll.

–> siehe auch hier

Im Heimspiel gegen TTV Liebertwolkwitz hatte unsere 2. Jugend die Chance, bereits vorzeitig die Meisterschaft der Stadtliga zu erringen und wollte dies mit den eingesetzten Ersatzspielern Simon B und Maxime, die dankenswerterweise tlw. kurzfristig zusagten, durch mutiges Spiel erreichen.

Unsere Gäste traten dabei das erste Mal gegen uns mit ihrer Nummer 1 an, waren aber im unteren Paarkreuz ebenfalls auf den Einsatz von Ersatzspielern angewiesen.

Die Doppel begannen noch etwas holprig – Simon W & Antoine gewannen ein enges Duell mit 3:1 und Maxime & Simon B hatten mehr Probleme als erwartet, ein 3:0 zu erreichen, was v.a. an vielen leichten Fehlern lag – trotzdem ein gutes 2:0.

In der 1. Einzelrunde lief dann alles souverän – 4 Mal konnte 3:0 triumphiert werden, was den 6:0-Zwischenstand herstellte.

So bekamen Simon W und Antoine in der 2. Einzelrunde die Möglichkeit, den Sieg und damit die Meisterschaft zu sichern, was beide durch ein jeweils klares 3:0 toll umsetzten. Simon B und Maxime wollten ebenfalls nicht nachlassen und gewannen erneut mit 3:0 zum 10:0.

In Einzelrunde 3 konnten die Gäste dann ihren ersten Punkt erzielen – Simon B verlor gegen die gegnerische 1 mit 0:3. Die anderen 3 Mitglieder unserer 2. Jugend hingegen zeigten auch in den letzten Spielen nochmals gute Auftritte und belohnten sich mit 3:0-Erfolgen.

Zusammengefasst stand damit ein ungefährdeter 13:1-Sieg, durch den sich unsere 2. Jugend vorzeitig zum Meister der Jugendstadtliga krönen konnte.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an das Team um Simon W, Ben, Antoine, Wolf, Simon B, Anton und Maxime!

Zum Abschluss folgt in gut 3 Wochen das Auswärtsspiel bei Clara Zetkin 2, welches man entspannt, aber nicht minder ehrgeizig angehen möchte.

–> siehe auch hier

Letztlich hatte sich unsere Schülermannschaft ebenfalls in ihrem letzten Heimspiel mit der 3. Mannschaft der Leutzscher Füchse zu messen, die keineswegs zu unterschätzen waren – immerhin halten die Gegner Rang 4 der Tabelle inne.

So trat unser Team in Stammformation an, wobei die Gegner ebenfalls ihre Nummern 1-3 aufboten.

In den Doppeln zeigte sich bereits, dass uns ein enges Spiel erwarten würde – sowohl David & Thaddeus als auch Anton & Kjöll mussten über 5 Sätze gehen, wobei dies tlw. dem inkonsequenten Einhalten von taktischen Leitlinien zuzuschreiben war. Im Endeffekt gingen beide Spiele gut für uns aus – v.a. bei Anton & Kjöll war jedoch Nervenstärke und die Abwehr von Matchbällen nötig, um in der Verlängerung des Entscheidungssatzes zu triumphieren – 2:0.

In Einzelrunde 1 kamen unsere Spieler besser ins Match – David gewann ein enges Duell mit 3:0 und Anton setzte sich mit 3:1 durch. Da im unteren Paarkreuz Thaddeus und Kjöll souverän „ihre Aufgaben“ mit 3:0 erledigten, stand schon jetzt ein 6:0-Vorsprung auf dem Spielformular, der die Entscheidung in Einzelrunde 2 ermöglichte.

Leider schwächelte in dieser plötzlich unser oberes Paarkreuz – David geriet 1:2 in Rückstand und Anton verlor sogar klar 0:3. Glücklicherweise schafft es David – dank etwas erhöhten Einsatzes 😉 – das Spiel zu drehen und mit einem 3:2-Erfolg zumindest das 7:1 zu sichern, das dem unteren Paarkreuz die Chance gab, alles klar zu machen. Thaddeus und Kjöll ließen sich dann nicht zweimal bitten und gewannen beide deutlich 3:0 zum 9:1!

So konnte man in Einzelrunde 3 befreit aufspielen, was Thaddeus mit einem starken 3:0 gegen die 1 der Gegner auch sehr gut tat, dem David und Anton zwei weitere glatte Siege folgen ließen. Bedauerlicherweise verlor Kjöll abschließend noch ein Marathonmatch mit 9:11 im Fünften, v.a. aufgrund etwas gestiegener Hektik, so dass die Gäste ihren 2. Zähler einfahren konnten.

Summa summarum stand allerdings ein starker 12:2-Triumph fest, durch den das Team weiter Rang 2 der Tabelle inne hat und motiviert zum Auswärtsspiel bei Leutzsch 1 kommenden Samstag fahren wird.

–> siehe auch hier

Philipp mit tollem 9. Platz beim Landespunktwertungsturnier

Am vergangenen Samstag fand in Döbeln das Landespunktwertungsturnier der A-Schüler statt, für das sich Philipp als starker 2. und Said als ebenso starker 3. des Bezirkspunktwertungsturniers qualifiziert hatten.

Bedauerlicherweise musste Said aufgrund einer Verletzung seinen Start absagen – Kopf hoch, da wird mehr kommen!

So blieb als einziger Vertreter unseres Vereins Philipp, der zumindest das Ziel hatte, starke Leistungen zu liefern und vielleicht wieder den Einzug in eine der beiden Endrunden zu schaffen.

(Anmerkung: Es wurde in 3 Vorrundengruppe zu je 7 Spielern gespielt, von denen die ersten beiden in die Endrunde A um die Plätze 1-6 und die Ränge 3 & 4 in die Endrunde B um die Plätze 7-12 einzogen.)

Pünktlich kurz nach 8 starteten Philipp, der Schreiber dieser Zeilen und Philipp H, der sich bereit erklärt hatte, die Fahrt zu übernehmen, nach Döbeln, in dem man pünktlich angelangte, so dass genügend Zeit zur Erwärmung blieb.

An dieser Stelle schonmal ein dickes DANKESCHÖN an PHILIPP H, der uns fuhr und auch vor Ort als ruhiger Pol dabei half, das Turnier gut zu absolvieren!

Die parallel stattfindenden Landespunktwertungsturniere der besten SpielerInnen aus Sachsen in den Altersklassen U11 und U15 starteten fast pünktlich 10:00 Uhr und Philipps erster Gegner war mit Hannes Kipping ein Spieler des Talentstützpunktes Radebeul, gegen den er zwar leicht favorisiert war, der jedoch einerseits ein unangenehm zu spielender Linkshänder war und später mit seinem Sieg gegen den an 2 gesetzten Bach aus Dresden andererseits seine Möglichkeiten aufzeigte. Philipp spielte aber hoch konzentriert, schaffte es gut, die Initiative zu übernehmen und konnte mit 3 zu 0 Sätzen erfolgreich ins Turnier starten.

Im 2. Spiel, auf das er leider aufgrund eines Freiloses (so ist das in 7er-Gruppen) eine recht lange Zeit warten musste, stand ihm mit dem eben erwähnten Bach ein Kontrahent gegenüber, den er bereits einmal (von 2 Duellen) schlagen konnte, was dieses Mal leider nicht gelang – 1:3.

Doch noch war nichts verloren – Spiel 3 gegen den Gornsdorfer Wetzel musste gewonnen werden. Bedauerlicherweise unterliefen Philipp hier mehr Fehler als üblich, wobei der Gegner stark agierte. Dieser schaffte es, Philipp immer mehr in eine passive Position zu drängen und so folgerichtig klar 3:0 zu siegen.

Nach einer kurzen Phase des Ärgerns und Abbaus des Frustes ob der eben gezeigten Leistung wollte Philipp nochmal angreifen, was toll gelang.

Zunächst wurde der Holzhausener T. Kluge glatt 3:0 geschlagen, ehe mit Max Müller aus Kamenz der nächste „schwere Brocken“ vor ihm lag. Ebenjener Max Müller hatte Philipp bereits 2mal bei Landesturnieren bezwungen und ging auch dieses Mal mit 2:0 in Front, wobei Philipp an sich stark spielte und lediglich einige vermeidbare Fehler zu viel beging. Mit verringerter Häufigkeit dieser schaffte er es, immer besser ins Spiel zu kommen, erst Satz 3 mit 11:8 und folgend die Durchgänge 4 & 5 klar zu erringen und damit dem Einzug zumindest in die Platzierungsrunde deutlich näher zu rücken.

Im Abschlussduell gegen den amtierenden Landesmeister U13, Piechotta aus Hohenstein-Ernstthal, wollte Philipp dann alles klarmachen. Sein Kontrahent schien durch seine vorhergehende Niederlage gegen o. e. Bach noch etwas angeschlagen, was allerdings Philipp mehr abzulenken schien. Nach knapp gewonnenem ersten Durchgang und Führung im 2. ließ er sich durch das Lamentieren seines Gegenüber etwas aus der Ruhe bringen, beging einige Fehler zu viel, wodurch die Sätze 2 & 3 mit 8:11 und 10:12 verloren gingen. Anerkennung verdient, wie es Philipp danach schaffte, sich wieder auf das Spiel zu fokussieren, Druck auszuüben und das nun auf der anderen Seite aufkommende Nervenflattern auszunutzen, um die Sätze 4 & 5 klar 11:3 und 11:2 zu gewinnen!

Der 4. Sieg im 6. Einzel bedeutete dann Punktgleichheit mit ebenjenem Piechotta, der jedoch dank des besseren Satzverhältnisses den Einzug ins A-Finale schaffte, während Philipp im B-Finale die Chance hatte, weiter gut zu agieren – der knappe 3. Rang war dabei eher Motivation denn Ärgernis.

Im Auftaktmatch traf Philipp auf den Pobershauer Eulitz, gegen den er bei der Landesmeisterschaft noch knapp 2:3 verloren hatte und konnte dank starken Spiels und eines 3:1 erfolgreich Revanche nehmen. Im 2. Spiel gegen den Dresdner Marz verhielt es sich ein wenig wie in Vorrundenspiel 3 – ein paar Fehler zu viel, ein stark spielender Gegner führten zu einem recht deutlichen 0:3. Motiviert, dies im nächsten Spiel besser zu machen, trat Philipp gegen den Grumbacher Günzel, der eine recht starke Vorhand hatte, konzentriert und auf seine Stärken besonnen an und konnte vor allem im Rückhandduell, das der Gegner wohl als Schwäche ausgemacht zu haben schien, Druck erzeugen und mit 3:1 siegen, wodurch ein Platz unter den Top 10 sicher war. Abschließend wartete mit G. Schmiedecke von Clara Zetkin ein alter Bekannter aus Leipzig, gegen den Philipp mehrfach nah dran war, aber bisher nicht siegen konnte. Dies sollte geändert werden, wobei sein Gegenüber taktisch anders als sonst agierte und mehr Wert auf sicheres Schupf- und Blockspiel legte, was Philipp etwas überraschte und die ersten beiden Sätze verlieren ließ. In Satz 3 konnte er mit einem 11:7 zurückschlagen, ehe Satz 4 hin und her ging und bedauerlicherweise in einem 9:11 endete, wodurch auch das Spiel 1:3 verloren war.

Unterm Strich stand ein ganz starker 9. Platz beim Landespunktwertungsturnier, für den Philipp unser Herzlichster Glückwunsch gebührt!

Positiv war zudem, dass er ebenfalls aufzeigen konnte, dass noch mehr Potential in ihm schlummert und hoffentlich nach und nach geweckt werden kann.

–> ein paar Bilder folgen demnächst in unserer Galerie

3. Herren – Niederlagen und Diebstahls-Frust

Am vergangenen Freitag sowie am gestrigen Montag standen für unsere 3. Herrenmannschaft die nächsten beiden Spiele an, in denen man einerseits weiterhin Erfahrungswerte sammeln, andererseits aber auch Punkte mitnehmen wollte.

Los ging es am Freitag bei den Leutzscher Füchsen 15, bei denen man an einem Tag vor dem Wochenende immer auch den Einsatz von Nachwuchsspielern auf der Rechnung haben sollte. Dies macht die Gegner zwar einerseits vermeintlich stärker, andererseits hat man so auch einmal neue Erfahrungen.

Auf eines dieser neuen Erlebnisse hätte unser Team dabei jedoch gern verzichtet. Nach dem Spiel stellte sich heraus, dass man Saskia in der Umkleide den kompletten Rucksack inkl. der Wertsachen (Geldbörse etc.) entwendet hatte. Die Aussage der Gastgeber, dass dies zum wiederholten Mal vorkäme, rang unserem Team dann auch nur ein fragendes Kopfschütteln ab – nach dem Motto „Dann sagt doch mal vorher nen Ton!“. Schade!

Im Spiel selbst traten für uns Klaus, Stefan A, Steffen G sowie die unglückliche Saskia an und wollten zumindest ordentlich auftreten gegen die mit 3 Nachwuchsspielern antretenden Gastgeber.

Die Doppel begannen dabei ungünstig – Klaus und Steffen hielten zwar ordentlich mit und errangen 2 Sätze – zum Sieg reichte das jedoch ebensowenig wie bei Stefan und Saskia, die klar 0:3 unterlagen.

In den folgenden ersten beiden Einzelrunden setzte sich der Negativlauf bedauerlicherweise fort – lediglich 2 Sätze konnten erkämpft werden, so dass recht schnell ein 0:10-Zwischenstand erreicht war.

In der Schlussrunde war das Ziel daher, nicht völlig unter die Räder zu kommen. Dies gelang bis zum 0:13 nicht – erst dann war es endlich Stefan A, der durch ein 3:1 zumindest den Ehrenpunkt holte.

Unterm Strich stand eine ärgerliche 1:13-Niederlage, die vor allem ob der Geschehnisse in der Umkleide einen äußerst faden Beigeschmack hinterlässt, wobei wir alle Saskia die Daumen drücken, dass sich vielleicht doch das Diebesgut wiederfinden lässt oder wenigstens die bürokratischen Notwendigkeiten (Ausweise etc.) schnell und unkompliziert vonstattengehen.

Die Möglichkeit zur Rehabilitation ergab sich für das Team beim Heimspiel am gestrigen Montag, wobei mit Fortuna Thekla 6 ein sehr erfahrener und starker Gegner auf Stefan A, Florian, Steffen G und Philipp treffen würde.

Die Doppel begannen verheißungsvoll – Stefan und Steffen holten einen schönen 3:1-Sieg, während sich Florian & Philipp 1:3 geschlagen geben mussten – 1:1-Zwischenstand.

Leider setzte sich die Partie anschließend mit vielen knappen Ausgängen gegen unser Team fort.

In der 1. Einzelrunde unterlag Stefan, der ein 0:2 aufgeholt hatte, knapp mit 9:11 im Entscheidungsdurchgang und auch Florian verlor 2 von insgesamt gespielten 4 Sätzen erst in der Verlängerung zum 1:3. „Unten“ musste sich Steffen seinem Gegenüber in 3 engen Sätzen geschlagen geben, wobei man nicht so richtig wusste, warum er diese  verloren hatte und Philipps klare Niederlage besiegelte den 1:5-Zwischenstand.

In Einzelrunde 2 setzte sich Stefan’s Dilemma fort – 4 Sätze, 3x 9:11 (einmal durch Verzählen auch selbst verursacht) führten zum 1:6 und Florians enges 2:3 zum 1:7. Den Hauch einer Hoffnung durfte Steffen durch einen 3:1-Sieg, der zugegebenermaßen ebenfalls sehr knapp ausfiel, am Leben erhalten, ehe Philipps hin und her wogendes 1:3 die Gegner jubeln ließ.

So hatte Einzelrunde 3 – wie so oft – reinen kosmetischen Charakter und beglückte unser Team immerhin mit 2 weiteren Zählern, die Stefan A durch ein 3:0 und Florian durch ein 3:2 holten, während Philipp 0:3 und Steffen wieder mal betrüblich 2:3 verloren.

Summa summarum durften unsere Gäste von Thekla 6 damit einen 10:4-Triumph bejubeln, wobei sich unsere Mannschaft tapfer schlug, gut mithielt und hoffentlich beim nächsten Spiel am kommenden Mittwoch bei Blau Weiß Lindenau 7 mehr Zähler holen kann.

–> siehe auch hier

1. Herren weiter in der Erfolgsspur

Am gestrigen Abend bestritt unsere 1. Herrenmannschaft gegen die SG Reudnitz ihr drittletztes Saisonspiel und wollte mit einem Sieg weiter im Rennen um den Aufstieg bleiben.

In Stammformation mit Brian, Matthias, Michael und Thomas traf man auf die Erste des erst im Jahr 2011 gegründeten o.g. Vereins, die ihrerseits auf ihre Nummer 2 verzichten mussten.

Die Doppel begannen trotz des taktischen Kniffes der Gäste, ihre stärkere Paarung an 2 zu setzen, erfolgreich – Micha & Brian siegten 3:0 und auch Thomas und Matthias konnten ein etwas engeres Duell 3:1 gewinnen – 2:0-Führung.

In Einzelrunde 1 wurde es im oberen Paarkreuz spannend – Brian mühte sich über 5 enge Sätze, um am Ende glücklicherweise die Oberhand zu behalten, während Matthias in 4 recht knappen Durchgängen sowohl an der Noppe des Gegners als auch ein wenig an seiner Unkonzentriertheit scheiterte – 3:1. Da im Anschluss Micha kurzen Prozess mit seinem Abwehrgegner machte und Thomas als erfolgreicher Abwehrspieler ein hin und her wogendes Duell 3:2 für sich entschied, war eine beruhigende 5:1-Führung hergestellt.

In Einzelrunde 2 zeigte Brian, dass er gegen Noppe kann und verbuchte ein starkes 3:1 und auch Matthias durfte sich mit einem klaren 3:0 rehabilitieren. Beim 7:1 musste demzufolge noch ein Punkt zum Sieg her, was sich Micha nicht zweimal sagen ließ – erneut 3:0 und 8:1! Thomas konnte mit einem Kampfsieg im Duell der Abwehrspieler dank eines 11:9 im Entscheidungssatz sogar noch das 9:1 erringen.

So hatte die Einzelrunde 3 zwar nicht mehr die Funktion, über Sieg oder Niederlage zu entscheiden, sollte unsererseits aber zum Ausbau der Spieldifferenz genutzt werden. Leider begann dieses Vorhaben mit einer Niederlage Michas, der ebenfalls zu viele Probleme mit der Noppe seines Gegenübers bekam und 1:3 unterlag. Da Brian anschließend jedoch 3:1 gewann und auch Thomas – der heute als Kämpfer des Tages alle seine Spiele drehen konnte – ein 0:1 in ein 3:1 wandelte, konnte Matthias mit einem unnötig engen 3:2 den Schlusspunkt zum 12:2-Erfolg setzen, der das Team vorerst auf Rang 2 der Tabelle hievte und Rückenwind für die letzten beiden Aufgaben DHfK 2 und Holzhausen 8 geben wird, die jedoch erst im April folgen. Bis dahin wird trainiert, trainiert und natürlich auch voller Freude Tischtennis gespielt!

–> siehe auch hier

1. und 2. Jugend mit Auswärtssiegen

Am Samstag hatten beide Jugendmannschaften unserer Abteilung auswärts anzutreten. Die erste Jugend wollte bei Clara Zetkin möglichst mit einem Sieg punkten und die zweite Jugend sollte bei MoGoNo die nächste Hürde in Richtung Stadtmeisterschaft nehmen.

Los ging es für die 1. Jugend um 10:00 Uhr bei der SG Clara Zetkin, wobei wir kurzfristig auf Said verzichten mussten, für den Simon W nachrückte, der dafür in der 2. ersetzt wurde. Ansonsten konnten wir mit Philipp, Ole & Nicolas drei bewährte Stammkräfte einsetzen, während zum Doppelstart leider nur 3 gegnerische Spieler anwesend waren.

So stand vor dem ersten Punkt bereits das 1:0 fest, welches Simon und Ole kampflos errangen. Nicolas und Philipp spielten ihrerseits ein nicht mehr als solides Doppel, was dennoch zu einem 3:0 und damit der 2:0-Führung genügte.

Für die Gastgeber bedauerlicherweise hatte der 4. Spieler tatsächlich so lange verschlafen, dass er auch zur 1. Einzelrunde nicht anwesend war und regelentsprechend alle Punkte kampflos abgeben musste. So durften wir bereits jetzt den Sieg perfekt machen, da in den folgenden Runden 2 & 3 jeweils 1 kampfloser Punkt „wartete“.

Entsprechend engagiert starteten im oberen Paarkreuz Philipp und Ole, wobei Philipp seinen Gegner sehr klar 3:0 bezwang, während Ole nach Problemen in Satz 1 besser ins Match fand und letztlich 3:1 triumphieren konnte. Im unteren Paarkreuz machte Simon mit einem weiteren 3:0 alles klar, so dass zzgl. Nicolas‘ kampflosem Sieg die 6:0-Führung und der faktische Sieg erzielt waren.

In Einzelrunde 2 wollte man jedoch nicht nachlassen – auch die Höhe könnte später wichtig werden. Philipp errang erneut ein – dieses Mal allerdings engeres – 3:0, dem Ole ebensolches in klarer Form folgen ließ – 8:0. Nicolas, der nach 3 Wochen „tischtennisfrei“ nicht seine beste Verfassung abrufen konnte, legte mit einem knappen 3:1 nach, so dass mit Simons „Extrapunkt“ das 10:0 erzielt wurde.

In Einzelrunde 3 machte Philipp mit seinem dritten 3:0-Erfolg das 11:0 klar, dem jedoch der erste Punkt der Gastgeber folgte, da Nicolas leider auch im 2. Spiel nicht zu alter Stärke fand und 1:3 unterlag. Anschließend triumphierte Simon W auch in seinem 2. gespielten Spiel 3:0, so dass mit Ole’s Kampfloserfolg ein tolles und deutliches 13:1 feststand, das unser Team weiter im Rennen um das Podium der Bezirksliga verbleiben lässt.

Weiter geht es in 2 Wochen abermals auswärts beim TTC Holzhausen.

–> siehe auch hier

Eine halbe Stunde später als die 1., nämlich 10:30 Uhr traf unsere 2. Jugend auswärts auf die SG MoGoNo Leipzig und wollte in der Besetzung Ben, Antoine, Wolf und den kurzfristig und dankenswerterweise für den in die 1. aufgrückten Simon spielenden Maxime möglichst 2 Punkte holen, um weiterhin Tabellenführer der Stadtliga Jugend zu bleiben.

Die Doppel starteten ausgeglichen – Ben & Wolf unterlagen mit vielen vermeidbaren Fehlern 1:3, was jedoch durch Antoine und Maxime und ihr 3:1 ausgeglichen werden konnte.

In Einzelrunde 1 startete Antoine mit einer unglücklichen Niederlage – nach einem 0:2 hatte er sich auf 2:2 heran gearbeitet, um nach 9:7-Führung im 5. doch noch 9:11 zu unterliegen – 1:2. Ben konnte mit einem sehr starken 3:0 jedoch postwendend ausgleichen, so dass nach Wolfs deutlichem 3:0 und Maxime’s Kampfsieg – nach 1:2 noch 3:2 – die 4:2-Führung erzielt wurde.

In Einzelrunde 2 folgten im oberen Paarkreuz durch Ben (3:1 – und geglückte Revanche für die Hinspielniederlage) und Antoine (3:0) die Punkte 5 & 6, denen Wolf im unteren Paarkreuz mittels seines zweiten 3:0 des Tages Punkt 7 folgen ließ. Leider verlor Maxime im Anschluss etwas überhastet spielend 0:3, wodurch der Sieg noch nicht sicher war – 7:3.

In Einzelrunde 3 ließ es sich Wolf dann jedoch nicht nehmen, durch ein starkes 3:0 den 8. Punkt und damit Gesamterfolg sicherzustellen, dem Ben mit seinem 3:0 und Antoine mit 3:1 zwei weitere Zähler folgen ließen. So schmerzte auch Maxime’s Abschlussniederlage nicht, da das Team durch den erzielten und schönen 10:4-Erfolg weiterhin mit 3 Punkten Vorsprung Tabellenführer bleibt und mit einem Triumph über Liebertwolkwitz in 2 Wochen bereits vorzeitig Meister werden könnte.

–> siehe auch hier