1. Schüler gewinnen internes Duell gegen 2.

Am gestrigen Tag trafen im ersten Spiel der Rückrunde unsere beiden Schülerteams aufeinander, wobei in der 2. im Vergleich zum Hinspiel etwas rotiert werden sollte.

Aufgrund eines kurzfristigen Ausfalls konnte dies leider nur auf 1 Position geschehen, so dass die 2. in der Aufstellung David, Said, Tillmann und Thaddeus auf die Stamm-1. mit Ben, Simon W, Wolf und Anton traf.

Nach relativen klaren Doppeln zugunsten unserer Ersten entwickelten sich erfreulicherweise sehr spannenden Spiele, die zeigten, dass der Leistungsunterschied der Teams zwar noch vorhanden ist, die nachrückenden Spieler sich jedoch auf einem guten Weg befinden.

Im oberen Paarkreuz konnte Ben gegen David und Said 2 sehr enge 5-Satz-Krimis gewinnen, während Simon zwar in 4 Sätzen David bezwang, aber in einem erneuten 5-Satz-Match Said gratulieren musste.

Die Spiele gegen das untere Paarkreuz gewannen Ben und Simon gegen Tillmann und Thaddeus dann souverän.

Im unteren Paarkreuz zeigten Tillmann und Thaddeus, dass sie gute Fortschritte gemacht hatten, so dass Wolf und Anton alles geben mussten, um in engen Spielen erfolgreich zu sein. In den entscheidenden Phasen war doch die Erfahrung vorhanden, um 4 Punkte für die Erste zu erzielen.

Im Vergleich gegen das obere Paarkreuz konnte Wolf einen leichten Sieg gegen David erzielen, der nach seinem Marathonmatch gegen Ben nicht wieder aus dem „Konzentrationsloch“ kam. Anton hingegen musste sich Said beugen, der ihn mit 3:1 bezwang und seinen 2. Sieg des Tages feiern konnte.

Unterm Strich stand ein 12:2 für die Erste Mannschaft, die damit ihre Tabellenführung beibehält und weiter gute Aussichten auf die Meisterschaft haben sollte. Aber auch die 2. Mannschaft kann auf der guten Leistung aufbauen und positiv auf die nächsten Partien blicken, selbst wenn dort natürlich wieder rotiert werden wird.

–> siehe auch hier

 

1. Herren siegen zum Rückrundenauftakt

Zum Auftakt der Rückrunde traf unsere 1. Herrenmannschaft gestern auf den derzeitigen Tabellendritten SV Blau-Weiß Lindenau 2, gegen die man sich im Vorfeld nur geringe Chancen ausrechnete.

Doch verzagen galt nicht – nach der desaströsen Hinrunde müssen unbedingt Punkte geholt werden, um doch noch den Klassenerhalt zu sichern.

Unser Team konnte dabei auf die neuen Stamm-4 (Thomas, Matze, Micha und Mike) zurückgreifen, während BWL mit 1 Ersatzmann antrat, wobei dieselben 4 Gegner auch in der Hinrunde antraten und unser Team besiegten.

Wie im Hinspiel konnten zunächst beide Doppel gewonnen und eine 2:0-Führung erzielt werden, die Thomas mit anschließendem Sieg auf 3:0 ausbaute. Matze verlor leider zum 1:3, doch Micha durchbrach den parallelen Ablauf zum letzten Aufeinandertreffen mit seinem Sieg zur 4:1-Führung. Mike konnte leider nicht nachlegen und unterlag glatt – 4:2.

In Einzelrunde 2 glichen nun Matze und Mike die jeweiligen Niederlagen von Thomas und Micha aus, so dass der 2-Punkte-Vorsprung zum 6:4 gehalten wurde.

In Einzelrunde 3 gewann zunächst Thomas zum 7:4, was mindestens einen Punkt sicherte. Micha verlor ein enges Spiel zum 7:5 – doch Matze war schließlich der umjubelte Mann des Abends mit Einzelsieg 2, der den 8. Punkt und damit den Gesamterfolg sicherte. Dass Mike am Ende noch verlor, fiel nicht weiter ins Gewicht – dank einer tollen Mannschaftsleistung, bei der alle Mitglieder ihren Teil zum Erfolg beitrugen, stand der 8:6-Triumph fest.

Das Team hat mit dieser Leistung neuen Mut im Abstiegskampf geschöpft und wird sicher versuchen, in den kommenden Spielen doch noch den Klassenerhalt in der 2. Stadtliga zu schaffen. Sollten die Auftritte ähnlich ausfallen, können wir guten Mutes sein!

–> siehe auch hier

Nachwuchspokal – Schüler mit gutem Auftritt 3., Jugend 4.

Am Sonntag fanden die Nachwuchspokalfinalspiele statt, wobei sich jeweils 4 Mannschaften zum sogenannten FINAL FOUR zusammenfanden.

Das Final Four der Schüler fand bei uns statt, so dass ein gewisser Heimvorteil vorhanden sein sollte. Diesen brauchten wir auch, da wir im Halbfinale auf den Favoriten TTC Holzhausen trafen, um im – ohne überheblich klingen zu wollen – vorweg genommenen Endspielt den sehr wahrscheinlichen Pokalsieger zu ermitteln.

Das andere Halbfinale bestritten Blau-Weiß Lindenau und Rotation Süd Leipzig 2.

Für uns traten im Einzel Philipp, Ben, Simon W und Said an, wobei im Doppel noch Wolf an Bens Seite rückte, da beide bisher ein sehr eingespieltes und erfolgreiches Duo bildeten.

Bedauerlicherweise mussten wir gleich beide Auftaktdoppel an die Gegner geben. Insbesondere bei Doppel 1 mit Philipp und Simon war jedoch mit weniger leichten Fehlern deutlich mehr möglich – schade, das 0:2 musste aufgeholt werden.

Diese Jagd begann dann auch sehr positiv, indem Philipp sein 1. Einzel gleich glatt 3:0 gewann. Parallel unterlag jedoch Ben 0:3. Im unteren Paarkreuz setzte sich Said ebenfalls und überraschend klar 3:0 durch, während Simon chancenlos war. 2:4-Zwischenstand.

In Einzelrunde 2 keimte Hoffnung auf, als sowohl Philipp (nach 0:2-Rückstand) als auch Ben (nach 1:2) ihre Spiele drehen und zum 4:4 ausgleichen konnten. Bedauerlicherweise fanden Simon und Said jedoch nicht den Weg des Glücks und unterlagen jeweils 1:3, so dass wir 4:6 in Rückstand gerieten. Aufgrund der jetzt schon schlechteren Satzdifferenz hieß das, dass wir in der Abschlussrunde alle Einzel gewinnen sollten (bei 7:7 zählt die Differenz der Sätze), was wohl das viel beschriebene Wunder gewesen wäre. Doch siehe da, es sah gar nicht schlecht aus – Philipp siegte souverän, Simon ging 2:0 in Front, Said hatte bei sehr knappem Spielverlauf auch bei 0:2 noch gute Chancen und Ben schien ebenfalls gut im Match zu sein. Unglücklicherweise musste jedoch Said auch den dritten Satz in der Verlängerung abgeben und seinem Gegenüber gratulieren. Daneben drehte auch Simons Kontrahent auf, fand besser ins Spiel und blieb in knappen 5 Durchgängen siegreich. Trotz Bens Erfolg stand damit die 5:8-Niederlage fest (Bens Spiel ging nicht mehr in die Wertung, da es das letzte der Reihenfolge war), mit der Holzhausen erfolgreich Revanche für die letztjährige Niederlage gegen uns nahm und unseren Jungs blieb „nur“ noch der Kampf um Rang 3.

In diesem trafen sie auf Rotation Süd 2, die parallel 5:8 gegen Blau-Weiß Lindenau verloren, wobei sie bedauerlicherweise auch nur zu dritt antraten, was für ein Pokalfinale schon unschön ist.

Die Geschichte dieses Spiels ist schnell erzählt. Wie bereits angenommen, wurde es eine sehr eindeutige Sache zu unseren Gunsten. Das einzige Doppel gewannen wir ebenso 3:0 wie fast alle 5 ausgetragenen Einzelspiele (je 1 kampfloses Einzel & Doppel). Einzig Ben hatte in Spiel 1 Anlaufschwierigkeiten und musste nach dem knappen Aus ein wenig Konzentration finden, um nach 0:2 noch 3:2 zu siegen.

Unterm Strich stand ein 8:0-Sieg, der dem Team einen trotzdem tollen 3. Platz beschert, zu dem wir allen beteiligten Spielern Anton, Kjöll (im Viertelfinale), Philipp, Ben, Simon W, Said und Wolf herzlich gratulieren – Mann des Wettbewerbs war Philipp mit insgesamt 8 Siegen und keiner (Einzel-)Niederlage!

Den Pokal sicherte sich übrigens Holzhausen durch ein glattes 8:0 gegen Blau Weiß Lindenau – auch hier unser herzlicher Glückwunsch!

–> siehe auch hier

Die Jugend hingegen hatte auswärts anzutreten – bei Rotation Süd Leipzig fand sich aber dankenswerterweise wieder ein gute Ausrichter.

Im Halbfinale traf unser Team, das auf Philipp (s.o.) und Ole (…) verzichten musste, auf den haushohen Favoriten TTC Holzhausen, der mit Landes- und Sachsenligaspielern (Herrenligen!) bestückt war und gegen den es nur zu lernen galt.

Nicolas, Yangnan, Antoine und Simon B gaben dann zwar ihr Bestes, hatten aber keine Chance und konnten lediglich versuchen, Spaß zu haben an der Erfahrung gegen richtig gute Gegner zu spielen.

Unterm Strich stand ein schnelles 0:8 und damit das Spiel um Platz 3, bei dem man auf TSV Einheit Lindenthal traf, gegen die doch der 1 oder andere Punktgewinn möglich sein sollte.

Leider lief dieses Spiel v.a. bei unseren Nummern 2-4 wie gegen Holzhausen, wobei man als Trainer ob dieser Leistung doch etwas enttäuscht sein kann.
Einzig Nicolas schaffte einen Satzgewinn in seinem sehr engen 1. Einzel, so dass auch hier ein 0:8 akzeptiert werden musste, was unserem Team am Ende Rang 4 einbrachte.

Für die Achtel- und Viertelfinalspiele muss man der Jugendmannschaft, bei der Philipp, Ole (beide im Achtelfinale), Nicolas, Yangnan, Antoine und Simon B mitwirkten, jedoch Anerkennung aussprechen und zu Rang 4 ebenfalls herzlich gratulieren!

Parallel siegte übrigens Holzhausen auch gegen den Gastgeber Rotation Süd glatt 8:0 und sicherte sich damit überlegen den Erfolg im Jugendpokal – Gratulation!

–> siehe auch hier

Jugend verliert Rückrundenauftakt

Nachdem unsere Jugendmannschaft mit dem Erreichen der Meisterrunde in der Bezirksliga schon alle Saisonziele realisiert hatte, hieß es zu deren Auftakt am Samstag gegen SV Fortuna Thekla trotzdem weiter anzugreifen und mit Spaß möglichst viele Punkte zu sammeln.

Gegen Thekla mussten wir dabei leider wieder einmal auf unsere Nummern 4 & 5 verzichten, so dass mit Wolf ein Mitglied der 1. Schülermannschaft Erfahrungen bei den „Großen“ sammeln durfte. Thekla trat hingegen in Stammformation an.

In den Doppeln entwickelte sich bedauerlicherweise nicht alles nach Plan. Während Philipp und Nicolas im oberen Paarkreuz gegen die sehr starken Nummern 1 & 2 des Gegners gut mithielten und nur knapp 2:3 unterlagen, konnten Ole und Wolf leider nicht für den wichtigen Ausgleich gegen das „schlagbare“ untere Paarkreuz sorgen – 0:2.

In Einzelrunde 1 unterlagen Ole und Philipp den Kontrahenten an 1 & 2, wobei bei Philipp sicher etwas mehr drin war. „Unten“ gewann Nicolas souverän 3:0 und verkürzte auf 1:4. Wolf ging mit mutigem Spiel 2:0 in Front, verlor dann leider etwas die taktische Marschroute, wobei auch der Gegenüber sich ein wenig umstellte. Nach weiteren 3 spannenden und umkämpften Sätzen musste Wolf dann das 2:3 akzeptieren – 1:5.

In Einzelrunde 2 unterlag Philipp trotz guten Spiels 1:3 gegen die gegnerische 1. Ole jedoch spielte groß auf und fügte der Nummer 2 des Kontrahenten mit einem 3:2 die 1. Saisonniederlage zu! Beim Stand von 2:6 konnte erneut Nicolas gewinnen und auf 3:6 verkürzen. Bedauerlicherweise wiederholte sich bei Wolf der Fluch des 5. Satzes – nach engem Spiel musste er abermals ein 2:3 akzeptieren, womit beim 3:7-Zwischenstand ein Punktgewinn in weite Ferne gerückt war.

Theklas 1 machte in Einzelrunde 3 dann gegen Nicolas auch durch ein 3:1 den 8. Punkt klar. Philipp und Ole gewannen zwar noch deutlich ihre Spiele gegen das untere Paarkreuz, da aber auch Wolf 0:3 verlor, stand am Ende ein 5:9 fest, bei dem man das Gefühl hatte, mehr verpasst zu haben.

Dennoch sollte nicht lange verzagt werden – bereits am Samstag steht in Großpösna das nächste Duell an, welches mit einem Punktgewinn abgeschlossen werden soll.

–> siehe auch hier

1. Herren scheitern in Pokalviertelfinale

Bereits am Freitag musste unsere 1. Herrenmannschaft zur nächsten Pokalrunde um den Stadtpokal antreten – kurz nach Weihnachten vielleicht nicht ganz so fit 😉 , wobei das sicher auf viele Spieler zutraf.

Beim Gastgeber Markranstädt wurde zunächst die Partie unserer 1. Herren gegen die Erste vom TTC MWL ausgetragen, deren Sieger auf das Heimteam treffen sollte, um den Einzug ins Halbfinale auszuspielen.

Das Ziel gegen MWL, die immerhin 1. Stadtliga spielen, war allerdings primär einigermaßen mitzuhalten und auf Überraschungen hoffen.

Diese gelangen leider nicht – in den 4 Partien konnten je nach Betrachtung „nur“ oder „immerhin“ 2 Sätze geholt werden.

Unterm Strich stand jedoch ein 0:4 und damit das Ausscheiden aus einer Pokalrunde, in der sich das Team trotzdem sehr gut präsentierte und mehr erreichte als vermutet.

(Im Übrigen scheiterte anschließend MWL an Markranstädt.)

–> siehe auch hier

Gesundes Neues Jahr 2018!

Wir wünschen all unseren Spielern, deren Familien und allen Besuchern unserer HP ein Gesundes und Harmonisches Jahr 2018!

Unseren Spielern und Mannschaften drücken wir die Daumen, dass alle gesteckten Ziele erreicht, weiterhin tolle Erfolge gefeiert werden und der Spaß beim Nachgehen des Hobbys anhält!

Galerie aktualisiert

Heute konnte (endlich) unsere Galerie aktualisiert werden.

Neu aufgenommen wurden Bilder der diesährigen Stadtmeisterschaften des Nachwuchses, der Bezirksmeisterschaften U13 und U15, der Landesmeisterschaften U11 und U13 sowie der Weihnachtsfeier 2017.

Viele Spaß beim Durchsehen 🙂

–> siehe hier

Hinrundenabschluss mit Weihnachtsfeier

Traditionell am letzten Montag vor Jahresende fand unsere Nachwuchs-Weihnachtsfeier statt, zu der bis auf eine krankheitsbedingte Absage auch alle SpielerInnen erschienen!

Dabei konnte die Jugendleitung auf eine sehr erfolgreiche 1. Saisonhälfte zurückblicken und die starken Leistungen der Jugendmannschaft (Erreichen Meisterrunde Bezirksliga), der Schülermannschaften (souveräne Tabellenführung 1. Schüler, gute Auftritte 2. Schüler) sowie Erfolge von Einzelspielern (2 Qualifikationen zu Landesmeisterschaften durch Meymouna und Said, David als bester Spieler der Schülerliga) würdigen.

Gestärkt durch ein üppiges Buffet mit ausreichend Süßwaren, Getränken und Pizza absolvierten die Teilnehmer ein kleines Weihnachtsquizz Frau Horns, konnten an unterschiedlichen Spielstationen ihrem Bewegungsdrang nachgehen und im Anschluss eine kleine Präsenttüte sowie die besten Wünsche für das anstehende Weihnachtsfest mit nach Hause nehmen.

Auch unsere Herren durften sich im Anschluss an den „Resten“ des Buffets (ein Aufbrechen zusätzlicher Packungen war gar nicht nötig) bedienen und bekamen ebenso ein kleines Weihnachtspräsent, wobei die besonders Ehrenamtlich Engagierten (Gabi, Klaus, Stephan, Thomas, Micha und Matthias) entsprechende Danksagungen erhielten.

Am Mittwoch rundete wieder einmal der XXL-Tisch ein schönes Jahr 2017 ab. Wir hoffen, dass auch 2018 ein erfolgreiches und v.a. freudiges Jahr für unsere Abteilung und Mitglieder werden wird!

1 Sieg und 3 Niederlagen in letzter Punktspielwoche

Letzte Woche standen für 4 unserer im Ligabetrieb aktiven Mannschaften (außer der Jugend) ihre jeweils letzten Spiele der Vorrunde an, wobei deutlich unterschiedliche Ausgangspositionen gegeben waren.

Den Anfang machte unsere 2. Schülermannschaft, die beim Auswärtsspiel beim derzeitigen Tabellenzweiten der Schülerliga SV Rotation Süd Leipzig, unserer 1. Schülermannschaft etwas „unter die Arme greifen“ und deren Vorsprung um mindestens 1 weiteren Zähler ausbauen wollte. Dass dies schwer würde, zeigte sich bereits am Sonntag, als Punktegarant David leider krankheitsbedingt absagen musste, wobei mit Said ein starker Ersatz gefunden wurde. Vor Ort stellte Roation das gleiche, bestmögliche Team wie gegen unsere 1. Wir gingen mit Said, Tillmann, Kjöll und Thaddeus an die Tische.

Nach den Doppeln stand es 1:1, wobei überraschend klar Said und Kjöll die gegnerische Top-Paarung schlagen konnten, während unsere Brüder an 2 leider nicht so recht ihren Abgestimmtheitsbonus ausspielten und unterlagen.

In den Einzelrunden trumpfte Said auf, der nach seinen vergangenen Turniererfolgen, erneut seine derzeitige Topform zu 3 Siegen ummünzte. Bedauerlicherweise konnten lediglich Tillmann und Kjöll mit einem Erfolg Unterstützung fürs Punktekonto liefern, so dass unterm Strich ein 6:8 stehen blieb. Ein Remis war dabei in greifbarer Nähe, doch leider wurden hier und da Führungen und sogar ein 2:0-Satzvorsprung nicht genutzt.

So schließt die 2. Schülermannschaft die Vorrunde zwar mit einer Niederlage ab, doch in der Gesamtschau mit tollen 10:8-Punkten und der positiven Tatsache, dass nahezu jeder unserer Nachwuchsspieler zu Einsatzzeiten und damit wichtigen Erfahrungen gelangte und das Team trotz seiner Größe einen Zusammenhalt entwickelte.

–> siehe auch hier

Im 2. Spiel des Montags traf unsere 1. Herrenmannschaft in einem Heimspiel auf MoGoNo 2. Leider mussten wir auf unsere 1, Thomas, verzichten, wobei auch Ersatzmann Brian leicht erkältet antrat. Ein eigentlich dringend benötigter Sieg würde demzufolge schwierig.

Die Doppel gingen recht schnell in Richtung der Gäste – 0:2.

In der 1. Einzelrunde zeigte das Team zwar wieder sein Potential, doch irgendwie gelang es wie die ganze Vorrunde schon nicht, auch Punkte fürs Formular einzufahren. Ganze 3 2:3-Niederlagen und ein 1:3 bedeuteten einen 0:6-Rückstand.

Zwar konnte Matze endlich einmal den 1. Zähler holen, doch Steffen und Mike mussten mit 1:3 und 2:3 dem Gegenüber gratulieren, so dass beim 1:8-Zwischenstand erneut der Verlust feststand.

Am Ende drehte das Team dann – wie befreit – auf, holte aus den letzten 5 Spielen ganze 4 Zähler, doch das 5:9 bedeutet, dass der Abstiegsplatz bei 4 Zählern Rückstand auf das „rettende Ufer“ kein schöner Anblick während der Weihnachtstage sein wird.

Inwieweit eine angepasste Aufstellung in der Rückrunde und vielleicht etwas mehr Trainingsengagement noch eine Wende erzeugen können, wird man sehen – die Daumen werden weiter gedrückt – für beides 😉

–> siehe auch hier

Am Mittwoch stand dann das letzte Heimspiel der 2. Herren an, die nach ihrem Coup vom Donnerstag natürlich gern die Tabellenspitze verteidigen würden. Dass dies gegen die Gäste von Böhlitz-Ehrenberg schwer würde, war v.a. der Tatsache geschuldet, dass mit Micha und leider auch Matthias 2 Punktegaranen fehlten.

Durch die kurzfristige Verletzung Matthias‘ musste dann im Einzel der eigentlich noch nicht wieder voll einsatzfähige Mathias ran. An seiner Seite wollten Stefan A, Klaus sowie Brian (2. Spiel in der Woche trotz Unwohlsein – Respekt und Anerkennung!) ihr Möglichstes geben, um dennoch ein positives Hinrundenende zu erzielen.

Die Doppel mit 2 spannenden 5-Satz-Partien endeten 1:1, wobei Brian und Stefan A für uns punkteten. In den Einzelbegegnungen war dann irgendwie verkehrte Welt. Bisher hatte das Team immer überzeugt, doch bis auf Brian – der alle 3 Begegnungen souverän gewann – konnte kein Spieler auch nur annähernd Normalform erreichen. Bis auf ein knappes 2:3 gingen alle Matches glatt an die Gegner, die wohl selbst überrascht waren, wie leicht das ging. Mittwoch – der 13. scheint also kein Tag für uns zu sein! 🙁

Am Ende stand ein 4:10 auf dem Spielformular, das uns unsere Tabellenführung kostet und den Vorsprung auf den Nichtaufstiegsplatz auf 1 Punkt schmelzen ließ.

Trotzdem hat die 2. Mannschaft eine hervorragende Hinrunde absolviert – mit Brian und Micha die nach Einzelerfolgen besten Spieler der Liga gestellt und in 7 von 8 Spielen voll überzeugen können. 

Bleibt zu hoffen, dass in neuer Formation zur Rückrunde die Leistung bestätigt wird, wieder alle Spieler fit an den Start gehen können und weiter tolle Ergebnisse erzielt werden.

–> siehe auch hier

Den Abschluss bildete unsere 1. Schülermannschaft, die bei der SG Clara Zetkin weiter verlustpunktfrei als Tabellenprimus überwintern wollte.

Da Anton krank wurde, David aber wieder genesen war, konnten für uns Ben, Simon W, Wolf und David antreten, wobei auch die Gastgeber ihre wohl stärkste Formation aufboten. Spannung war auch aufgrund der Tatsache geboten, dass unsere Schüler die Halle nicht zu mögen scheinen – bei den Stadtmeisterschaften am selben Ort jedenfalls werden regelmäßig Leistungen gezeigt, die nicht das sind, was man sonst gewohnt ist.

Dass dieses schlechte Omen anscheinend nicht umsonst Sorgen bereitete, zeigten bereits die Doppel. Ben und Wolf verloren zum 1. Mal in dieser Spielzeit – mit einer ernüchternden Leistung. Etwas besser machten es Simon und David, die sich in einem engen Match durchsetzten – 1:1.

In den Einzeln begann nun eine Auf und Ab – Odyssee, die auch am Trainer nicht spurlos vorüberging (hatte er im Training doch auf etwas mehr Konsequenz hingwiesen). Zunächst unterlag Simon W zum ersten Mal in dieser Saison mit leider zu passivem Spiel 2:3 gegen die eigentlich sehr ausrechenbare 1 des Gegenüber. Ben spielte in einem sehr wechselhaften Spiel gegen die 2 bis zum 6:8 im Fünften eher unter seinen Möglichkeiten, riss dann aber die Kontrolle noch einmal an sich, ging 10:8 in Führung, was leider dazu führte, dass der 9-Jährige Gegenüber völlig die Fassung verlor und nicht zum Weiterspielen zu bewegen war – im Übrigen auch nicht zum Antreten in seinen beiden folgenden Matches.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass es sehr schade ist, wenn der Sport, der als Hobby ja vor allem Spaß – bei allem gebotenen Einsatz – machen soll, so ernst genommen oder ehrgeizig missverstanden wird, dass eine potentielle Niederlage so aus der Bahn werfen kann. Wir hoffen, dass der Kleine seine Freude am Spiel wiederfindet, etwas lockerer antreten kann und auch bei Siegen nicht vergisst, dass der Gegenüber Respekt verdient.

Im unteren Paarkreuz quälten sich David und Wolf gegen 2 deutlich limitiertere Spieler (ohne Anmaßung – sie sind noch wesentlich kürzer dabei und haben insofern noch nicht die technische Vielfalt an Möglichkeiten) zu zwei 3:2-Siegen, was eine 4:2-Führung bedeutete.

In Einzelrunde 2 unterlag Ben der gegnerischen 1 (der Einsatz von Schnitt als spielerisches Mittel schien hier vergessen worden zu sein), Simon W gewann wie erwähnt kampflos und Wolf konnte erneut 3:2 siegen, wobei wieder einmal Licht und Schatten sich abwechselten. David verlor nach 2:0-Führung leider spielerisch & taktisch seine Linie und das Spiel noch 2:3. 6:4 – nach Runde 2.

In Einzelrunde 3 knackte dann endlich Wolf mit Offensivspiel klar 3:0 die gegnerische 1 und auch Ben gewann 3:0 gegen die 3, wenn auch zu eng für seine Möglichkeiten. Damit stand es 9:4, da die 2 erneut aufgab. Das letzte Spiel des Tages brachte weitere eine 2:3 – Niederlage Simons, der erneut nicht aus seinem Passivmodus fand und seine perfekte Serie im letzten Spiel der Hinrunde verdarb.

Unterm Strich stand damit ein umkämpfter und wenig schmeichelhafter 9:5-Erfolg, der immerhin dafür sorgt, dass unsere 1. Schülermannschaft weiterhin ungeschlagen die Tabellenspitze inne hat!

Alles in allem gebührt dem Team aber ein großer Applaus für die extrem starke Hinrunde, in der alle Spiele gewonnen werden konnten und das Ziel Meisterschaft souverän anvisiert wird.

Mit David (als sozusagen Stammersatzspieler), Ben und Wolf stellt man die 3 erfolgreichsten Spieler der Schülerliga und wird sicher in der Rückrunde alles tun, um diesen Weg weiter zu gehen.

–> siehe auch hier

Said mit gutem ersten Auftritt bei Sachsenmeisterschaft

Am gestrigen Samstag fand in Brandis – auch hier war das Turnier (wie schon in Dresden) durch die Gastgeber schön und ansprechend organisiert, was man vielleicht auch mal bei Bezirksmeisterschaften nutzen könnte 😉 – die Landesmeisterschaft der U13-SchülerInnen statt.

Von unserem Verein hatte sich dank seiner tollen Leistung bei den Bezirksmeisterschaften Said qualifiziert, der bei seinen ersten Sachsenmeisterschaften vor allem lernen sollte.

Pünktlich um 09:15 Uhr vor Ort angekommen – an dieser Stelle ein Dank an unseren Fahrer Thomas – konnte sich Said erst einmal einspielen und abwarten, welche Gruppe ihn erwarten sollte.

Im Doppel war er eigentlich mit dem Borsdorfer Mädler gemeldet, der unglücklicherweise jedoch nicht erschien, wobei beim Bezirksverband die Meldung der Doppel mal überdacht und vielleicht bei den Vereinen nachgefragt werden dürfte, da sich Spieler aus dem gleichen Kreisverband ja zumindest einspielen und absprechen könnten. So wurde Mischa Roß aus Leutzsch mit einem Partner aus Mörtitz gemeldet und Said mit einem Borsdorfer.

Bedauerlicherweise wird vom sächsischen TT-Verband bei Ausfall eines Spielers aus dem Bezirk Leipzig auch kein Leipziger nachnominiert, sondern anhand einer – mutmaßlich – nach Live-PZ aufgestellten Liste – was sicherlich überdenkenswert ist, da es doch ein für den Bezirk sich unfair anfühlendes Verfahren ist.

Dies führte dazu, dass Said einen uns völlig unbekannten Partner aus Niesky bekam und umgekehrt dieser auch nichts über Said wusste.

Mit den Doppelpaarungen wurde das Turnier bei den Jungs begonnen, wobei Said und Partner sofort ein starkes und augenscheinlich eingespieltes Doppel als Kontrahenten bekamen. In Anbetracht Ihrer Unkenntnis des anderen, ihre schlechten Eingespieltheit (bei rechts-links-Doppeln ist diese sicherlich noch erforderlicher), aber auch der guten Leistung ihrer Gegner (dass soll hier nicht geschmälert werden) hatten sie keine wirkliche Chance und unterlagen 0:3.

Was soll’s – das Augenmerk war sowieso auf die Einzel gerichtet, die im Anschluss an die Doppelkonkurrenz begannen.

Hier folgte das 2. Mal etwas Pech, da Said in einer Gruppe mit dem Top-Favoriten N. Alwan und dem Landesranglisten-Achten Balazs sowie einem Spieler aus Diera, Neumann, gelandet war.

Los ging es mit der Partie gegen den Lengenfelder Balazs, der Said bereits beim QVRLT 1 glatt geschlagen hatte. Trotz guter Ansätze und einiger schöner Punkte kam Said nicht so richtig in das Match, was vermutlich auch noch etwas der Aufregung geschuldet war. Zwar steigerte er sich deutlich gegenüber dem letzten Aufeinandertreffen, doch stand letztlich wieder ein 0:3 auf dem Papier.

Im 2. Spiel gegen Alwan, der später auch Turniersieger werden sollte, war das Motto nur Lernen. Gegen einen Kontrahenten, der bereits Landesliga Herren spielt, sollte man auch keinen Druck verspüren. So konnte Said einige Mal etwas blocken richtig starker Topspins üben, wobei nach 3 Sätzen zugunsten des Gegenüber das Vorrundenaus besiegelt war.

Doch Aufgeben kam nicht in Frage – im letzten Spiel wollte Said unbedingt noch einmal siegen. Gegen den Dieraer Neumann spielte er im 1. Satz gleich unbeschwerter und konnte mehrfach sehenswert mit seiner Vorhand punkten. Satz 2 und 3 standen dann jedoch unter dem Motto „zu passiv“, so dass der Gegner immer besser ins Match kam und beide Durchgänge für sich entschied. Es war also erneut eine Steigerung gefragt – die Said dann auch zeigte. Schluss mit reinem Passivspiel und Fokus auf kontrollierte Offensive führten zunächst zu Sieg in Satz 4 und schließlich auch zu einem versöhnlichen und schönen 11:6 in Satz 5, wobei v.a. die letzten Punkte, die mit nervenstarkem Angriffsspiel gemacht wurden, einen positiven Eindruck hinterließen.

Unterm Strich kann Said sehr zufrieden mit seinem Auftritt bei seinen ersten Landesmeisterschaften (überhaupt mit der Turnierserie aus Stadt-Bezirks-Landesmeisterschaft) sein, die zeigten woran noch zu arbeiten sein wird und was bereits eine starke Waffe sein kann (und das nach nicht einmal 1 Jahr Tischtennis!!).

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zu den gezeigten Leistungen und der tollen Steigerung in den letzten Monaten!

–> ein paar Fotos in unserer Galerie folgen demnächst