1. Herren gewinnt und steigt unglücklich ab

Am Dienstag fand in der 2. Stadtliga nicht nur das Spiel unserer 1. Herren beim Tabellenschlusslicht Fortuna Thekla 3 statt, sondern parallel auch das Duell des Kontrahenten gegen den Abstieg Liebertwolkwitz 3 gegen Stötteritz 2.

Unsererseits musste – nachdem „Wolks“ vor gut einer Woche sehr überraschend den Tabellenzweiten Leutzsch 10 (Nemesis-Status für uns blieb damit erhalten) geschlagen hatte – auf die Stötteritzer gehalten werden, um noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben.

Doch zunächst musste natürlich die „Pflichtaufgabe“ in Thekla gelöst werden, die ihrerseits auf die Nummer 2 ihrer Jugend zurückgriffen.

Thomas und Matze sowie Micha und Mike ließen sich jedoch zunächst nicht beeindrucken, gewannen beide Doppel und gingen 2:0 in Front.

Thomas und Matze zogen nach 2 Marathon-5-Satz-Krimis nach und bauten den Vorsprung auf 4:0 aus, ehe Mike leider dem Jugendspieler unterlag. Dies machte Micha mit einem sehr glatten Erfolg wieder wett – 5:1!

Thomas und Matze – letzterer erneut in 5 – befanden sich immer noch im Siegerflow und bauten zum 7:1 aus, ehe praktisch parallel zum Spiel gegen Leutzsch 12 das untere Paarkreuz wieder Spannung ins Duell brachte. Sowohl Micha als auch Mike unterlagen – 7:3.

Dass auch Thomas dem Jugendspieler zum 1:3 und damit 7:4 überraschend die Hand reichen musste, war nach Michas Sieg gegen die 1 weniger tragisch – der Sieg war sicher. Ein weiterer Sieg Matzes (Man of the Match) und eine weitere Niederlage von Mike (wenn der Wurm einmal drin ist…), rundeten das Ergebnis zum 9:5 ab.

Leider musste am Abend und dem Blick auf die Ergebnisse festgestellt werden, dass auch Liebertwolkwitz gegen Stötteritz gewonnen hatte, womit der Abstieg des Teams auch bei einem Erfolg in 2 Wochen bei MoGoNo 2 nicht zu verhindern ist.

Trotzdem hat das Team tolle Moral bewiesen, eine starke Rückrunde mit jetzt schon 4 Siegen gespielt (die Ursache lag sicher in der schwachen Vorrunde) und bedauerlicherweise so viel Pech gehabt, dass alle Topteams zum Ende plötzlich gegen Liebertwolkwitz verlieren. Schade.

–> siehe auch hier

Punktspielwochenende mit Remis der 2. Schüler & Sieg der Jugend

Am vergangenen Wochenende hatten von unseren Nachwuchsmannschaften die 2. Schülermannschaft und das Jugendteam Spiele auszutragen – die 1. Schüler hatte bereits am Montag die Meisterschaft perfekt gemacht.

Für das Jugendteam hieß der Gegner im vorletzten Saisonspiel zu Hause – TSV Einheit Grimma, das Team also gegen welches man in der Vorrunde deutlich mit 4:10 verloren und damit jede Menge Revanchegedanken hatte.

Bedauerlicherweise mussten wir erneut auf die Nummern 4 – 6 verzichten (hier muss man im nächsten Jahr unbedingt mehr Beständigkeit erwarten), wobei mit David aus der 2. Schülermannschaft ein spielstarker Ersatz bereit stand und auch der Gegner seine Nr. 2 zu Hause ließ.

Los ging es mit den Doppeln, die wir umstellten, was sich im Nachhinein als goldrichtig herausstellen sollte. Philipp und Ole konnten nämlich das gegnerische Topdoppel mit 3:2 niederringen und auch Nicolas und David punkteten zum 2:0.

In Einzelrunde 1 lief es wie erwartet – Ole konnte der sehr starken Nummer 1 wenig entgegensetzen; Philipp siegte erwartbar; Nicolas baute die Führung aus und David unterlag zum 4:2-Zwischenstand.

In Einzelrunde 2 konnte auch Philipp der Nummer 1 der Grimmaer nichts entgegenhalten. Dafür jedoch erkämpfte Ole einen 5-Satz-Erfolg, was ihm – nachdem Nicolas doch etwas überraschend verlor – auch David mit toller Leistung gleich tat und damit die 6:4-Führung beibehielt.

In der Schlussrunde mussten damit noch 2 Punkte erzielt werden, die Aufgabe des oberen Paarkreuzes unseres Teams waren, da Nicolas gegen die 1 zwar immerhin einen Satz, aber nicht das Spiel holen konnte. Philipp startete mühsam und verlor 4:11, zog dann aber das Tempo stark an und siegte in den weiteren Durchgängen glatt zum 3:1 und auch Ole machte kurzen Prozess, so dass durch sein 3:0 der 8. Punkt eingefahren werden konnte. Auch wenn David noch verlor, stand unterm Strich ein erneut starker 8:6-Heimerfolg, womit die Jugendmannschaft nicht nur Platz 2 in der Tabelle behielt, sondern auf jeden Fall unter den Top 4 der Bezirksliga Meisterrunde landen wird.

Doch auch im letzten Spiel gegen Rotation Süd in etwas mehr als 2 Wochen wird sicher wieder alles gegeben, um die Saison auch fantastisch abzuschließen.

–>siehe auch hier

In einem Auswärtsspiel hatte unsere 2. Schülermannschaft bei SG MoGoNo anzutreten und musste aufgrund von Erkrankungen und Davids „Umsetzung“ kurzfristig Ersatzspieler finden – Danke an Meymouna und Maxime für den Einsatz! Neben den beiden traten noch Said und Anna an.

Los ging es mit den Doppeln, die zunächst einen Rückschlag brachten. Während die Niederlage von Anna und Meymouna erwartet wurde, war die von Said und Maxime doch etwas überraschend.

In Einzelrunde 1 konnte das Team sich jedoch „berappeln“. Said, Maxime und Meymouna gewannen ihre Duelle, so dass trotz Annas Niederlage gegen die überraschend starke 4 der Gohliser der Gleichstand zum 3:3 hergestellt war.

In Einzelrunde 2 gewann Said erneut souverän, dafür hatte Maxime jedoch Probleme, machte leider zu viele eigene Fehler und verlor 1:3. Anna gewann 3:0; Meymouna unterlag, so dass es vor der Schlussrunde 5:5 stand.

In dieser triumphierte zunächst Said glatt, während Meymouna und etwas überraschend Maxime verloren (auch wenn die 4 wie erwähnt gut war), so dass alles an Anna hing, die sich auch sehr stark steigerte und mit einem Sieg gegen die 1 (!) des Gegners das 7:7 für die 2. Schülermannschaft rettete.

Unterm Strich ein ordentliches Ergebnis mit tollen Leistungen v.a. von Said und Anna, wobei auch Meymouna zufrieden sein kann und Maxime immerhin weiß, dass er an seiner Sicherheit arbeiten muss.

Im nächsten Spiel in 2,5 Wochen gegen Rotation Süd 1 werden sicherlich wieder andere Spieler auf Punktejagd gehen und sollen abermals die Chance bekommen, Erfahrung zu sammeln.

–> siehe auch hier

1. Schüler sind MEISTER!!

Bereits am vergangenen Montag trat unsere 1. Schülermannschaft beim Tabellenzweiten und einzigen noch verbliebenen Verfolger, SV Rotation Süd Leipzig, an und konnte mit einem Remis die Meisterschaft perfekt machen.

Leider begann der Start zum Spiel sehr holprig – vom vergessenen Schläger (Danke an Rotation für die faire Überlassung eines Leihexemplars) über den angebrochenen Schläger (die Holzqualität des heutigen Zeitalters) war so ziemlich jedes sorgenbringende Malheur dabei, was sich ein Betreuer wünscht.

Glücklicherweise waren jedoch alle Spieler pünktlich beim Gegner angekommen und wollten unbeeindruckt dem Ziel Meisterschaft folgen.

Die Doppel sollten dabei eine vorentscheidende Rolle spielen – beide wurden gewonnen, so dass die 2:0-Führung den Rücken stärkte.

Im oberen Paarkreuz konnten Simon W und Ben nachlegen, wobei Simon nach 2:0-Satzführung doch noch in den 5. musste, der dann aber glücklicherweise eine klare Sache war – 4:0.

Im unteren Paarkreuz mit unseren beiden Pechvögeln Wolf und Anton drehte Rotation auf. Zunächst verlor Wolf völlig überraschend und unnötig (wobei ein kaputtes Holz auch schwer zu kontrollieren ist) und auch Anton kam mit seinem Leihschläger nicht so zurecht und unterlag zum 4:2.

Als in Einzelrunde 2 Ben ebenfalls verlor und es nur noch 4:3 stand, war es höchste Zeit, dass Simon mit einem glatten 3:0 das 5:3 erzielte. Als anschließend auch noch Wolf – trotz des Defektes – 3:0 siegte und das 6:3 einfuhr, war man wieder in ruhigeren Fahrwassern – selbst wenn Antons 2. Niederlage das 6:4 bedeutete.

In der letzten Runde reichte damit 1 Punkt zu Meisterschaft. Wolf gelang dieser – nach dem endgültigen Bruch des Schlägers und glücklicherweise nicht getroffenen Gegenübers – nicht, doch Ben holte das viel umjubelte 7:5, dem Simon souverän das 8:5 folgen ließ. Dass Anton auch Spiel 3 nicht gewinnen konnte, spielte keine größere Rolle, denn nach diesem 8:6 – Erfolg stand der Meistertitel fest!

Herzlichen Glückwunsch an das Team um Ben, Simon W, Wolf & Anton aber auch den 7-fachen Ersatzspieler David!!

Natürlich soll sich jetzt nicht ausgeruht werden – schließlich kann noch eine Saison ohne Punktverlust gelingen, was bereits für das Spiel in knapp 2 Wochen gegen Clara Zetkin eine starke Motivation sein wird.

–> siehe auch hier

2. Herren zurück zum Remiskurs

Letzten Mittwoch hatte unsere 2. Herrenmannschaft mit MoGoNo 4 den Tabellenführer ihrer Liga zu Gast, wollte aber wie im Hinspiel keine Scheu zeigen und siegen.

Beide Teams traten in nahezu Stammformation an, wobei unsererseits Stefan S an Position 4 gesetzt wurde und Klaus im Doppel an seiner Seite agierte.

Ebendiese starteten jedoch mit einem herben Rückschlag. Sowohl Klaus und Stefan als auch Matthias und Brian verloren ihre Doppel, so dass einem schnellen 0:2-Rückstand hinterher gerannt werden musste.

In Einzelrunde 1 gewann Matthias zum 1:2, Steffen lieferte sich eine seiner typischen 5-Satz-Schlachten, die leider zu Gunsten des Gegners ausging, Brian holte mit einem 3:1 wieder auf und Stefan musste sich zum 2:4 geschlagen geben.

In Einzelrunde 2 gewann Matthias das Duell der 1er überraschend klar, Steffen holte ebenfalls den Punkt und als auch Brian sein 2. Spiel gewann, war die Scharte der Doppel ausgewetzt und die 5:4-Führung erzielt. Leider musste sich Stefan seinem Noppe/ Anti-Gegner nach hartem und spannenden Spiel beugen – 5:5.

In Einzelrunde 3 ging es demnach in jedem Spiel um alles – und Spannung sollte auch geboten werden.

Zunächst unterlag Brian der gegnerischen 1 knapp mit 1:3 – 5:6.

Danach gewann Matthias eine Auf-und-Ab-Fahrt über 5 Sätze mit 14:12 im Entscheidungsdurchgang zum 6:6.

Als Steffen sich ebenfalls zu einem 5-Satz-Sieg gequält hatte und dabei auch gegen den Unmut einer im 4. Satz ausgelassenen 6:0-Führung ankam, war ein Remis sicher.

Dass Stefan leider nicht den Siegpunkt holten konnte, war schade, doch – da das Unentschieden unterm Strich ein verdientes Ergebnis ist – auch akzeptabel.

Wir gratulieren unseren sehr netten Gegnern von MoGoNo 4 zum hierdurch gelungenen Aufstieg und hoffen, durch entsprechende Leistungen in den beiden letzten Spielen folgen zu können, wobei unsere Gäste auch gern unseren direkten Kontrahenten in eigener Halle schlagen dürfen. 🙂 

–> siehe auch hier

1. Herren schöpfen neuen Mut – Sieg gegen Leutzsch 12

Am vergangenen Montag hieß es für unsere 1. Herrenmannschaft im Heimspiel gegen Leutzsch 12 unbedingt einen Sieg anzustreben, um die Chance auf den Klassenerhalt nach dem Sieg in Liebertwolkwitz aufrecht zu erhalten.

Mit den Stamm-4 angetreten, legte unser Team auch los wie die Feuerwehr. Beide Doppel konnte gewonnen werden, so dass ein schnelles 2:0 Auftrieb gab.

Thomas, Matze und Micha zogen sogleich souverän nach und brachten das Team mit 5:0 in Front, ehe Mike seine Gastgeberqualitäten ausspielte und den ersten Punkt an die Leutzscher verteilte.

In Einzelrunde 2 setzten erneut Thomas und Matze zum nun schon 7:1 (!!) die Serie fort. Spannend machte es dieses Mal aber das untere Paarkreuz – Micha verlor auch etwas an seinen Nerven scheiternd 😉 und Mike wurde langsam sehr großzügig – 7:3.

In Einzelrunde 3 rundete Micha dann aber den Sieg mit einem tollen Erfolg zum 8:3 ab und auch Thomas und Matze ließen sich nicht lumpen und steuerten 2 weitere Punkte bei. Beim Zwischenstand von 10:3 dachte sich Mike dann wohl, dass heute mal alle Geschenke raus müssen 😉 und verlor auch Partie 3 zum 10:4-Endstand.

Dass der 10:4-Erfolg leider durch die sehr unerwartete und fast sensationelle Niederlage von Leutzsch 10 am Folgetag bei Liebertwolkwitz geschmälert wurde, ist eine betrübliche Randnotiz, wobei immer noch 2 Spiele und damit 4 Punkte zu erringen und die momentanen 3 Punkte Rückstand noch nicht aller Tage Abend sind!

–> siehe auch hier

 

Gute Ergebnisse und wichtige Erfahrungen bei Landespunktwertungsturnier

Am Wochenende vor etwas mehr als einer Woche fanden in Döbeln die Landespunktwertungsturniere des Nachwuchses statt.

Von unserem Verein hatten sich mit Meymouna (Schülerinnen C), Said (Schüler B) und Philipp (Schüler A) gleich 3 SpielerInnen qualifiziert.

Los ging es am Samstag mit den SchülerInnen der Altersklassen A & C und somit für Meymouna und Philipp. Glücklicherweise erreichten wir trotz des Schneechaos‘ und der wieder einmal damit einhergehenden Unfähigkeit des ÖPNV in Leipzig, dann zu funktionieren, noch kurz vor knapp die Halle in Döbeln.

Für beide ging es wie immer darum, v.a. zu lernen und Spaß zu haben – insbesondere Philipp sollte nur auf Gegner treffen, die tlw. deutlich höhere Wertungszahlen aufwiesen.

Meymouna traf in Ihrer Vorrunde gleich auf die amtierende Landesranglistensiegerin Katja Weller. Mit Nilufar Rudolf wartete eine weitere sehr starke Gegnerin, gegen die sie bereits zur Landesmeisterschaft Erfahrungen sammeln konnte. Gegen beide konnte sie leider auch keinen Satz gewinnen, hielt aber gut mit. Gegen ihre dritte Gegnerin war in Satz 1 sicherlich mehr drin – doch etwas zu wenig Zutrauen in ihre Stärke und etwas zu passive Aufschläge entschieden das Spiel bedauerlicherweise zu ihren Ungunsten. Mit einem souveränen Sieg in Spiel 4 konnte aber Selbstvertrauen getankt und Mut für die nun folgende Endrunde um die Ränge 7-12 gefasst werden. In dieser lief es dann deutlich besser, auch wenn „nur“ 1 weiterer Sieg (bei 3 Niederlagen) dem Konto gutgeschrieben werden konnte. Entscheidend für 2 sehr knappe Verluste waren die heute leider vorhandenen Aufschlagprobleme, die viel zu harmlos und als Angriffseinladung übers Netz kamen. Immerhin konnte Meymouna trotz dieser „Schwäche“ spielerisch stark mithalten,  hätte sicherlich ohne diese den ein oder anderen Sieg mehr einfahren können und weiß fürs Training, woran vorrangig zu arbeiten sein wird.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zu Rang 11!!

Philipp bekam es in seiner Vorrunde u.a. mit dem späteren Sieger Christian Franz und weiteren sehr starken Kontrahenten zu tun. Leider konnte er sich aufgrund unseres schneebedingt verspäteten Erscheinens nicht gut einspielen und verlor gleich sein Auftaktmatch, das eigentlich machbar schien, auch wenn sein Gegner immerhin der 3. der Landesjugendspiele war. In Spiel 2 gegen einen Anti-Spieler schlug sich Philipp auch unter dem Gesichtspunkt, dass es seine 1. Erfahrung gegen einen Spieler dieser Klasse mit diesem Material war, achtbar und musste sich nur hauteng 2:3 geschlagen geben. In Spiel 3 gegen eben genannten Franz gelangen immerhin 20 Punkte in den 3 verlorenen Sätzen. Im Anschluss kam mit Arthur Bach ein weiterer starker Spieler, gegen den Philipp nach 2 verlorenen Durchgängen besser ins Spiel fand, die Sätze 3 & 4 gewann, im Entscheidungssatz jedoch etwas zu passiv wurde und verlor. Somit ging es nach unserer Ansicht in Spiel 5 nur noch um den Ehrensieg, der bei 0:2-Satzrückstand in weite Ferne rückte. Doch aufgeben gibt es nicht und so drehte Philipp mit immer offensiverem Spiel das Match noch zu einem 3:2-Sieg!

Dass dieser dann schließlich für die Platzierungsrunde 7-12 reichte, wurde uns erst bewusst, als Philipp nach einer reichlichen Pause, in der wir bereits bei Meymouna’s Match saßen, plötzlich aufgerufen wurde. Augenscheinlich waren 3 Spieler der Gruppe am Ende punktgleich und Philipp aufgrund des besten Satzverhältnisses doch weiter!

Als Tipp an die sonst sehr guten Veranstalter – es wäre schön, wenn man die Endstände durchsagen könnte, damit man auch Bescheid weiß und nicht immer wieder auf gut Glück zum Aushang läuft (bei den Bezirksturnieren klappt das ja auch gut).

So traf Philipp gleich im nächsten Spiel wieder auf einen Anti-Spieler, ließ sich dieses Mal jedoch etwas mehr verunsichern – was wahrscheinlich auch an dem bereits im Kopf stattgefundenen Abhaken des Turniers lag – und verlor etwas unnötig 1:3. In Spiel 2 gegen den Sieger der Landesjugendspiele Liebscher bekam Philipp dann immer noch aufgewühlt nicht wirklich Zugriff und verlor glatt. Immerhin konnte er in den Matches 3 & 4 wieder annähernd zurückfinden, gelangte aber nie wirklich in die Spiele und verlor – sehr eng – beide.

Am Ende stand ein 12. Platz, der aller Ehren wert ist, aber auch zeigte, dass noch mehr drin wäre, was für Philipps Potential spricht und ihn sicherlich weiter motivieren kann!

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zu Rang 12.

Am Sonntag – mit etwas besseren Straßenverhältnissen und pünktlichem ÖPNV – war Said an der Reihe und wollte sich im Landespunktwertungsturnier der B-Schüler beweisen.

Aber auch er sollte vorrangig lernen, spielend Spaß und durch eine Erkältung angeschlagen nicht zu viel Erwartungsdruck haben.

Said traf in seiner Vorrunde ebenfalls nur auf Kontrahenten, die mehr Live-PZ hatten als er, so dass er zunächst Außenseiter war. In Spiel 1 bekamen wir den „typischen“ Said, der immer etwas braucht, um in ein Turnier zu finden 😉 zu Gesicht, so dass nicht wirklich etwas zu holen war. Besser wurde es leider auch nicht in Spiel 2, wobei mit Piechotta auch der Sachsenmeister U11 des Vorjahres gegenüber stand. Spiel 3 brachte dann endlich den ersten Satzgewinn und ein ordentliches Spiel Saids, auch wenn der Gegner sich als – noch (?) – zu gut herausstellte. In Spiel 4 hatte Said gute Chancen auf einen Sieg, ein paar Unaufmerksamkeiten in den entscheidenden Momenten (auch ein paar Aufschlagfehler zu viel) kosteten jedoch das Match zu einem engen 1:3. Nachdem der spätere Gruppensieger Gries dann in Spiel 5 zeigte, woran man noch feilen kann, blieb in Spiel 6 eine Chance auf wenigstens einen Sieg. Und Said kämpfte toll, hielt super mit, ging sogar 2:1 in Führung, musste dann aber doch bedauerlicherweise sehr knappe Sätze 4 & 5 (9:11 & 8:11 ) und somit ein 2:3 verkraften, das aber auch wieder offenbarte, dass mit mehr Erfahrung (immerhin spiel Said erst etwas über 1 Jahr) und Trainingsstunden noch viel mehr drin sein kann.

Auch hier nochmal Herzlichen Glückwunsch für die gezeigten Leistungen!

erfolgreicher Wochenabschluss durch Nachwuchs – Schüler nähern sich Meisterschaft

Am Freitag und Samstag der vergangenen Woche durften wieder unsere 3 Nachwuchsmannschaften antreten, um sich im Wettstreit der Schüler- bzw. Jugendliga zu messen.

Den Anfang machte unsere 2. Schülermannschaft, die am Freitagnachmittag bei Eintracht Leipzig-Süd antrat. Gerade noch pünktlich angekommen (Zeiteinteilung sollten wir noch üben 😉 ), trafen David, Kjöll, Tillmann und Thaddeus auf dieses Mal nahezu in Stammformation antretende Gastgeber und wollten mit Spaß und Einsatz möglichst viel mit nach Hause nehmen.

Leider gab es gleich in den Doppeln einen Rückschlag. Während Thaddeus und Tillmann weniger überraschend verloren, unterlagen auch Kjöll und David als eigentliche Favoriten, wobei Davids Schlägermalheur (aufgrund Vergesslichkeit musste das Holz der Schwester herhalten) sicher keine unwichtige Rolle spielte.

Das 0:2 galt es nun aufzuholen. David bezwang auch sogleich die gegnerische 2. Die Gastgeber konnten aber wieder ausbauen – Kjöll musste sich dieses Mal leider der 1 geschlagen geben. Da im Anschluss jedoch Tillmann erwartungsgemäß die gegnerische 4 und Thaddeus überraschend und stark auch die 3 bezwangen, stand es bereits nach Einzelrunde 1 3:3 und alles war drin.

Diesen Aufwind nutzten David und Kjöll mit 2 Siegen im oberen Paarkreuz und brachten das Team 5:3 in Führung. Bedauerlicherweise folgte dieses Mal eine negative Überraschung – nachdem Tillmann die 3 nicht schlagen konnte, unterlag Thaddeus etwas unnötig der 4 der Kontrahenten, womit diese wiederum zum 5:5 ausglichen.

Da in Einzelrunde 3 keine Überraschung geschah – David und Kjöll besiegten das untere Paarkreuz von Eintracht Leipzig; Tillmann und Thaddeus unterlagen dem oberen – stand am Ende ein 7:7, bei dem vielleicht etwas mehr drin war, über das man sich ob der doch starken Gegner aber keinesfalls ärgern sollte und das jedem Spieler wieder bewies, das durchaus Potential für starke Leistungen da ist und mit noch mehr Training und Spielpraxis sicherlich abgerufen werden kann.

Weiter geht es in knapp 2 Wochen bei MoGoNo, wo sicherlich wieder andere Spieler ihre Einsatzzeiten erhalten werden, um Spielerfahrungen sammeln zu können.

–> siehe auch hier

Am Samstag startete zunächst die 1. Schülermannschaft bereits um 09:00 Uhr in Taucha mit dem Ziel durch einen souveränen Sieg weiter gen Meisterschaft zu ziehen.

In Stammformation mit Ben, Simon W, Wolf und Anton antretend, erwarteten uns ersatzgeschwächte Kontrahenten, die sowohl auf ihre 2 als auch 4 verzichten mussten, dennoch nicht unterschätzt werden sollten.

In den Doppel gelang es trotz unnötig knapper Partien, die wichtige 2:0-Führung herauszuholen.

Im Anschluss folgten 5 weitere Einzel, in denen die Gastgeber teilweise gut mithalten und je einen Satz gewinnen konnten. Dies verhinderte jedoch nicht, dass unsere Schüler sich schadlos hielten und 7:0 in Führung gingen. Den Siegpunkt steuerte dann Simon mit dem ersten glatten 3:0 bei. Im Anschluss war bis auf 1 Partie der „Drops gelutscht“ – unsere Schüler gewannen 5 der folgenden 6 Spiele mit 3:0. Einzig Anton verlor etwas die Konzentration und musste nach 5 Sätzen seinem Gegner gratulieren, womit die Gastgeber immerhin einen Ehrenpunkt behalten durften.

Dieses 13:1 war – wie sich später zeigte – noch ein größerer Schritt als angenommen in Richtung Meisterschaft. Da am selben Tag der bisher größte Verfolger Rotation Süd sein Spiel verlor, beträgt der Vorsprung unserer Mannschaft nun 4 Punkte bei 3 ausstehenden Spielen.

Bereits nächste Woche Montag soll beim Auswärtsspiel bei ebenjenen Rotationern der Titel gesichert werden, wozu dank der vielen hohen Siege bereits ein Remis reichen würde.

–> siehe auch hier

Die Abschlussbegegnung an diesem Wochenende war dann unserer Jugendmannschaft vorbehalten, die bei TSV Einheit Lindenthal mit Philipp, Ole, Nicolas und Theo Revanche für das etwas ärgerliche Remis der Hinrunde nehmen wollte.

Bei diesem Unterfangen kam uns auch Lindenthal entgegen, die auf ihre Nummern 1 und 4 verzichten mussten.

In den Doppeln, bei denen Lindenthal wieder das stärkere Doppel an 2 stellte, hatten Nico und Philipp leichtes Spiel und brachten das Team 1:0 in Front. Leider ließen Ole und Theo ihrem guten Spielansatz zu viele leichte Fehler folgen, so dass Lindenthal der Ausgleich gelang.

Da wir gleich an 4 Tischen spielten, waren alle Spieler parallel in den Einzelrunden im Einsatz. Als erstes fertig war Nicolas, der der gegnerischen 4 keine Chance ließ und 3:0 gewann. Als nächstes folgte Theo, der leider noch nicht zu alter Stärke fand und der 3 gratulieren musste – 2:2.

Die Spiele des oberen Paarkreuzes waren weitaus spannender. Beide Partien wogten hin und her und fanden sich jeweils im 5. Satz wieder. Ole schaffte es als Erster, nach starkem Spiel einen Sieg einzufahren und das Team 3:2 in Front zu bringen. Dass Philipp nachziehen konnte, schien eher fraglich, lag er doch die ganze Zeit zurück und sah sich bei 8:10 2 Matchbällen ausgesetzt. Doch mit Nervenstärke konnte er beide abwehren und seinerseits den 2. Matchball für sich nutzen, um die 4:2-Führung zu erarbeiten, die dem ganzen Team Aufschwung gab.

In Einzelrunde 2 nämlich gewannen Theo, Ole und Philipp jeweils souverän 3:0 und bauten den Vorsprung auf 7:2 aus. Lediglich Nicolas verlor etwas ärgerlich zum 7:3.

In Einzelrunde 3 machte Ole mit einem schnellen 3:0 den Sack endgültig zu. Auch Philipp und Nicolas ließen 3:0-Erfolge folgen, wodurch – nach einer 0:3 Niederlage Theos – der hohe und starke 10:4-Auswärtssieg unserer Jugendmannschaft feststand, die sich hierdurch zwischenzeitlich auf Rang 2 der Tabelle schob und Motivation für die in 1,5 Wochen anstehende 2. Revanche gegen Grimma tankte.

–> siehe auch hier

2. Herren – „Remisfluch“ zurück

Am Mittwoch traf unsere 2. Herrenmannschaft in einem Heimspiel auf den TTC Holzhausen 9.

Nachdem man die letzten beiden Spiele gewinnen konnte und den „Stolperstart“ mit 2 Unentschieden zu Beginn der Rückrunde etwas vergessen ließ, hieß das Ziel mit einem weiteren Sieg die Weichen Richtung Aufstieg zu stellen.

Zwar musste man dabei auf Steffen verzichten, doch mit Matthias, Brian, Mathias und Stefan S sowie Klaus im Doppel schätzte man sich stark genug ein, die wahrlich nicht leichte Aufgabe zu bewältigen (hatte doch der Gegner gerade nacheinander die Tabellen-3. und -4. geschlagen).

In den Doppeln erwischte es das Team dann aber eiskalt. Brian und Stefan unterlagen nach großem Kampf etwas unglücklich 2:3 und auch Mathias und Klaus mussten sich 1:3 geschlagen geben – Fehlstart 0:2.

In der ersten Einzelrunde schafften im oberen Paarkreuz Matthias und Brian durch relativ souveräne 3:0-Siege den Ausgleich, der auch im unteren Paarkreuz Bestand hatte. Zwar verlor Mathias etwas überflüssig 2:3, doch dafür gelang Stefan seinerseits ein 5-Satz-Sieg – 3:3.

In der 2. Einzelrunde gelang zunächst Brian das 4:3 und auch Matthias konnte nach einem hartem Duell und 0:2-Rückstand sein Spiel drehen – 5:3. Im unteren Paarkreuz unterlagen leider sowohl Mathias als auch Stefan 0:3 – 5:5.

Somit sah alles nach Unentschieden aus; es sei denn, es würde eine Überraschung gelingen.

Diese blieb bedauerlicherweise aus – Matthias und Brian gewannen auch ihre 3. Einzel, während Mathias und Stefan unterlagen, so dass zum 3. Mal ein 7:7 verkraftet werden musste.

Nun ist dieser „Spatz“ sicherlich nicht zu verachten, doch verpasste das Team eine kleine Vorentscheidung in Sachen Aufstieg und muss in den nächsten Spielen alles geben, um das Ziel zu erreichen. Dazu würden übrigens auch 3 Remis genügen 😉

–> siehe auch hier

1. Herren mit wichtigem Sieg

In einem wegweisenden Spiel traf unsere 1. Herrenmannschaft am heutigen Abend auf den direkten Kontrahenten um Rang 7 TTV Liebertwolkwitz 3. Bei einer Niederlage hätte man wahrscheinlich alle Nichtabstiegshoffnungen begraben müssen und auch ein Unentschieden schien zu wenig.

Erschwerend hinzu kam der Fakt, dass mit Thomas und Matze die Nummern 1 & 2 des Teams passen mussten, wobei man davon ausging, mit Steffen und Brian gute Ersatzspieler gefunden zu haben.

Die Doppel liefen zunächst hoffnungsvoll – Micha und Mike gewannen 3:1 und auch Brian und Steffen führten bei 1:1 Sätzen hoch in Satz 3. Bedauerlicherweise konnten sie diesen Vorsprung jedoch nicht nach Hause bringen und gaben die Sätze 3 & 4 jeweils in der Verlängerung zum 1:1-Zwischenstand ab.

In Einzelrunde 1 siegten Micha im oberen und Brian im unteren Paarkreuz. Mike (oben) und Steffen (unten) unterlagen, wobei sich v.a. Steffen nach 2:0-Satzführung ärgern durfte – 3:3.

In Einzelrunde 2 bot sich „oben“ das gleiche Bild – Micha siegte, Mike verlor – 4:4. Den wohl vorentscheidenden Vorteil erkämpften „unten“ Brian und Steffen zum 6:4.

Somit mussten in der letzten Einzelrunden „nur“ noch 2 Siege geholt werden, die von unseren beiden „oberen“ eingeplant waren. Micha ließ sich auch nach Startschwierigkeiten nicht aus dem Konzept bringen und krönte sich mit seinem 3. Einzelsieg und 4. erfolgreichen Spiel zum „man of the match“. Dass es trotzdem noch spannend wurde, lag unglücklicherweise an Mikes überraschender Niederlage, an die sich zusätzlich Steffens Verlust reihte – nur noch 7:6.

Dass doch noch gefeiert werden durfte, lag an Brian, der den Sack zu machte und den 8. Punkt des Teams (& seinen 3. Einzelsieg) einfuhr.

Dieses 8:6 bedeutet für die 1. Herren keineswegs die Rettung. Mit nun noch 3 Punkten und 1 Spiel Rückstand auf Liebertwolkwitz konnte man aber immerhin die Chancen erhöhen, doch noch das Wunder zu schaffen und die Klasse zu halten.

Drücken wir die Daumen, dass vielleicht schon in gut 2 Wochen gegen Leutzsch 12 ein weiterer Schritt getan werden kann.

–> siehe auch hier

Nachwuchs: Dreifacherfolg am Dreifachheimspieltag

Am Samstag hatten alle unsere Nachwuchsteams jeweils Heimspiel, so dass sich gleich 6 Mannschaften in unserer Halle versammelt hatten, um ihre Punktspiele auszutragen.

Die Jugend traf dabei auf Holzhausen, die 1. Schüler auf MoGoNo und die 2. Schüler auf die Leutzscher Füchse.

Für die Jugend hieß das Ziel Sieg. Zwar wollte man den Gegner nicht unterschätzen, doch der letztjährige Erfolg im Schülerpokal und die letzten Erfolge gegen die Kontrahenten bei Turnieren ließen einen leichten Favoritenstatus unseres Teams annehmen.

Philipp, Ole, Nicolas sowie dieses Mal Ben, der als Ersatz einsprang und sich durch seine Siege gegen einige Holzhausener im Schülerpokal empfohlen hatte, legten auch gleich gut los. Philipp und Nico gewannen nach verpatztem Auftaktsatz ihr Doppel letztlich glatt 3:1 und auch Ole und Ben konnten nach abwechslungsreichen 5 Sätzen nachlegen und das 2:0 erzielen.

Im oberen Paarkreuz ließ zunächst Philipp seinem Gegenüber keine Chance und gewann 3:0. Ole duellierte sich mit der 1 des Gegners, Ronniger, wieder über 5 harte Sätze und hatte glücklicherweise wie im Doppel das bessere Ende auf seiner Seite – 4:0.

Nicolas ließ deutlich das 5:0 durch einen 3:0-Erfolg folgen, womit wir uns schon deutlich auf der Siegerspur wähnten. Bens anschließendes 0:3 schien noch verkraftbar.

In Einzelrunde 2 konnten sowohl Philipp als auch Ole wieder nachlegen. Philipp quälte sich zu einem 3:2 in einem tollen, spannenden Spiel und Ole siegte zum 2. Mal an diesem Tag – 7:1-Zwischenstand. Dass es noch einmal eng werden würde, hätte man an dieser Stelle nicht gedacht.

Doch sollten 3 Niederlagen in Serie folgen. Erst verlor Nicolas überraschend deutlich 1:3; anschließend ebenso überraschend Ben auch 1:3 und Nicolas‘ 2. Niederlage und dem 4:7 für die Gäste ließ diese nochmal Morgenluft schnuppern.

Philipp konnte dann jedoch auch ein 3. Mal nachlegen und durch eine erneutes 3:0 den wichtigen 8. Punkt erzielen. Dass anschließend Ole eine sehr vermeidbare 2:3-Niederlage mit deutlich schwächerem Spiel als zuvor einstecken und auch Ben sein letztes Spiel des Tages verlieren würden, tat nicht mehr ganz so weh, auch wenn ein höherer Sieg als das 8:6 möglich gewesen wäre.

Weiter geht es am nächsten Samstag auswärts beim Tabellenzweiten Lindenthal, gegen die man im Hinspiel den Sieg vergab und hoch motiviert sein wird.

–> siehe auch hier

Die erste Schülermannschaft, die auf Ben verzichten musste, für den David einsprang, wollte ihre Serie fortsetzen und möglichst hoch den 14. Sieg in Folge einfahren.

Simon W, Wolf, Anton und David hatten gegen die Schüler von MoGoNo auch keine größeren Probleme.

Bis auf ein Spiel von Anton, in dem er einen Satz abgab, wurden alle Partien klar 3:0 gewonnen, so dass bereits nach knapp 1,5 h ein deutliches 14:0 auf dem Spielformular stand, das einen weiteren Ausbau der Tabellenführung bedeuten sollte.

Hoffen wir, dass auch am nächsten Samstag beim Auswärtsspiel in Taucha keine Riss der Serie auftreten wird.

–> siehe auch hier

In der 2. Schülermannschaft, die auf die Schüler von den Leutzscher Füchsen traf, konnten neben den bereits häufig eingesetzten Said an 1 und Maxime an 2 auch endlich einmal Ludvig in seinem 1. Punktspiel überhaupt und Emilia in ihrem 2. antreten.

Wir begannen wegen der o.e. Platzverhältnisse mit der 1. Einzelrunde, in der sowohl Said als auch Maxime relativ souverän eine 2:0-Führung erspielten.

Ludvig und Emilia lieferten im unteren Paarkreuz beiden schöne Spiele ab – am Ende verlor zwar Emilia knapp 2:3, doch Ludvig konnte in einem an Spannung kaum zu überbietenden 5. Satz mit 17:15 und 3:2 gewinnen und damit das 3:1 holen.

In den anschließenden Doppeln gewannen erneut Said und Maxime glatt 3:0, wobei die Leutzscher ihr unteres Einzelpaarkreuz an Doppelposition 1 gestellt hatten. Wiederum überzeugen konnten auch Emilia und Ludvig, die gegen die nominell deutlich besseren Gegner toll mithalten konnten und nur knapp 2:3 unterlagen – 4:2.

In Einzelrunde 2 bot sich im oberen Paarkreuz das gleiche Bild – trotz einiger unnötiger Fehler gewannen Said und Maxime letztlich klar zum 6:2.

Im unteren Paarkreuz setzte dann Ludvig mit einem 3:0 und Einzelsieg 2 nach und baute die Führung auf 7:2 aus. Dass Emilia in einem guten Spiel 1:3 unterlag, war nicht weiter dramatisch, da auch sie gute Fortschritte zeigte.

In Einzelrunde 3 verlor Ludvig zwar deutlich 0:3, doch sowohl Said als auch Maxime konnten mit ihrem 3. Sieg des Tages die 9:4-Führung und damit bereits den sicheren Sieg erzielen. Emilia verlor noch zum 9:5, doch alle 4 Spieler zeigten ein schönes Spiel und bescherten der 2. Schülermannschaft einen tollen Triumph!

Am Freitag geht es in sicherlich wieder veränderter Aufstellung bei Eintracht Leipzig Süd weiter.

–> siehe auch hier