Meymouna bei der Landesmeisterschaft

Am Samstag fand in Dresden, beim vorbildlichen Gastgeber von Motor Mickten Dresden (schöne Halle, üppiges Buffetangebot, problemloser Turnierablauf & auch für die Betreuer genügend Raum zum Coachen), die Landesmeisterschaft der C-SchülerInnen statt.

Von unserem Verein hatte sich Meymouna durch ihren tollen Auftritt bei der Landesrangliste im September, qualifiziert und sollte Erfahrung sammeln, Spaß haben und das Ambiente einer Landesmeisterschaft genießen (schon die Schiedsrichter & Zählgeräte am Tisch sind erst einmal etwas Neues).

Bedauerlich war, dass Meymouna sich in der Woche erkältet hatte und noch nicht ganz genesen natürlich nicht mit 100 % an den Start gehen konnte. Dennoch war der Einsatzwille ungebrochen.

Los ging es mit der Einzelvorrunde, die in 4er-Gruppen ausgetragen wurde, wobei die ersten beiden in die k.o.-Runde einziehen sollten.

In Spiel 1 wurde auch gleich ein schöner Sieg erzielt – mit 3:1 konnte die Gegnerin bezwungen werden.

In Spiel 2 lief es dann leider schlechter – etwas Verkrampftheit stellte sich ein, so dass ein eigentlich machbares Duell mit 0:3 abgegeben werden musste.

In Spiel 3 gegen einer der Mitfavoritinnen zeigte Meymouna dann aber noch einmal, was sie in der relativ kurzen Zeit (7 Monate), die sie bei uns ist, schon gelernt hat und war nah dran, die Überraschung zu schaffen. Von den ersten 3 sehr engen Sätzen konnte sie immerhin einen gewinnen und die Favoritin ins Straucheln bringen, die am Ende aber doch ihre schon deutlicher vorhandene Routine und technischen Möglichkeiten ausspielte und 3:1 gewann (später auch 3. wurde).

Dass es dann doch noch einmal spannend um den Einzug ins Achtelfinale wurde, lag an der überraschenden Niederlage von Meymounas 2. Kontrahentin in deren Abschlussduell, so dass 3 Mädchen mit jeweils 1:2 Spielen gelistet waren. Bedauerlicherweise wies Meymouna von diesen nur die zweitbeste Satzdifferenz auf, so dass Platz 3 und das Ausscheiden nach der Gruppenphase besiegelt war.

Doch es wartete immerhin noch das Doppel. Meymouna bekam die Großpösnaerin Sommerweiß als Partnerin zugelost, wobei die beiden das Pech hatten, gleich in Runde 1 auf 2 sehr starke Mädchen zu treffen, die auch wesentlich abgestimmter aufeinander schienen. In drei recht glatten Sätzen verloren sie gegen die späteren Vizemeister, wobei Meymouna sicherlich froh war, nach Stadt- und Bezirksmeisterschaft endlich überhaupt einmal Doppel spielen zu dürfen.

Alles in allem kann Meymouna mit ihrem Auftritt zufrieden sein. Einzig Einzel 2 war etwas unter ihren Möglichkeiten, was aber mit dem guten Spiel 3 kompensiert werden konnte. Wichtig ist vor allem, dass Erfahrungen gesammelt werden konnten, welche Stärken ausgebaut, welche Schwächen beseitigt und wie mit Nervosität umgegangen werden kann.

–> Einige Fotos liefert demnächst unsere Galerie

 

 

Punktspielwochenende für Jugend & 2. Schüler

Nachdem wir aufgrund der Landesmeisterschaft der U11 das Spiel unserer 1. Schülermannschaft gegen Rotation Süd 2 verlegen mussten, sollten lediglich die Jugend sowie die 2. Schülermannschaft ihre planmäßigen Spiele austragen.

Die Jugend hatte in einem wegweisenden Spiel beim Tabellenführer Rotation Süd Leipzig dabei das Ziel/ die Vorgabe, mindestens 1 Punkt holen zu müssen, wollte man die Chance auf das Erreichen der Meisterrunde in der Bezirksliga noch erhalten.

Nicht überraschend mussten wir leider wieder auf unserer Nummern 2, 4 & 5 verzichten, hatten aber dennoch eine schlagfertige Truppe zusammen, die hoch motiviert zum bisher ungeschlagenen Gegner reiste.

In den Doppeln holten Philipp und Ole in ihrem ersten gemeinsamen Zusammenspiel den wichtigen 1:1-Ausgleich nach einem 5-Satz-Krimi. Auch danach sollten einige enge Spiele folgen, die zumeist die Lindenauer gewannen. In der ersten Einzelrunde gelang unseren Jungs mit tollen Auftritten die 4:2-Führung – Philipp, Ole & Nicolas siegten, Antoine unterlag. In Einzelrunde 2 konnte danke des heute starken oberen Paarkreuzes der Vorsprung zum 6:4 gehalten werden – erneut triumphierten Philipp und Ole. In der 3. Einzelrunde baute Philipp dann das Ganze mit seinem 3. Sieg zum 7:4 aus, dem leider kein weiterer Punkt folgte – Endstand 7:7. Trotzdem kann dieser fast schon sensationelle Punktgewinn als toller Erfolg angesehen werden – Man of the Match war Philipp mit 3,5 Punkten und auch Ole mit 2,5 Punkten durfte heute viel Selbstvertrauen tanken.

Nächste Woche geht es im letzten Vorrundenspiel gegen Torgau nun darum, mit einem möglichst hohen Sieg das Saisonziel zu erreichen.

–> siehe auch hier

Die 2. Schülermannschaft war wieder einmal in veränderter Formation am Start, um gegen MoGoNo Erfahrung sammeln zu können. Die Doppel gingen leider beide verloren – hier fehlte noch Abstimmung. In den Einzelrunden erzielten Tillmann und Thaddeus jeweils 2 Punkte und unterlagen nur der gegnerischen 1, wobei sie auch diese Duelle knapp gestalteten. Anna in ihrem 2. Einsatz konnte immerhin wieder 1 Punkt beisteuern, auch wenn die Niederlagen in den beiden anderen Partien noch ein paar Grenzen aufzeigten. Unser Unglücksrabe war jedoch Debütant Jonte, der neben einer 4-Satz-Niederlage gleich zwei 5-Satz-Matches verlor und ohne Punktgewinn blieb.

Unterm Strich stand somit eine 5:9-Niederlage, wobei die knappen Niederlagen zwar schmerzlich waren, aber sicherlich mit mehr Routine und weiterhin fleißigem Training vermieden werden können.

–> siehe auch hier