1. Schüler sind MEISTER!!

Bereits am vergangenen Montag trat unsere 1. Schülermannschaft beim Tabellenzweiten und einzigen noch verbliebenen Verfolger, SV Rotation Süd Leipzig, an und konnte mit einem Remis die Meisterschaft perfekt machen.

Leider begann der Start zum Spiel sehr holprig – vom vergessenen Schläger (Danke an Rotation für die faire Überlassung eines Leihexemplars) über den angebrochenen Schläger (die Holzqualität des heutigen Zeitalters) war so ziemlich jedes sorgenbringende Malheur dabei, was sich ein Betreuer wünscht.

Glücklicherweise waren jedoch alle Spieler pünktlich beim Gegner angekommen und wollten unbeeindruckt dem Ziel Meisterschaft folgen.

Die Doppel sollten dabei eine vorentscheidende Rolle spielen – beide wurden gewonnen, so dass die 2:0-Führung den Rücken stärkte.

Im oberen Paarkreuz konnten Simon W und Ben nachlegen, wobei Simon nach 2:0-Satzführung doch noch in den 5. musste, der dann aber glücklicherweise eine klare Sache war – 4:0.

Im unteren Paarkreuz mit unseren beiden Pechvögeln Wolf und Anton drehte Rotation auf. Zunächst verlor Wolf völlig überraschend und unnötig (wobei ein kaputtes Holz auch schwer zu kontrollieren ist) und auch Anton kam mit seinem Leihschläger nicht so zurecht und unterlag zum 4:2.

Als in Einzelrunde 2 Ben ebenfalls verlor und es nur noch 4:3 stand, war es höchste Zeit, dass Simon mit einem glatten 3:0 das 5:3 erzielte. Als anschließend auch noch Wolf – trotz des Defektes – 3:0 siegte und das 6:3 einfuhr, war man wieder in ruhigeren Fahrwassern – selbst wenn Antons 2. Niederlage das 6:4 bedeutete.

In der letzten Runde reichte damit 1 Punkt zu Meisterschaft. Wolf gelang dieser – nach dem endgültigen Bruch des Schlägers und glücklicherweise nicht getroffenen Gegenübers – nicht, doch Ben holte das viel umjubelte 7:5, dem Simon souverän das 8:5 folgen ließ. Dass Anton auch Spiel 3 nicht gewinnen konnte, spielte keine größere Rolle, denn nach diesem 8:6 – Erfolg stand der Meistertitel fest!

Herzlichen Glückwunsch an das Team um Ben, Simon W, Wolf & Anton aber auch den 7-fachen Ersatzspieler David!!

Natürlich soll sich jetzt nicht ausgeruht werden – schließlich kann noch eine Saison ohne Punktverlust gelingen, was bereits für das Spiel in knapp 2 Wochen gegen Clara Zetkin eine starke Motivation sein wird.

–> siehe auch hier

2. Herren zurück zum Remiskurs

Letzten Mittwoch hatte unsere 2. Herrenmannschaft mit MoGoNo 4 den Tabellenführer ihrer Liga zu Gast, wollte aber wie im Hinspiel keine Scheu zeigen und siegen.

Beide Teams traten in nahezu Stammformation an, wobei unsererseits Stefan S an Position 4 gesetzt wurde und Klaus im Doppel an seiner Seite agierte.

Ebendiese starteten jedoch mit einem herben Rückschlag. Sowohl Klaus und Stefan als auch Matthias und Brian verloren ihre Doppel, so dass einem schnellen 0:2-Rückstand hinterher gerannt werden musste.

In Einzelrunde 1 gewann Matthias zum 1:2, Steffen lieferte sich eine seiner typischen 5-Satz-Schlachten, die leider zu Gunsten des Gegners ausging, Brian holte mit einem 3:1 wieder auf und Stefan musste sich zum 2:4 geschlagen geben.

In Einzelrunde 2 gewann Matthias das Duell der 1er überraschend klar, Steffen holte ebenfalls den Punkt und als auch Brian sein 2. Spiel gewann, war die Scharte der Doppel ausgewetzt und die 5:4-Führung erzielt. Leider musste sich Stefan seinem Noppe/ Anti-Gegner nach hartem und spannenden Spiel beugen – 5:5.

In Einzelrunde 3 ging es demnach in jedem Spiel um alles – und Spannung sollte auch geboten werden.

Zunächst unterlag Brian der gegnerischen 1 knapp mit 1:3 – 5:6.

Danach gewann Matthias eine Auf-und-Ab-Fahrt über 5 Sätze mit 14:12 im Entscheidungsdurchgang zum 6:6.

Als Steffen sich ebenfalls zu einem 5-Satz-Sieg gequält hatte und dabei auch gegen den Unmut einer im 4. Satz ausgelassenen 6:0-Führung ankam, war ein Remis sicher.

Dass Stefan leider nicht den Siegpunkt holten konnte, war schade, doch – da das Unentschieden unterm Strich ein verdientes Ergebnis ist – auch akzeptabel.

Wir gratulieren unseren sehr netten Gegnern von MoGoNo 4 zum hierdurch gelungenen Aufstieg und hoffen, durch entsprechende Leistungen in den beiden letzten Spielen folgen zu können, wobei unsere Gäste auch gern unseren direkten Kontrahenten in eigener Halle schlagen dürfen. 🙂 

–> siehe auch hier