1. Schüler nach erneutem 14:0 bereits Hinrundenmeister

Bereits beim heutigen Auswärtsspiel bei SV Rotation Süd Leipzig 2 bestand für unser 1. Schülerteam die Möglichkeit, sich durch einen hohen Sieg die Hinrundenmeisterschaft sichern.

Das Team um Theo, Ole, Philipp und Ersatzmann David gab sich auch keine Blöße, verlor lediglich 4 Sätze und konnte am Ende den bereits fünften (!) 14:0-Sieg der Saison feiern. Damit hat man bereits vor dem letzten Heimspiel am Samstag in 1,5 Wochen so viel Vorsprung auf den Tabellenzweiten, dass die Hinrundenmeisterschaft feststeht.

Trotzdem ist kein Platz für Überschwang, da wir auch im letzten Spieljahr diesen bedeutungslosen Erfolg feierten, am Ende aber noch durch Holzhausen abgefangen werden konnten.

–> siehe auch hier

1. Herren nach zweitem 14:0 Erfolg in Serie Tabellenführer

Im Heimspiel gegen den Tasbellenvorletzten Tauchaer SV 6 wollte unsere 1. Herrenmannschaft an ihre starke Vorstellung bei ELS V vor 10 Tagen anschließen und mit einem deutlichen Sieg zumindest bis Freitag (dann spielt der bisherige Erstplatzierte) die Tabellenspitze erobern.

Auch wenn v.a. gegen die Dame des Gegners sehr enge Spiele mit 2 knappen 3:2-Erfolgen und einem 3:1-Sieg auszutragen waren, geriet der deutliche Gewinn nie ins Wanken und unser Team konnte erneut ein tolles 14:0 feiern, womit man nicht nur die Tabellenspitze übernahm, sondern wieder einiges für die am Ende vielleicht entscheidende Spieldifferenz tat.

In 1,5 Wochen steht dann das Spitzenspiel in Markranstädt an.

–> siehe auch hier

Jugend muss nach Remis um Meisterrunde zittern

In einem im Vorhinein als wegweisend angesehenen Spiel traf unsere Jugend heute auswärts auf den virtuell punktgleichen TTC MWL. Bei einem Sieg hätte unser Team sehr gute Chancen auf die Teilnahme an der Meisterrunde zur Rückserie gehabt, während eine Niederlage wohl das Nichterreichen dieses Ziels bedeutet hätte.

Nach einer doch eher mäßigen Vorstellung unseres oberen Paarkreuzes (Tamino & Pascal), bei dem der bisher groß aufspielende und noch ungeschlagene Tamino gleich 2mal das Nachsehen hatte, war es v.a. dem unteren Paarkreuz mit Antoine und Ersatzmann Simon W zu verdanken, dass noch ein 7:7 erreicht wurde, wobei bei MWL das Mißverhältnis noch größer war (oben 7:0; unten 0:7 Spiele).

Jetzt geht es in den letzten Partien darum, mit Hilfe hoher Siege so stark wie möglich an der Spieldifferenz zu arbeiten, um den 6. Platz erreichen zu können.

Los geht es damit hoffentlich bereits nächsten Mittwoch im Heimspiel gegen Böhlitz-Ehrenberg.

–> siehe auch hier