1. Schüler beenden Saison verlustpunktfrei als Meister; 2. Schüler starker 4.

Am Wochenende fand die finale Runde der Stadtliga Schüler statt, zu der unsere Teams SV Eintracht Leipzig-Süd (1. Schüler) und die SG Clara Zetkin Leipzig (2. Schüler) erwarteten.

Für die 1. Schülermannschaft hieß es, den bereits feststehenden Meistertitel durch einen Sieg und eine Saison ohne Punktverlust zu krönen, während die 2. Schülermannschaft im Duell gegen Clara Zetkin Rang 3 der Abschlusstabelle ausspielte.

Bei der 1. Mannschaft musste leider auf Ben verzichtet werden, für den dankenswerterweise Thaddeus einsprang.

In den Doppeln sah zunächst alles planmäßig aus – Simon W und Anton gewannen trotz kleiner Schwächephase 3:1 und auch Wolf und Thaddeus schienen ein 0:1 nach 2 Satzgewinnen zu drehen. Bedauerlicherweise riss zum Ende des 4. Satzes ein wenig der Faden und die Konzentration, so dass doch eine 2:3-Niederlage hingenommen werden musste.

In Einzelrunde 1 wiederholte sich dies im 1. Einzel von Wolf, der nach einer 2:0-Satzführung etwas zu passiv wurde und noch 2:3 verlor. Glücklicherweise gewannen Simon W und im unteren Paarkreuz auch Anton und Thaddeus nach starkem Spiel, so dass die einstweilige Führung zum 4:2 erzielt war.

In Einzelrunde 2 gewannen Wolf und – recht eng – Simon W zum 6:2, so dass alles relativ sicher schien. Leider schwächelte nun plötzlich das unterer Paarkreuz – Thaddeus spielte taktisch unclever und verlor glatt und auch Anton vergab, nachdem er sich nach einem 0:2 in Satz 5 gekämpft hatte, gute Chancen und musste ein 10:12 und die 2:3-Niederlage akzeptieren.

Beim Stand von 6:4 galt nun alle Konzentration der Schlussrunde, in der zunächst Anton, der dieses Mal nach 2:0 noch in den Finaldurchgang musste, nervenstark mit 13:11 in Satz 5 das 7. Spiel holte. Simon W legte mit Einzelsieg 3 – nach allerdings relativ unnötigen 5 Sätzen – zum 8:4 und damit dem feststehenden Gesamterfolg nach und auch Wolf ließ nichts mehr anbrennen und gewann 3:0. Einzig Thaddeus unterlag – wobei es ein sehr enges Spiel war, in dem ihm ein wenig seine Ungestümheit zum Verhängnis wurde.

Unterm Strich blieb ein 9:5-Erfolg stehen, der nicht nur den 18. Sieg in Folge (!) bedeutete, sondern auch, dass unsere Schülermannschaft das Kunststück unserer letztjährigen Schüler- und heutigen Jugendmannschaft wiederholte, verlustpunktfrei durch die Saison zu marschieren!

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

–> siehe auch hier

Die 2. Schülermannschaft traf in ihrem Duell auf die SG Clara Zetkin, wobei wir leider mit bitteren Ausfällen zu kämpfen hatten – so fehlten mit David und Kjöll die Nummern 1 und 3 des Teams, die schwer zu kompensieren sein dürften.

Clara Zetkin Ihrerseits musste zwar auf die Nummer 1 verzichten, hatte jedoch einen guten Ersatz am Start und damit die Favoritenrolle inne.

Für uns traten Said, Maxime, Tillmann und Meymouna (der besonderer Dank gilt, da sie kurzfristig Freitagabend noch einsprang) an und wollten ihr Bestes versuchen, doch eine Überraschung zu schaffen, wobei – wie immer in der 2. Schülermannschaft – Spaß und Erfahrung im Mittelpunkt stehen sollten.

In den Doppeln musste man bedauerlicherweise gleich 2 Niederlagen einstecken, wobei die ersten beiden Sätze jeder Paarung ärgerlicherweise nur mit 2 Punkten Unterschied verloren wurden.

In Einzelrunde 1 unterlag Maxime glatt seinem starken Gegner; Said drehte in einem wahren Nervenkrimi einen 0:2-Rückstand noch in ein 3:2 gegen einen Kontrahenten, der beim letzten Aufeinandertreffen der beiden bei der Stadtmeisterschaft gleiches gegen Said geschafft hatte; Tillmann siegte überzeugend und Meymouna schaffte immerhin einen Satzgewinn gegen einen starken Kontrahenten.

Bei 2:4 ging es somit in Einzelrunde 2, die leider die Vorentscheidung erbrachte. Zunächst verlor Said 1:3 (mit etwas taktischerem Spiel wäre evtl. mehr drin gewesen), Maxime musste eine enge 5-Satz-Niederlage hinnehmen und Tillmann und Meymouna hielten zwar gut mit, ohne jedoch gewinnen zu können. Beim 2:8 war damit die Entscheidung gefallen.

In der letzten Einzelrunde gewann Said dann nochmals souverän und trotz Ablenkungsversuchen des Gegenübers (Aufschlagreklamierung bei deutlichem Hochwerfen ist schon etwas unfair), Meymouna und Tillmann verloren und Maxime schaffte danke Nervenstärke bzw. Besinnung auf diese einen Sieg im Entscheidungssatz.

Schlussendlich stand ein 4:10 auf dem Spielbogen, der Clara Zetkin Rang 3 in der Tabelle bescherte.

Unserer 2. Schülermannschaft blieb dadurch letztlich nur der undankbare 4. Rang, der jedoch aller Ehren wert ist und ein Riesenkompliment an alle eingesetzten Schüler, insbesondere aber die beiden starken „Frontmänner“ David und Said, erfordert!

Herzlichen Glückwunsch zu einer tollen Saison!

–> siehe auch hier

2. Herren nach Aufstieg mit Remis in letztem Spiel

Nachdem durch die Niederlage Böhlitz-Ehrenbergs vergangenen Donnerstag bereits der sichere Aufstieg der 2. Herren feststand, wollte man sich am Dienstag im direkten Duell noch standesgemäß aus der Saison verabschieden.

Bedauerlicherweise musste dabei krankheitsbedingt auf unsere Nummer 1 verzichtet werden; doch auch Steffen, Brian, Stefan A und Stefan S waren gewillt, ein starkes Match abzuliefern.

Die Doppel gegen die in Stammformation angetretenen Gastgeber endeten wie so oft Remis – Brian und Stefan A unterlagen, während Steffen und Stefan S eine 5-Satz-Schlacht gewannen.

Im oberen Paarkreuz konnten Steffen und Brian mit 2 Siegen den Vorsprung auf 3:1 ausbauen. Die Böhlitzer holten ihrerseits jedoch beide Spiele im unteren Paarkreuz, so dass es bei 3:3 in Einzelrunde 2 ging.

In dieser schien sich eine Vorentscheidung zu unseren Gunsten anzubahnen, als oben erneut Steffen als auch Brian glatt gewannen und zudem Stefan S unten nachlegte. Trotz Stefan A’s Niederlage hatten wir beim Zwischenstand von 6:4 den Sieg zum Greifen nahe.

Leider verlief die Schlussrunde dann entgegen der Erwartungen. Während Stefan A & S verloren, mussten sowohl Steffen als auch Brian jeweils in den 5. Durchgang, den dieses Mal nur Brian für sich entscheiden konnte, so dass am Ende, welches mit 22:30 Uhr so spät wie nie war, ein 7:7 stehen blieb.

Aber auch mit diesem Remis zeigte das Team erneut eine ordentliche Vorstellung und hat sich die Glückwünsche und das Lob für den 2. Aufstieg in Folge redlich verdient!

–> siehe auch hier