Lipsiade 2019 – 5 Goldmedaillen durch Philipp (3), Said (1) und Milan (1)

Am vergangenen Wochenende fand die 26. Lipsiade der Stadt Leipzig statt, zu der sich alljährlich sämtliche Tischtennis-begeisterte Kinder mit Wohnsitz in unserer Stadt anmelden können, wobei natürlich ein großer Teil durch Vereinsspieler gebildet wird.

Dieses Jahr konnte die Organisation leider nicht die Arena für sich gewinnen, wodurch man nach Böhlitz-Ehrenberg ausweichen musste – dem Gastgeber sei an dieser Stelle herzlich gedankt.

Am Samstag sollten die B-SchülerInnen sowie die Jugend an die insgesamt 11 Tische gehen und am Sonntag die C- und A-Schüler. Start war jeweils um 09:00 Uhr – insbesondere an Tag 1 zeigte sich jedoch, dass der nach Altersklassen versetzte Beginn, den wir bei den Stadtmeisterschaften bevorzugen (also die Kleineren 09:00 Uhr anfangen zu lassen und die Größeren 13:00 Uhr), sicher eine insbesondere für die Kinder bessere Alternative ist, damit niemand Stunde um Stunde wartend in der Turnhalle verbringen muss. Gewiss sollte im kommenden Jahr ebenfalls eine feste Meldefrist gesetzt werden, die verhindern kann, dass plötzlich auftauchende Kinder die gesamte Setzliste verschieben und Neueinteilungen nahezu aller Gruppen notwendig machen, wie es dieses Mal geschah – an dieser Stelle sollten auch die Vereine aufgerufen werden, ihre Spieler ordentlich anzumelden.

Von unserem Verein meldeten sich etwas enttäuschend lediglich 7 Spieler an, am Wettbewerb teilnehmen zu wollen oder zu können, wodurch unsere letztjährige Rekordzahl von 20 Medaillen schon im Vorhinein nicht erreichbar war. (Hoffentlich werden es bei den nächsten Turnieren wieder mehr.)

Dennoch durften sich am Samstag insbesondere Thaddeus bei den B-Schülern und Meymouna bei den B-Schülerinnen Hoffnungen auf Medaillen machen, während Antoine im starken Starterfeld der Jugend sein Allerbestes geben musste, um dies realisieren zu können.

Am Sonntag sollten dann Philipp, Said, David (A-Schüler) und Milan (C-Schüler) die Ausbeute aufbessern.

Doch beginnen wir chronologisch:

Pünktlich um 09:00 Uhr startete am Samstag der Wettbewerb der B-SchülerInnen und Jugend, wobei durch oben beschriebene An- und Abmeldungen insbesondere bei den B-Schülern ein starker Aufwand betrieben werden musste, um faire Einteilungen vorzunehmen, so dass die ersten Paarungen etwas verzögert aufgerufen werden konnten.

Für Thaddeus und Meymouna ging es zunächst im Mixed los – an Nummer 2 gesetzt, sollte mindestens Silber erreicht werden. Unglücklicherweise hatten beide nicht ihren besten Tag, harmonierten nicht so gut zusammen (für die Zukunft muss hier mehr geübt werden) und verloren im Gruppenduell der insgesamt 4 Mixed-Teams 2 der 3 Partien. Dennoch blieben mit Bronze für beide die ersten Medaillen „hängen“, die man sich mit dem Sieg in Spiel 3 auch verdient hatte.

Bei Meymouna und den B-Schülerinnen stand folgend die Endrunde der leider nur 4 antretenden Mädchen an, in der Meymouna im Gegensatz zum letzten Jahr nicht ganz ihre Form abrufen konnte und ebenfalls 2 Duelle verlor und eines gewann. Eine weitere Bronzemedaille war dennoch ein schöner Lohn.

Im Doppel verloren sie und ihre Partnerin aus Holzhausen dann gegen die beiden Erstplatzierten des Einzels, so dass Silber die dritte Medaille des Tages bedeutete.

Für Thaddeus setzte es zum Auftakt der Vorrunde eine unnötig deutliche Niederlage gegen einen Spieler, den er bisher immer bezwungen hatte, so dass er bereits jetzt unter Zugzwang war, da nur die besten 2 der insgesamt 8 Gruppen die k.o.-Runde erreichen sollten (34 B-Schüler war die höchste Teilnehmerzahl des Wochenendes).

Glücklicherweise konnte sich Thaddeus steigern, gewann beide Duelle recht souverän und erreichte als 2. seiner Gruppe das Achtelfinale, in dem jedoch der an Position 1 gesetzte Mischa Roß wartete, was durch einen Sieg im Auftaktspiel vermeidbar gewesen wäre.

Trotz schöner Ballwechsel und eines guten Spiels unterlag Thaddeus dem späteren Sieger und musste ohne Einzelmedaille nach Hause gehen – nächstes Jahr soll aber wieder voll angegriffen werden!

Die Medaillenchance im Doppelwettbewerb hatte Thaddeus bedauerlicherweise nicht, da sein eigentlich vorgesehener Partner eines anderen Vereins einfach schon gegangen war – sehr schade!

In der Altersklasse der Jugend hatte Antoine, der altersgemäß seine letzten Lipsiade bestritt, starke Gegner in seiner Vorrunde, darunter den an Nummer 3 gesetzten Beckert aus Thekla sowie die derzeit stärksten Spieler der Jugendmannschaften der Leutzscher Füchse und von MWL. In dieser starken Gruppe hielt Antoine gut mit – selbst wenn sicher ein paar vermeidbare Fehler zu viel geschahen – und konnte immerhin einen Sieg gegen Bloche von MWL erringen, der dieses Jahr bspw. Nicolas geschlagen hatte. Trotz des Ausscheidens mit der Bilanz 1:2 in der Vorrunde sollte Antoine zufrieden mit seiner Leistung sein.

Im Doppel hatte er im Viertelfinale mit Engler von Markranstädt einen starken Partner – allerdings trafen sie auf die eingespielte Paarung Wahlgren/ Andratschke von Leutzsch, was am Ende den entscheidenden Unterschied in einem engen Match machte. Schade, doch Kopf hoch Antoine – die Fortschritte waren deutlich erkennbar.

Unterm Strich konnten wir uns am Samstag somit über 4 Medaillen für Meymouna (1 Silber, 2 Bronze) und Thaddeus (1 Bronze) sowie gute Leistungen von Antoine freuen – HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

.

Am Sonntag sollten weitere folgen, denn Philipp und Said waren an 1 & 2 bei den A-Schülern gesetzt und David sowie Milan hatten mit den Rotationern Steube und Stehr mutmaßlich starke Doppelpartner und im Einzel die Chance, mit Abrufen ihrer besten Spielstärke ebenfalls weit zu kommen.

Doch sollte der Sonntag für uns noch angespannter als der Samstag starten, da Philipp verschlafen und David den Treffpunkt verwechselt hatten, so dass Eile geboten war, beide noch vor 9 in die Turnhalle zu bekommen.

Dankens- und glücklicherweise fuhr Saids Mama beiden mit dem Fahrrad entgegen, sammelte sie auf und führte sie rechtzeitig in die Halle (08:59 Uhr!!). Ein Dickes Dankeschön an dieser Stelle an Rosalie!

Bei den C-Schülern startete der Wettbewerb mit den Einzelvorrunden, da nur 1 C-Mädchen vor Ort und demzufolge kein Ausspielen eines Mixed möglich war. 🙁

Milan hatte in seiner Vorrunde 2 uns nicht bekannte Spieler und mit einem Spieler aus Marienbrunn den wahrscheinlich schwersten Gegner, wobei man in dieser Altersklasse immer auf Überraschungen gefasst sein muss und Milan erst sein 3. Turnier bestritt, insofern nicht über viel Erfahrung verfügt.

In Spiel 1 ging er schnell 2:0 in Führung, bekam dann jedoch immer mehr Probleme mit den relativ schnittlosen Bällen des Gegenüber, die zu größerer Verunsicherung als nötig führten, wodurch sich das Spiel leider zu einem 2:3 drehte.

In Spiel 2 gegen den Marienbrunner zeigte Milan dann starke Bälle und gewann ein schönes Spiel mit 3:1, so dass er wieder voll im Plan war. Unglücklicherweise wiederholte sich im 3. Spiel exakt der gleiche Ablauf aus Spiel 1, erneut waren die mit einem wenig Schnitt generierenden Schläger gespielten Bälle für Milan so verunsichernd, dass er auch hier 2:3 unterlag und nach der Vorrunde etwas unnötig ausschied. Schade Milan, doch solche Erfahrungen werden sicherlich in der Zukunft wichtig sein und immerhin gab es noch den Doppelwettbewerb.

In diesem hatten er und sein Partner Leopold Stehr nach Freilos in Runde 1 im Viertelfinale ebenfalls anfänglich Probleme mit den „Kaufhausschlägern“ der Kontrahenten, fingen sich aber toll und zogen mit 3:1 ins Halbfinale ein, was bereits eine Medaille sicherte. Doch hier sollte nicht Schluss sein – gegen die Paarung Grüninger/ Wagner aus Marienbrunn und Leutzsch fanden beide immer mehr zusammen und zogen mit gutem Spiel ins Finale ein. In diesem wartete die Leutzscher Paarung Li/ Körösi, die nach einer Taktikumstellung nach verlorenem Auftakt ebenso bezwungen werden konnte, wodurch sich Milan an der Seite des späteren Einzelsiegers Stehr von Rotation Süd die Goldmedaille sichern konnte.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Bei den A-Schülern durfte man aufgrund der 4 anwesenden Mädchen mit dem Mixed beginnen, in dem Philipp mit Pia Kipke von BWL ein Partnerin zugelost bekam und somit seine erste Medaillenchance des Tages hatte. Beide hatten in den Duellen gegen die anderen 3 Teams lediglich mit dem Leutzscher Duo Probleme, was vornehmlich an der langen Noppe des Mädchens lag, auf die man sich mit der Zeit besser einstellte und durch ein 3:2 den Erfolg und damit Lipsiadesieg perfekt machte! Herzlichen Glückwunsch an Philipp und Pia!

Im Einzel marschierten anschließend Philipp und Said souverän durch ihre 4er-Vorrunde und zogen als je Erstplatzierte in die k.o.-Runde ein, in der sie qua Setzplatz ein Freilos im Achtelfinale hatten. David seinerseits schaffte es gegen Dittrich von Marienbrunn nicht, seine beste Leistung abzurufen, schaffte durch einen Sieg gegen einen Mölkauer Spieler allerdings Rang 2 seiner 3er-Gruppe und traf im Achtelfinale (das noch vor den Doppeln ausgetragen wurde) ausgerechnet auf seinen Doppelpartner Ansgar Steube von Rotation Süd. In diesem Match agierte David etwas zu passiv und schied durch ein 0:3 aus.

Im Doppelwettbewerb gewannen Philipp und Said ihr Viertel- und Halbfinale klar und warteten im Endspiel auf die Gewinner der Begegnung Böker/ M. Friedrich (Clara Zetkin/ MWL) gegen David und seinen Partner Steube, die sich durch einen klaren Viertelfinalsieg die Medaille gesichert hatten. In einem engen Match, in dem David und Ansgar durchaus Chancen hatten, entschied die geringere Anzahl der Fehler letztlich für die Gegenüber, so dass es für beide bei Bronze blieb, was trotzdem ein schöner Erfolg ist.

Das Finale war dann eine klare Angelegenheit für Philipp und Said, die sich mit einem 3:0 den Titel sicherten und Gold errangen! Herzlichen Glückwunsch!

Im Einzel zogen Philipp und Said durch 3:0-Erfolge sicher ins Halbfinale ein und wollten mit einem weiteren Triumph das Lindenauer Finale perfekt machen. Philipp bekam es dabei mit Emil Böker zu tun und Said mit Max Friedrich. Wiederum gaben sie sich dabei keine Blöße, gewannen sicher 3:0 und trafen im Finale aufeinander, so dass für unseren Verein bereits Gold und Silber sicher waren.

Das Spiel der beiden wogte dann hin und her – Said mit cleveren Block- und Konterbällen und Philipp mit starkem Offensivspiel sicherten sich jeweils 2 Sätze, so dass der Entscheidungsdurchgang anstand. In diesem konnte sich Said absetzen und mit 9:7 in Führung gehen, ehe Philipp doch noch die Wende schaffte, mit 11:9 ein Match auf Augenhöhe für sich entschied und sich sein 3. Gold des Tages sicherte!

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an Philipp und Said für diese richtige starke Lipsiade und auch an David für die verdiente Bronzemedaille!

.

Somit konnte unser Nachwuchs am Sonntag 5 Goldmedaillen, 1x Silber und 1x Bronze erringen, was unsere Ausbeute auf 11 Medaillen schraubte (5x Gold, 2x Silber & 4x Bronze)!

Ein tolles Resultat unserer 7 Starter, die sich ein redliches Lob verdient haben!

Ein Dankeschön geht zudem an Gabi Horn, die umsichtig mit betreute, das Organisationsteam vor Ort sowie nochmals an Rosalie für das Abholen unserer „Schlafmützen“.

–> Ein paar Bilder folgen demnächst in unserer Galerie