Jugendteams 1 & 2 mit erfolgreichem Start

Zum Start der neuen Saison, in der wir gleich mit 2 Jugendmannschaften in der Bezirksliga antreten können, hatten wir vor den Spielen mit einigen Unwegbarkeiten zu kämpfen. Sowohl in der 1. Jugend (Ole) als auch in der 2. Jugend (David) fielen Spieler aus, die ersetzt werden mussten.

Wir entschieden uns dazu, Wolf aus der 2. in die 1. zu ziehen, da diese ein höheres Saisonziel verfolgt und in der 2. auf Thaddeus und Maxime zu setzen, die darauf brannten, sich zu empfehlen und vor Beginn der Stadtliga nächste Woche, in der unsere 3. Jugend spielen wird, schon einmal anzugreifen.

Doch zunächst zum Vorjahresmeister:

Die 1. Jugendmannschaft hatte zu Beginn in Borsdorf anzutreten, wo auf Philipp, Said, Simon W und Wolf eine Mannschaft zu warten schien, die uns Probleme bereiten könnte – hatte deren Nummer 1 doch zuletzt in Ranglistenturnieren 2x Philipp bezwungen.

Glücklicherweise für uns hatte Borsdorf ebenfalls mit Spielerproblemen zu kämpfen – es fielen sowohl die Nummer 1 als auch 2 aus, so dass wir hoch favorisiert ins Spiel gingen.

Zum Spiel an sich gibt es dann auch wenig zu berichten – die Doppel gingen mit 3:0 und 3:1 an unser Team, in den Einzelrunden 1 & 2 gab jeweils nur Wolf einen Satz ab, so dass vor der Schlussrunde beim 10:0-Zwischenstand schon alles klar war und Betreuer Thomas wenig Beratungsarbeit zu leisten hatte. Zum Abschluss gab es immerhin ein spannendes Duell, bei dem sich Simon W in einem engen Spiel mit 3:2 durchsetzte, während alle 3 anderen Partien erneut 3:0 an die Lindenauer gingen, die zufrieden mit einem 14:0-Erfolg nach Hause fahren konnten.

Nächste Woche wartet erneut auswärts mit Großpösna der 2. Prüfstein, gegen den man zwar favorisiert, dennoch aufmerksam zu Werke gehen wird.

–> siehe auch hier

Eine schwere Aufgabe erwartete die 2. Jugend, die zu Hause mit Post Telekom Oschatz einen schlagbaren Gegner auf Augenhöhe empfing, dennoch durch den Ausfall von 2 Stammkräften doch geschwächt schien.

Auch unsere Gäste kamen ohne ihre Nummer 3, so dass die Hoffnung stieg, etwas „Zählbares“ mitzunehmen.

In den Doppeln gewannen Anton und Maxime sicher 3:0, während Ben und Thaddeus gegen die 1 & 2 der Kontrahenten in einem starken, hin und her wogenden Match leider 2:3 unterlagen – 1:1.

In Einzelrunde 1 konnte Ben dank Übersicht und feinen Abwehrbällen sein Spiel 3:0 gewinnen, während Anton am Nachbartisch trotz Gewinn des Auftaktsatzes letztlich glatt 1:3 unterlag. Im unteren Paarkreuz schlug dann jedoch die Stunde unserer Ersatzspieler – Thaddeus mit 3:0 und Maxime mit 3:1 erarbeiteten die 4:2-Führung, die beruhigter in die Folgerunden schauen ließ.

In Einzelrunde 2 verlor Ben das Duell der 1er denkbar knapp 1:3, wobei die 2 Satzverluste in Verlängerung auch anders hätten ausgehen können, während Anton überzeugend auftrumpfte und glatt 3:0 gewann. Beim 5:3-Zwischenstand war es abermals das untere Paarkreuz um Thaddeus und Maxime, die mit 2 souveränen 3:0-Erfolgen die Punkte 6 & 7 einfuhren, womit das Remis bereits gesichert war und der Druck beim Gegner lag.

In der Schlussrunde kam Oschatz dann durch den Sieg der 1 über Thaddeus, der aber sehr gut mithielt, auf 4:7 ran, ehe Ben mit 3:1 und Anton mit einem deutlichen 3:0 die Entscheidung erzielten. Bei 9:4 konnte Maxime befreit aufspielen und unterlag sehr unglücklich nach vergebenen Matchbällen 2:3, was zwar im ersten Moment ärgerlich für ihn war, aber nichts an der guten Leistung des Teams änderte, das dank dieses 9:5 einen guten Start in ihr 1. Jahr in der Bezirksliga hinlegte.

Nächste Woche wartet auswärts in Thekla ein härterer Brocken, gegen den man alles und noch ein bisschen mehr in die Waagschale werfen muss.

–> siehe auch hier

1. Herren mit verpatztem Auftakt

Am Freitag, 06.09.2019 begann für unsere 1. Herrenmannschaft die Saison 2019/ 2020, in der man trotz starker Konkurrenz vielleicht noch einmal an der Überraschung Aufstieg in die 1. Stadtliga schnuppern möchte. Zum Auftakt traf man auswärts auf den starken Liganeuling SSV Stötteritz 3, gegen die man leicht favorisiert ins Rennen ging, aber schon im Vorfeld (nicht nur wegen der eher unschönen Spielbälle der Kontrahenten) mit einem schweren Gang rechnete.

Vor Ort angekommen, stellte sich heraus, dass beim Gastgeber die Nummer 1 fehlte, was uns aber nicht in Sicherheit wiegen sollte – war der Ersatzspieler der Stötteritzer doch als keinesfalls schwach anzusehen.

In den Doppeln mussten sich Micha und Brian ihren stark aufspielenden Gegnern trotz sehenswerter Topspinrallyes 1:3 geschlagen geben, während Thomas und Matthias am Nachbartisch nach 2:0-Satzführung etwas unnötig Spannung erzeugten, am Ende jedoch 3:2 siegreich waren – 1:1.

In Einzelrunde 1 verlor Brian gegen die modern ausgedrückt – nach live-PZ – underrated zu nennende Nummer 2 der Stötteritzer, der starke Schläge spielte, recht chancenlos, während sich Thomas am Nachbartisch erneut nach 2:0-Satzführung in den 5. begeben musste, den er dieses Mal leider verlor – 1:3. Im unteren Paarkreuz siegte Micha trotz eines Wackelsatzes recht souverän 3:1 und auch Matthias konnte nach einem 3:11 im Ersten, den Gegner mehr aus dem Konzept bringen (nur so ging es heute) und 3:1 siegen – 3:3.

In Einzelrunde 2 schlug dann unsere Nummer 1, Brian, das erste Mal zu, drehte ein 1:2 noch zu einem 3:2 und brachte das Team in Führung. Dass Thomas nicht der Ausbau dieser gelang und dies trotz 3er Matchbälle, war angesichts seiner 2. bitteren 5-Satz-Niederlage überaus ärgerlich (ebenso wie die durch einen zuschauenden Sportfreund der Gegner unnötigerweise aufgeheizte, teilweise unsportlich zu nennende Atmosphäre). Beim 4:4 wollte das untere Paarkreuz jetzt eine Führung rausholen, was Micha durch ein klares 3:0 zunächst auch gelang. Bedauerlicherweise ließ Matthias sich ein wenig von der hitzigen Stimmung (wobei der direkte Gegner fair war) anstecken und fand daneben auch nie richtig ins Spiel (bei einem Tag ohne Vorhand wird das Siegen schwer). Zwar gelangen immerhin 2 Satzerfolge, doch der eigentlich eingeplante Punkt folgte nicht – 2:3 und 5:5-Ausgleich für Stötteritz.

Die Entscheidung musste demzufolge in der Schlussrunde folgen, in der sich Brian zunächst 3:0 gegen die 3 durchsetzte, während Micha am Nachbartisch gegen die 1 eine Niederlage in gleicher Höhe einstecken musste. Nachdem Matthias gegen die Nummer 2 ebenso glatt verlor, hing das Minimalziel Remis nun an Thomas‘ Duell. Abermals wollte Thomas seine Kondition stärken und begab sich in den Entscheidungsdurchgang, der unglücklicherweise erneut zu Gunsten der Gastgeber ausging. Unterm Strich stand damit eine unerfreuliche und bei den vielen 5-Satz-Partien knappe 6:8-Pleite, die man am kommenden Montag im Heimspiel gegen den Staffelfavoriten Marienbrunn 3 hoffentlich ausmerzen kann.

–> siehe auch hier

2. Herren starten mit Sieg in neue Saison

Nachdem die Mannschaft von Markranstädt 2 auf den Aufstieg verzichtet und so den Weg für unsere 2. Herren freimachte, durften diese gestern zu ihrem ersten Spiel in der 2. Stadtliga antreten.

Als Gegner erwartete man die Mitaufsteiger von MoGoNo 3, deren Spielverlegungsanfrage leider abgelehnt werden musste (die Termine und Schichten unserer Spieler waren entsprechend eingerichtet und konnten 1 Woche vor dem Match nicht umgeworfen werden) und gegen welche man erfolgreich starten wollte.

Für unser Team traten unser neuer Sportfreund Christoph, Matze, Mike und Steffen an – beim Gegner fehlten die Nummern 2 & 3, die jedoch durch fast ebenso starke Ersatzspieler ausgeglichen wurden.

In den Doppeln zeichnete sich an Tisch 1 ein sehr enges Match ab, das Christoph und Mike mit 3 Verlängerungserfolgen in 4 Durchgängen für sich entschieden. Ebenfalls ein 3:1 – jedoch deutlicher – erzielten Steffen und Matze am Nebentisch zur 2:0-Führung.

In Einzelrunde 1 konnte sich Christoph nach Startschwierigkeiten am Ende deutlich 3:1 gegen den mit Doppelnoppe angetretenen Kontrahenten durchsetzen und auch Matze ließ ein überraschend starkes 3:1 gegen die 1 von MoGoNo folgen. Beim 4:0 wollte das untere Paarkreuz für eine Vorentscheidung sorgen, die Mike mit einem glatten 3:0 auf den Weg brachte. Bedauerlicherweise erwies sich der Ersatzmann an 3 als zu stark für Steffen und konnte aus Gohliser Sicht durch ein 3:0 auf 1:5 verkürzen.

In Einzelrunde 2 gingen Christoph und Matze jeweils über 5 Sätze, durften jedoch beide schlussendlich jubeln – v.a. Matzes Sieg gegen die Doppelnoppe kam unerwartet, wodurch das Team mit einem beruhigenden 7:1 in die letzten 6 Einzel ging. Im unteren Paarkreuz musste dann auch Mike die Überlegenheit der Gohliser 3, der mit kurzer Noppe auf der Rückhand „reinstach“, anerkennen und unterlag 0:3. Da anschließend Steffen 1:3 verlor, musste der Sieg doch in der Schlussrunde klargestellt werden – 7:3.

In dieser Einzelrunde 3 war es Mike vorbehalten, gegen eine bedauerlicherweise demotivierte Nummer 1 mit 3:0 zu siegen (Satz 1 schenkte der Gegner zu 0 ab), was der Freude über den somit sichergestellten Gesamterfolg jedoch keinen Abbruch tat – 8:3. Christoph unterlag anschließend ebenfalls der Kurznoppe an 3 mit 2:3, während Matze (Man of the Match) und Steffen (endlich der 1. Einzelsieg) ihre beiden Fünf-Satz-Matches nach jeweiligem Satzrückstand drehen und das 10:4 holen konnten, das zwar deutlicher aussieht als es war, dennoch hochverdient war.

Unterm Strich also ein schöner, motivierender Saisonauftakt, dem nächste Woche Freitag bei Blau-Weiß Lindenau 3 hoffentlich weitere Punkte folgen können – selbst wenn man als Außenseiter ins Spiel geht.

–> siehe auch hier