1. Herren nach 2. Niederlage mit rücken zu Wand

Nach der Pleite zum Saisonauftakt bei Stötteritz 3 wollte unsere 1. Herrenmannschaft im Heimspiel gegen den Staffelfavoriten (zumindest in Stammbesetzung) TTV Marienbrunn punkten, um einen kompletten Fehlstart zu vermeiden.

Leider tat uns der Gegner nicht den Gefallen, wie in seinem Auftaktspiel auf viele Stammspieler zu verzichten, sondern trat mit den Nummern 2-4 sowie einem Ersatzspieler an, so dass wir uns eher in der Außenseiterrolle sahen.

Dennoch wollten Brian, Michael, Thomas und Matthias alles versuchen, um mindestens 1 Punkt in Lindenau zu lassen.

In den Auftaktdoppeln klappte dies zunächst auch gut – Thomas & Matthias gewannen recht sicher 3:1 und Brian & Michael erarbeiteten sich in einem spannenden Spiel bei 10:6 im Fünften gleich 4 Matchbälle. Leider konnten sie diese etwas überhastet nicht nutzen und unterlagen noch unglücklich 10:12.

In der 1. Einzelrunde verlor Brian sein Auftakteinzel, das erneut über 5 Durchgänge ging, während Thomas am Nachbartisch stark agierte und 3:1 gewann. Beim 2:2-Zwischenstand sollte das untere Paarkreuz auftrumpfen. Micha legte dabei auch gut los und gewann den 1. Satz souverän. Bedauerlicherweise stellte sich sein Gegenüber clever um und drehte das Match zum 3:1. Matthias hatte gegen die mit Anti und starker Vorhand aufspielende Nummer 3 zugegebenermaßen keine Chance und unterlag glatt 0:3, so dass wir uns einem 2:4 gegenübersehen.

In der 2. Einzelrunde führt Brian uns mit einem deutlichen 3:0 auf 3:4 heran, ehe Thomas seine 4. Fünf-Satz-Schlacht des Jahres wieder einmal nicht für sich entscheiden konnte (alle Niederlagen bisher musste Thomas in 5 Sätzen hinnehmen) und die Gegner wieder zum 3:5 davonzogen. Im unteren Paarkreuz schaffte es auch Micha – trotz besseren Spiels – nicht, den Anti zu gefährden und hatte ebenfalls ein 0:3 zu akzeptieren. Matthias ging in seinem Spiel trotz mäßiger Leistung 2:0 in Führung, verlor dann jedoch unerklärlicherweiser den Faden und fand sich plötzlich in Satz 5 wieder, der abermals kaum an Spannung zu überbieten war. Einem 8:10-Rückstand folgte der Ausgleich und fast der Matchball, das dann aber doch mit 13:11 an den Gegenüber ging – schade und 3:7.

In der Schlussrunde mussten demnach alle 4 Einzel gewonnen werden, um noch ein Remis erringen zu können. Davon motiviert, drehte Micha seinen anfänglichen 0:2-Rückstand auf 2:2, hatte dann aber leider mit 8:11 das Nachsehen, wodurch die 2. Niederlage des Teams feststand. Brian mit dem ersten gewonnenen Fünf-Satz-Sieg des Tages für uns und Thomas mit einem klaren 3:0 führten uns noch auf 5:8 heran, doch der heute nicht in Form agierende Matthias veranschaulichte bei seiner 2. Fünf-Satz-Niederlage nochmals, dass heute durchaus mehr drin war, aber das entscheidende Quentchen fehlte.

Unterm Strich blieb ein 5:9 stehen, dem in knapp 2,5 Wochen bei Leutzsch 12 unbedingt Punkte folgen müssen, will man nicht in den Abstiegsstrudel geraten.

–> siehe auch hier